Satellite
Show on map
  • Day72

    Malapascua Island, Philippinen

    March 7, 2015 on the Philippines ⋅ 🌙 -2 °C

    Nach dem Flug von Camiguin zurück nach Cebu heute morgen sind wir jetzt nach 4 Stunden Busfahrt und 1 Stunde mit dem Auslegerboot auf Malapascua angekommen. Die Insel liegt nördlich von Cebu und ist durch den Taifun Haiyan in 2013 fast völlig zerstört worden. Man sieht die Folgen auch jetzt noch, die Häuser sind noch nicht alle wieder aufgebaut, die Palmen verkrüppelt und abgeknickt... dafür lockt aber immer noch das türkisfarbene Meer zum baden und schnorcheln! :)

    Unser erster Eindruck hat sich nach der heutigen Inselumrundung bestätigt. Der Taifun "Haiyan" am 08.11.2013 hat starke Spuren hinterlassen. Gefühlt 80% der Palmen gibt es nicht mehr bzw. sind kaputt, es gibt noch viele Ruinen und teilweise sind die Hütten der Einheimischen nur notdürftig wieder aufgebaut. Lediglich am bekannten " Bounty Beach" sind alle Hotels, Restaurants und Diveshops wieder neu. Leider ist es ausgerechnet jetzt - eigentlich ist hier Hochsaison - sehr oft bewölkt. Kommt jedoch die Sonne durch, wird es sofort unerträglich heiß. Schatten findet man wegen des spärlichen Palmen- und Waldbestands fast überhaupt keinen. Abseits der touristisch erschlossenen Strände findet man einige versteckte, schöne Buchten, einsame Strände und kleine Dörfer. Taucher kommen hier angeblich voll auf ihre Kosten, denn an den tieferen Tauchstellen rund um die Insel gibt es Mantarochen und die seltenen Fuchshaie ("Thresher-sharks") zu sehen.
    Read more