Satellite
Show on map
  • Day24

    Übernachtung bei den Grizzly's

    August 21, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute früh starteten wir bei bestem Wetter, also blauem Himmel mir wenigen Wolken und Sonnenschein, am Snag Junction Campingplatz und fuhren weiter auf dem Alaska Highway. Das Wetter erschien unbeständig und wir hofften auf einen schönen und trockenen Abend. Als Ziel hatten wir uns den Congdon Creek Campingplatz bei km 1666 auf dem Alaska Highway herausgesucht. Hier sollte laut Infobroschüre "Yukon Wildlife Viewing entlang der Highways" (tolle Infos, gab's in der Touristeninformation in Whitehorse) das Zelten nicht empfohlen sein, da eine der wichtigsten Futterstellen der Grizzly Bären dort sein sollte. Nun ja ein richtiger Grizzly fehlt uns noch... Wir fuhren durch die Landschaft, die im Gegensatz zu unseren kanadischen Fahrten vor drei Wochen deutlich herbstlicher erschien. Der Highway verlief über einen Damm über ein Hochplateau. Neben der Straße war das pinke, fast verblühte Fireweed zu sehen, daneben knallrote bodennahe Sträucher, dunkelgrüne Tannenwälder durchsetzt mit sich langsam herbstlich färbenden grün-gelben Birken. Dazu ein blauer Himmel mit weißen Wattepuschelwolken. Echt ein toller Ausblick.

    Nach einiger Zeit erreichten wir den Kluane Lake, an dem wir bei Destruction Bay einen kleinen Fotostopp einlegten. Wirklich eine tolle Landschaft dort. Im Ort versuchten wir eine Ver- und Entsorgungsststion zu finden und einem Geldautomaten. Beides leider vergeblich. Eine Entsorgung ist im Ort nur auf dem privaten Campingplatz möglich, allerdings nur für Übernachtungsgäste, auch nicht gegen Bezahlung. Schade. Also fuhren wir weiter und erreichten mit unseren letzten 12 Kanadischen Dollar den Congdon Creek Campingplatz und suchten uns einen tollen Stellplatz direkt am See. Der Platz kostete wieder genau 12 Dollar und hat keine Ver- und Entsorgung, wie das so auf öffentlichen Campingplätzen in Alaska und Kanada ist. Also müssen wir heute ein wenig sparsam mit dem restlichen Wasser sein...

    Am Eingang des Campingplatzes stand ein großes Schild mit einer Warnung vor Grizzly Bären. Zelten ist hier nur in einem speziell eingezäunten Bereich mit Elektrozaun zulässig. So etwas haben wir in den vergangenen Wochen noch gar nicht gesehen. Zwar waren oftmals Hinweisschilder angebracht, dass man sich im Bärenland bewegt und vorsichtig sein soll, teilweise sollten Lebensmittel in speziellen Boxen abseits der Schlafplätze aufbewahrt werden aber eine so eindringliche Warnung und derartige Vorsichtsmaßnahmen waren neu. Umso mehr verwundert es aber, dass genau dieser Platz als behindertengerecht ausgeschildert ist und in der Mitte über einen nicht gesicherten Kinderspielplatz verfügt. 😊

    Hier auf dem Hochplateau ist es sehr windig. Nach unserer Ankunft heute Nachmittag setzten wir uns bei 21 Grad Celsius und eisigem Wind daher mit Fleecepullover und Weste, gefütterter Wollmütze und Sonnenbrille mit hochgekrempelten Hosenbeinen im Windschatten unseres Camper auf unseren Campingstühlen in die Sonne.

    Zum Abendessen haben wir die zweite Hälfte des kürzlich eingefrorenen Chillis mit Reis gemacht.

    Einen Grizzly haben wir bislang noch nicht zu sehen bekommen. Die Kameras liegen aber jederzeit griffbereit 😀 Mal sehen, was der Abend noch bringt...
    Read more