Satellite
Show on map
  • Day25

    Hahndorf

    October 28, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 18 °C

    Adelaide – Mount Lofty – Hahndorf
    Wir stehen etwas später als geplant auf, packen unsere sieben Sachen und frühstücken heute in unserem Reiseführer als sehr hip und empfehlenswert beschriebenen Kaffee Zest im Südwesten Adelaides. Das herzige Kaffee hält sein Versprechen, und wir können uns zum einen über den feinen Kaffee und das Frühstück freuen, zum anderen bietet das Ambiente einen guten Ort unsere weitere Reiseroute zu planen. Mit vielen Broschüren aus der Britz Campervan Station bewaffnet durchstöbern wir die Aktivitäten und Städte im Umkreis Adelaides, der Great Ocean Road nahe Melbourne, wo wir schliesslich enden werden und Dank Wlan im Camper findet Tanja auch einige Infos über die „mysteriöse Gegend dazwischen“, über die wir bei Britz nicht viel gefunden haben.

    Gestärkt machen wir uns mit dem Camper in die Innenstadt von Adelaide auf um einen heimischen Marks zu besuchen! – Der in einer Halle liegende, höchst farbenfrohe Gemüse/Obst/Käse/Fleisch/Fisch/Süssigkeiten/etc. etc. Markt bietet alles, und ist quick lebendig! Wir verbringen gute 90 Minuten mit durchstöbern und bewundern des Marktes, und kaufen beim Verlassen natürlich einiges für uns ein. Auf dem Weg zurück zum Campervan machen wir am Zentrum von Adelaide, dem Victor Square für die typischen Erinnerungsfotos Halt und einigen uns darauf, dass Adelaide eine sehr coole Stadt ist.

    Mit einem feinen Caffe im Magen sagen wir dann Adelaide Ade und begeben uns in die östlich gelegenen Adelaide Hills, deren kurvenreiche Strassen unseren Camper recht etwas abverlangen. Oben angekommen geniessen wir die Panorama Sicht des Mount Lofty auf die ca. 1.4 Millionen Einwohner zählende Metropole in welcher wir gerade waren, und bestaunen die Region. Auf der Weiterfahrt zu unserem heutigen Etappenziel, dem von deutschen Auswanderern 1839 gegründeten „Hahndorf“ stellen wir wiederum fest, dass die hügelige, grün blühende Gegend uns sehr gefällt. In Hahndorf angekommen müssen wir an den fast kitschig übertriebenen deutschen Läden mit deutschem Bier, deutscher Kunst und sogar Currywurst ein wenig schmunzeln, doch können den Charme des Dorfes nicht bestreiten. Höhepunkte unseres Spätnachmittags Spaziergangs durch Hahndorf sind ein Geschäft das Aboriginal Kunst verkauft, die wir beide wahnsinnig schön und mythisch zugleich finden, und ein prächtig gestalteter Kerzenladen mit Duften von nah und fern. Unseren Frühdinner beschliessen wir im „The Haus“ zu haben, und ordern die Gulaschsuppe des Tages und zwei köstliche Pizzas. Da wir aus dem Internet vernommen haben, dass der Campervan Park in Hahndorf um 18:30 schliesst und die Pizza von Aleks ein wenig verzögert kommt packen wir sie und die Reste von Tanja’s Kürbispizza ein, kaufen an einer Tankstelle Wasser und Müessli und sind froh frühzeitig gegangen zu sein, denn der Desk am Park schliesst um 18:00 Uhr, was wir wiederum just in time schaffen. Immer noch sehr müde von dem Schlafdefizit der Reise nach Perth, unserer grossen Radeltour in Adelaide gestern und dem wieder heisser werdenden Wetter bauen wir unseren Outdoor Campingtisch auf und geniessen den Dinner in der untergehenden Sonne Hahndorfs, ehe wir in den Schlaf entgleiten.
    Read more