Satellite
  • Day14

    Gipfelsturm!

    January 1 in Vietnam ⋅ ☁️ 20 °C

    Nach einer guten Nacht in unserem kleinen Bungalow mit Kettensägenalarm von allen Seiten und Pfannkuchen zum Frühstück ging es mit Chily auf die Bergwanderung. Chily ist hier der Organisator für alle Touren und spricht am Besten englisch von allen (wobei die Latte auch wirklich nicht sehr hoch liegt im Norden Vietnams). Angekündigt war eine Wanderung auf den höchsten Punkt der Insel mit toller Aussicht. Aussicht stimmte, Berg evtl auch, der Rest auf keinen Fall! Es ging steil bergauf, keine Treppen sondern nur Felsen und Baumwurzeln, nebenbei baumelten auch noch die Stromkabel welche nach oben auf den Berg zur Funkantenne führten. Das schafft Vertrauen wenn man sich da kurz festhalten möchte und dann das Schild „Lebensgefahr beim Berühren“ liest. Doris und Alex waren fix und alle als wir oben waren, Chily hatte bis dahin seine Hände nur aus der Hosentasche genommen wenn er ne Nachricht auf dem Handy schreiben wollte. Alter Angeber! Oben wurden wir aber tatsächlich von einer tollen Aussicht belohnt, der Blick ging über den Dschungel bis hin zur Bucht mit den vielen einzel stehenden Felsen. Gigantisch, was die Natur so geformt hat nur für uns. Der Abstieg war ebenfalls nicht von schlechten Eltern, aber irgendwann waren wir dann doch heile unten angekommen und küssten den Boden wie der Papst. Dann kurz ins Zimmer, etwas frisch machen und es ging wieder ab aufs Speedboot. Belohnung abholen! Es ging in ein kleines Ressort mit eigenem Strand. Dort gab es lecker Schmackofatz und dann ab auf die Liege! Das Essen ist zum Glück für Alex hier oben im Norden sehr viel reichhaltiger und üppiger, so wird er nun auch mal satt und muss nicht darben. Abends in unserer Anlage gab es dann noch mal was zu beißen und auch ein paar Bierchen und Colachen für uns tapferen Wanderer. Und weil ja ein Tag ohne Action hier nicht sein darf wurde auch schon gleich der nächste Ausflug gebucht. Aber erst mal Pferdesalbe auftragen....Read more