Moritz Baller

Joined November 2016
  • Day14

    Tirana bei Tag

    August 9 in Albania ⋅ ☀️ 32 °C

    Es geht weiter in die Hauptstadt Albaniens. Abends treffen wir uns mit Simon und Verena am Skanderbergplatz und nehmen an einer Free Walking Tour teil, heißt man zahlt am Ende so viele, wie es einem Wert war. Dir Tour hat sich echt gelohnt! Der Guid kommt aus Tirana und ist in der Zeit des Kommunismus aufgewachsen. Später lebte er in USA und kann somit super Englisch. Die Sehenswürdigkeiten an sich sind nicht besonders, aber die Geschichte dahinter ist interessant. Deswegen hat es sich auch gelohnt so einen Guide zuhaben, der alles selbst erlebt hat und somit die Geschichte spannend vermitteln konnte. Das wichtigste das wir lernen, was ich wirklich bewundernswert finde ist, dass in Albanien Religion nicht als Streitpunkt im Raum steht. Es gibt Muslime, Christen und Orthodoxe und Alle respektieren einander gegenseitig. In Tirana wurde deswegen auch für jede Religion ein neues Gebetshaus gebaut. Insgesamt hat die Stadt irgendwie eine nettes Flaire und wie genießen es hier zu sein.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day13

    Offroad Tour nach Theth

    August 8 in Albania ⋅ ☀️ 29 °C

    Heute gehts in die albanischen Berge. Die Landschaft ist wiedermal sehr schön. Zunächst geht eine gut ausgebaute Straße den Berg hoch. Oben angekommen hört diese aber auf und eine Offroad Straße führt nach Teth, ein Ort der in einem Tal liegt. Wir wagen uns die Piste mit dem Motorrad runter. Es war echt eine Herausforderung, aber wir schaffen es bis unten und es hat sich gelohnt! Rundherum Berge und man ist mitten im Nirgendwo. Wir machen gemütlich Brotzeit. Das Dorf ist im Winter von der Außenwelt abgeschnittem. Der Weg nach oben geht dann leichter, trotzdem brauchen wir für 18km circa eine Stunde. Runter war es deutlich länger.Read more

  • Day12

    Shkodra Lake

    August 7 in Albania ⋅ ☀️ 31 °C

    Heute gehts ins nächste Land, nach Albanien. An den Grenze stehen wir mal wieder für 45Minuten in der prallen Sonne im Stau. Bei der Einreise hängt schon überall optimistisch die EU Flagge. An der Grenze sind hauptsächlich albanische Autos die voll mit Männern sind. Wie vemuten, dass viele in Montenegro arbeiten, da es hier den Euro gibt und somit das Gehalt deutlich besser ist. Für uns geht es an einen richtig luxuriösen Campingplatz direkt am Shkotari See. Der Platz ist schön, aber fast zu ordentlich mit perfektem Rasen und abgetrennten Parzellen. Naja für einen Tag entspannen auch mal ganz angenehm. Wir genießen den See der um die 30Grad hat. Also kaum eine Erfrischung bei 35Grad draußen. Am Abend genießen wir den traumhaften Sonnenuntergang und gehen danach essen. Mittlerweile sind wir zu 8! Simon und Verena sind auch auf den Campingplatz gefahren und von Robert und Ramona sind auch noch Freunde hier her gekommen. Wir lassen den Abend gemütlich mit Rakija ausklingen.Read more

  • Day10

    Rafting + Jeeptour

    August 5 in Montenegro ⋅ ☀️ 23 °C

    Für heute haben wir ein Rundumpacket gebucht. Um 9Uhr werden wir abgeholt und das Abenteuer beginnt. Wir fahren mit einem Jeep quer durch die Berge. Eine Schlucht runter und wieder hoch und die ganze Zeit Kurven. Mir wurde ganz schön übel dabei, aber soweit ist alles gut gegangen. Wir machen eine Pause an einer Schlucht und Frühstücken. Danach gehts zur Tara runter. Die Tara Schlucht ist die zweit tiefste der Welt nach dem Grand Canyon. An der Tara angekommen beginnt unsere 18km Rafting Tour. Es macht Spaß, allerdings sind nur wenige schnelle Stellen auf der Strecke. Die Landschaft ist beeindruckend. Durch die Schlucht zu fahren ist ein Traum. Wir machen auch einen Stop um vom Felsen ins Wasser zu springen und einen um etwas zu trinken. An der Endstation angekommen gibt es Mittagessen. Danach geht die Jeeptour weiter durch die Berge. Meine Highlight sind die Wildpferde!
    Um circa 19Uhr kommen wir wieder am Platz an und jetzt gehts schnell ins Bett.
    Read more

  • Day9

    Durmitor Nationalpark

    August 4 in Montenegro ⋅ ⛅ 15 °C

    Von unserem Campingplatz starten wir eine circa 4stündige Wanderung durch den Nationalpark zu einem ganz kleinen Schmelzsee. Auf dem Rückweg machen wir Halt in einer kleinen Hütte um ein Bier zutrinken. Hier lernen wir Simon und Verena kennen. Kurzer Hand geben die zwei ihr Hotelzimmer auf und kommen mit an den Campingplatz. Wir bauen uns einen Pavillon auf, da es hier Nachts auf unter 10Grad runter kühlt und verbringen einen schönen Abend gemeinsam.Read more

  • Day8

    Montenegro

    August 3 in Montenegro ⋅ ☀️ 18 °C

    Da wir jetzt mit zwei Bussen unterwegs sind, wagen wir uns in die Berge von Montenegro zufahren. Eine gute Entscheidung! Wir fahren nochmal mit der Fähre auf die andere Seite um uns erneut den Weg um die Bucht zu sparen. Bevor es auf die Fähre geht, steht noch eine Reparatur für Flori (den anderen Bus) an. Kurzer Hand wird der Benzintank ausgebaut und ein neuer Schlauch verbaut, den wir zum Glück passend dabei haben. Und weiter gehts. Zunächst ist die Straße super ausgebaut bis auf einmal nur noch eine Kiespiste vor uns liegt. Nach circa 3km geht dann wieder eine geteerte Straße weiter. Wir haben uns die Route vorher ganz genau raus gesucht, da man hier echt schauen muss, dass man nicht über einen hohen, engen Pass fahren muss. Unser Campingplatz hat eine Klasse Lage, direkt neben dem Durmitor Nationalpark.Read more

  • Day7

    Bucht von Kotor

    August 2 in Montenegro ⋅ ⛅ 30 °C

    Von der Grenze nach Montenegro auf circa 900 Höhenmeter gehts auf wenigen Kilometern bis zum Meer runter. Mit der Fähre gehts rüber auf die andere Seite, weil wir uns dadurch viel Strecke sparen. Die weiterführende Straße war sehr spannend und ist nicht für größere Autos ausgelegt. Nachdem wir uns zuerst unsicher waren, ob wir in eine Einbahnstraße gefahren sind, findem wir später raus, dass hier sogar zwei Linienbusse aneinander vorbei passen! Nachdem die Fahrt durch Bosnien länger als erwartet gedauert hat, kommen wir erst spät am Campingplatz an. Und natürlich ist er voll. Zum Glück stellt nebenan eine Familie ihren Garten zum Campen zur Verfügung und zum Glück haben die Leute die dort schon stehen kein Problem damit, dass wir uns noch mit in den Garten quetschen. Der Platz ist ein Traum! Hammer Aussicht! Heute machen wir eine Motorradtour um die 4 Becken der Bucht. Sehr schön!
    Die Stadt Kotor ist auch schön, aber sie haut uns nicht vom Hocker.
    Read more

  • Day6

    Bosnien

    August 1 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 32 °C

    Nachdem wir uns so gut mit Ramona und Robert verstehen, entscheiden wir uns gemeinsam weiter nach Montenegro zufahren. Wir entscheiden uns durch Bosnien zufahren. An der Grenze Kroatien/ Bosnien stehen wir circa eine Dreiviertel Stunde bei knapp 40Grad im Stau. Da die Infrastruktur noch nicht optimal ist, entschieden wir eine der "Hauptstraßen" zu wählen. Landschaftlich ein Traum! Allerdings ist die Straße nicht sehr gut und geht quer durch die Berge. Bussi hat alles super mitgemacht!! Ein wirklich schönes Land, es ist nur Schade, dass sobald man an den Straßenrand schaut überall Müll liegt. An der Grenze zu Montenegro standen wir wieder im Stau, aber diesmal nicht ganz so lang.Read more

  • Day5

    Mostar und Medjugorije

    July 31 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 31 °C

    Von unserem Campingplatz aus machen wir uns auf den Weg nach Bosnien. Nach circa 10km ist das Motorrad das erste Mal aus gegangen. Schnell ist aber klar, dass es nur die Einstellung des Vergasers ist. An der Grenze ist zum Glück kein Stau und wir sind schnell an unserem ersten Ziel Medjugorije. Es ist ein Wallfahrtsort, allerdings ist das Wunder nicht von der Kirche anerkannt. Es soll Kindern auf einem Hügel die Maria erschienen sein. Später stellte sich raus, dass Jugendliche die Statue mit Leuchtfarbe bemalt haben. Der Weg zum Erscheinungshügel rauf, besteht nur aus spitzen Steinen. Die Pilgerer laufen tatsächlich barfuß hoch. Wir haben es auch einen Abschnitt lang probiert, haben dann aber doch wieder Schuhe angezogen. Danach ging es noch nach Mostar. Ein schönes Städtchen an der "Neretva". Um 17Uhr ruften aus 4 Moscheen gleichzeitig die Muizine zum Gebet auf. Die Stadt ist orientalisch geprägt, was sie so interessant macht. Wir essen eine Kleinigkeit an der bekannten Brücke in Mostar, die auch der Namensgeber der Stadt ist. Das Essen und auch alles andere hier ist sehr günstig. Wir machen uns wieder auf den Weg zurück an der Neretva entlang. Ein schöne Motorradtour, aber nach 170km auf diesem Motorrad tut das Gesäß dann doch ein wenig weh.Read more

  • Day4

    Podaca

    July 30 in Croatia ⋅ ⛅ 30 °C

    Um schnell voran zu kommen verzichten wir auf die Küstenstraße und fahren auf der Autobahn bis in den Süden Kroatiens. Auf der Strecke sind leider große verbrannte Flächen, später erfahren wir, dass bis Samstag ein großes Feuer gewütet hatte. Am Eingang zum Campingplatz treffen wir auf ein weiteres deutsches Feuerwehrauto. Ein Pärchen, Robert und Ramona, das auch in Richtung Albanien unterwegs ist. Wir nehmen zwei Plätze nebeneinander und machen uns einen gemütlichen Abend. Um 0Uhr erfahren wir, dass Ramona Geburtstag hat. Wir stoßen noch an und lassen den Abend ausklingen.Read more

Never miss updates of Moritz Baller with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android