Satellite
Show on map
  • Day15

    Ein unvergesslich schöner Tag!

    January 2 in Vietnam ⋅ ⛅ 21 °C

    Für den zweiten Tag hatten wir uns erneut bei der Unterkunft eine Tour ausgesucht, diesmal aber was ruhiges und entspanntes. Es ging mit einem Boot auf in die Welt der Halong Bucht. Tausende Kalksteininseln befinden sich in dieser Bucht, mit teilweise bizarren Zügen und Ausprägungen. Was die Natur da in Jahrmillionen geformt hat...Wahnsinn! Und natürlich, wie bei jeder unserer Touren, waren wir nur zu dritt. So langsam sollte man das auch mal persönlich nehmen! Cäpt‘n Cook war heute unser Pilot, ganz toller Typ. Ähnlich aussehend wie Chow aus „Hangover“ aber zum Glück nicht so exzessiv. Eher ein ruhiger Typ, aber er konnte auch etwas englisch. Wir tuckerten also ganz gemächlich von Bucht zu Bucht, erstes Ziel war dann eine Plattform für Kajak-Fahrten. Doris und Basti waren mutig genug um sich in ein Boot zu setzen. Das Erlebnis war anscheinend sehr stark, beide kamen mit einem fetten Grinsen wieder aus den Höhlen und kleinen Schluchten. 90 Minuten sind die beiden rumgepaddelt. Dann ging es weiter in eine kleine Bucht zum Baden. Dort ankerten zwar noch ein paar Boote mehr, aber wir waren früh genug dran um uns den besten Platz zu sichern. Basti sprang gleich mal direkt vom Bootsdach ins Wasser. Hier konnten wir dann auch durch einen Durchgang auf eine Insel gelangen. Wie Robinson Crusoe, Alex sieht ja auch fast so aus (nur besser genährt). Klasse Sache, aber auch etwas knifflig zu entdecken. Danach hatte Cäpt‘n Cook auch schon das Essen zubereitet (daher der Name). Was der so gezaubert hatte in seiner kleinen Bordküche, nicht schlecht! Wir haben nicht alles geschafft zu essen... Auf dem Rückweg haben wir sogar noch an einem kleinen schwimmenden Haus angehalten. Dort hat der Cäpt‘n früher selbst gelebt als kleiner Junge. Toller Einblick, aber leben wollte von uns da auch keiner für länger als ne Stunde. Hartes Leben führen die dort, da schämt man sich fast schon ob seines privaten Luxusleben in Europa. Gegen vier waren wir wieder im Heimathafen und bald auch in der Unterkunft. Dort wurde wieder tüchtig getafelt. Doris und Basti wurden noch mitgeschnackt auf eine weitere Tour im Kajak. Abends um halb 8 ging es für die beiden noch mal los aufs Wasser. Plankton anschauen, welches fluoreszierend leuchten sollte. Das hat es aber dann wohl doch nicht so richtig, schade. Fotos gibt es davon auch keine, muss also persönlich berichtet werden von den beiden.
    Danach war Koffer packen angesagt, nächsten Tag ging es dann weiter für uns. Und leider war das dann auch der letzte Tag der Reisegruppe, Doris und Alex wollten noch mal etwas Sonne genießen im Süden. Und Basti hatte nur noch ein paar Tage Rest und machte sich nächsten Tag auf nach Ninh Binh. Klasse Reisegruppe, hat mega viel Spaß gemacht!!!
    Read more