Corona verlangt flexible Lösungen. Kurz vor der Abfahrt steht das Reiseziel fest. Elba.
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day15

    Letzte Etappe nach FR. Hoffentlich!

    September 19, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 22 °C

    Letztendlich habe ich im Vorraum der Autowaschanlage vom Abschleppunternehmen übernachtet. Die waren voll nett. Heute Morgen gab es Kaffee und Croissants. Motorrad bleibt dort zur Reparatur. Und die haben mich sogar noch zum Bahnhof gefahren, machen der ADAC nach dem fünften Rückruf mir endlich Mal definitiv sagen könnten, wie es weiter geht. (Unglaublich. Dir bekommen noch einen fetten Beschwerdebrief von mir.) Der Chef des Abschleppunternehmens ist selbst Biker und mit dem Motorrad auf Reisen ähnlich unterwegs wie ich. 'Biker helfen Biker.', meinte er. 'Ehrensache!'

    Und irgendwie hatte ich doch wieder Glück. Mit den Menschen, die mir geholfen haben und auch mit der Panne. Das Ventil hat plötzlich die Luft nicht mehr gehalten. Nicht auszudenken, wenn das in einer Kurve passiert wäre.

    Jetzt bin ich mit dem Zug (erste Klasse) auf dem Weg zurück nach Freiburg. 🏍️ bleibt zur Reperatur in der Schweiz (das wird teuer 😥) und dann darf ich es repariert, frühestens am Mittwoch wieder abholen.
    Read more

  • Day15

    Reifenpanne

    September 19, 2020 in Switzerland ⋅ 🌙 14 °C

    Eigentlich schade. War für Dinge heute noch nach Hause zu kommen. Aber das habe ich mich zu früh gefreut. Ca. 40 Minuten vor Basel bin ich noch Mal raus gefahren um mit etwas warmes anzuziehen und die restlichen Kilometer runter zu reißen. Aber ein paar Meter weiter ließ sich das Motorrad kaum mehr lenken. Auf dem Standstreifen habe ich dann das Malheur bemerkt. Hinterreifen platt.

    Mal wieder den ADAC angerufen. Der erste Mitarbeiter wollte wissen wo ich bin. Ich habe versucht es zu erklären. Aber irgendwie hat er es nicht gefunden. Und dann war er aus der Leitung verschwunden. Ich zur Notrufsäule, in der Hoffnung dort einen Standort Vermerk zu finden. Auch nix. Dann wieder ADAC angerufen. Wieder alle Daten durchgeben. Dann musste ich die App erst Mal runter laden. Netterweise verlangt die Schweiz ja auch noch Roaming Gebühren. Das hat mich schon auf der Hinfahrt 70 Euro gekostet. Damit würden die Koordinaten übermittelt. Nur dass der Schweizer Abschleppdienst mit den Koordinaten nichts anfangen konnten. Schließlich habe ich ne SMS bekommen, dass mich der deutsche ADAC nicht erreichen können. Aber die haben es auch gar nicht erst versucht. Also hab ich zurückgerufen. Ich solle doch über Google Maps die Koordinaten ermitteln. Aber mir diesen Daten konnten die nichts anfangen. Bis ich endlich drauf gekommen bin, dass es eventuell am offline Modus, den ich eingeschaltet hatte (Roaming!), liegen könne. Zumindest sagen die Daten jetzt anders aus. Mal sehen, ob mich die Schweizer nun endlich finden.

    Jetzt Rauch ich halt noch eine. (Glücklicherweise rauche ich ja wieder. Den spätestens in diesem Augenblick würde ich glaub ohne Zigaretten in die Luft gehen, wie ein HB Männchen)

    Nach einer Stunde - immer noch kein Pannendienst. Dachte, es wäre vielleicht ne gute Idee noch einmal anzurufen. Die freundliche Service Mitarbeiterin meinte, ja, da gäbe es Mal wieder ein Problem. Sie wurde sich gleich wieder melden. Puh. So langsam reißt mit dich der Geduldsfaden. Aber dafür bin ich dich zu müde. Bin jetzt seit 20 Stunden auf den Beinen.

    10 Minuten später: ADAC Rückruf. Der Auftrag ging nicht durch. Ich bin gespannt, wir es weiter geht.
    Read more

  • Day14

    Effizienz

    September 18, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

    Nachdem ich, Dank Schlummertaste, den halben Zeltplatz aufgeweckt habe, bevor ich selbst wach wurde, ging es ans Packen und zur Fähre. Viel länger hätte ich nicht schlafen dürfen. Wenige Minuten später hat die Fähre abgelegt und ich sage Ciao Elba! Es war schön mit, unter und auf Dir. 😂Read more

  • Day13

    Letzter Tag auf Elba

    September 17, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

    Gerade sitze ich in einem Cafe in Campo die Marina und trinke den schlechteren Cappuccino ever. Heute morgen haben mich meine Zeltnachbarn verlassen. Ich war noch Mal tauchen. Mein erstes Wrack unter Wasser. Und heute Abend gehe ich zu einem Nachttauchgang. Morgen geht's dann wieder Richtung Freiburg. Mal sehen wie ich vorab komme. Eigentlich habe ich keine Lust noch einmal mein Zelt aufzuschlagen. Aber das bedeutet zwölf oder dreizehn Stunden Rückfahrt. Beides keine prickelnde Aussichten. Mal sehen, wie ich drauf bin.Read more

  • Day12

    Rundtour über Elba

    September 16, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

    Heute habe ich eine Runde mit dem Motorrad über die Insel gedreht. Außerhalb von Wohnsiedlungen gibt es glaub so gut wie keine gerade Straßen. Hast richtig Laune gemacht. Man muss nur höllisch aufpassen. Den schnell ist Mal ein Asphalt Loch oder ein Stein auf der Straße übersehen. Aber nicht nur das fahren, auch die Insel ist toll. Sandstrände, Steilküsten, und die Insel bietet tolle Aussichten. Fast ganz Elba ist grün bewachsen und in den Bergen ist es angenehm kühl und bildschön. Am Abend bin ich mit meinen Zeltnachbarn zusammengesessen. Die sind voll nett, im besten Sinne. So, und jetzt geht es ins Bett. Ich muss morgen früh raus. Noch einmal tauchen gehen. 😊Read more

  • Day11

    Einfach Mal nichts tun

    September 15, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute habe ich entschlossen einfach Mal nichts zu tun. Aufschlagen Kaffee trinken, noch nen Kaffee. Im Campingstuhl im Schatten rumhängen und die kühle Brise, die ab und zu Mal vorbei strömt, genießen. Am Strand war ich noch. Und auf der anderen Seite der Insel um Tabak zu kaufen. Und gekocht habe ich auch. Aber das war es dann auch.Read more

  • Day10

    Tauchtag

    September 14, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

    Heute war ich im Big Blue und habe mich dem Rausch der Tiefe hingegeben. Ich konnte es noch erstaunlich gut. Zumindest kam es mir so vor. Der Tauchspot bei dem wir waren, war zwar nicht der schönste aber es gab Seesterne, Muränen, Barakudas, Zackenbarsche und ein Baby-Tintenfisch zu sehen. Und einige schöne Fischschwärme.

    Die Tauchbasis Sottolonda Diving Center ist super. Die Guides sind sehr ruhig und gelassen und machen keine Hektik. Ein super Tag und ich habe mir meinen Wunsch erfüllt, endlich mal wieder zu tauchen.
    Read more

  • Day9

    Gleich geht's in die Falle

    September 13, 2020 in Italy ⋅ 🌙 26 °C

    Wow! Echt schön hier. Und ich genieße es Nachts barfuß, in kurzer Hose und im T-Shirt in die Dunkelheit zu schauen. Unten ein paar Lichter von den Booten im Meer und über mir die Sterne. Fast alle schlafen schon und es ist ganz still.Read more