March 2015
  • Day25

    Tangalle Beach

    March 25, 2015 in Sri Lanka ⋅ 🌙 25 °C

    Weiterfahrt vom Unawatuna Beach zu unserem letzten Beach in Tangalle! Für 70km benötigten wir kurze 3 Stunden mit 1x Umsteigen und einer Tuktuk-Fahrt! Ohne Buchung des Hotels kamen wir an dem herzigen Guesthouse "Little Pumpkin" an und erhielten einen Bungalow direkt am Meer! Der Strand ist quasi menschenleer, das Wasser leider zu steinig und wellig zum Baden aber wir genossen unsere zwei Nächte hier sehr, gutes Seafood, toller Service...bye bye Sri Lankas Strände, es war schön!Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day22

    Unawatuna Beach

    March 22, 2015 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 25 °C

    Nach gemütlichen 1,5 Stunden Zugfahrt nach Galle liessen wir einen Tuktukfahrer wieder unser Hotel bestimmen, aber diesmal sollte es wieder schlichter sein und mit direkter Sicht auf den Beach! Er brachte uns zu einem kleinen Guesthouse und wir waren zufrieden! Wir haben ein Bett, Dusche und WC und das reicht volllkommen! Etwas gewöhnungsbedürftig ist, dass unser WC direkt an die Surfschule nebenan grenzt und ein grosser Sri Lanki uns im Bad durchs Fenster beobachten könnte, aber zum Glück gibts von denen ja nicht soooo viele!!
    Wir genossen den Tag am Strand, im Meer und mit Nichtstun! Den Abend liessen wir mit Kartenspielen und feinem Essen ausklingen. Das Angebot Hasch zu kaufen schlugen wir aus, ebenso das wenige Minuten später folgende Angebot wirklich gutes Kokain zu kaufen...
    Read more

  • Day20

    Bentota Beach

    March 20, 2015 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    Direkt nach unserer Bergbesteigung entschlossen wir uns weiter Richtung Strand zu ziehen, damit unsere Beine uns am nächsten Tag keinen Strich durch die Rechnung machen können! Also ging es los nach Hatton, wo ich pünktlich am Busbahnhof aufwachte! Die nächsten 5 Stunden im Bus verbrachten wir total eingequetscht mit wenig Blut in den Beinen, da die Busse hier einfach nicht für uns "normal grosse" Menschen gemacht sind! In Colombo angekommen steuerten wir ohne Plan mal nach Bentota, da dieser recht nah schien! Allerdings hatten wir die Rushhour nicht eingeplant und verbrachten auch hier wieder 2 Stunden im Bus! Nach 9 Stunden Trip erreichten wir endlich ein schönes, aber auch teures Resort, welches uns der Tuktuk-Fahrer empfohlen hat. Aber nach diesem Tag kam es nicht mehr drauf an und da es wirklich schön war, entschieden wir uns 3 Nächte zu bleiben!Read more

  • Day18

    Adams Peak, Maskeliya

    March 18, 2015 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 26 °C

    Mit einer Nacht Verspätung erreichten wir unser Hotel im Hinterland! Wir verlängerten direkt um eine Nacht um von hier unsere Tour auf den Adams Peak zu machen! Am ersten Tag machten wir einen Trip ins Hinterland über die schlimmsten Strassen meiner bisherigen Reisen! Wir sahen eine tolle Landschaft und super Wasserfälle aber verbrachten auch viel Zeit im Auto!

    Mit nur wenig Schlaf von rund 2-3 Std ging unser Wecker um 01:00 Uhr in der kommenden Nacht! Um 02:20 Uhr starteten wir den Aufstieg auf den 4. höchsten Berg Sri Lankas! Uns standen 3-4 Stunden Treppensteigen bevor. Rund 4500 Stufen! Mit vielen Pausen, Dehnen und Stretchen schafften wir es und waren um 05:30 Uhr bei der ersten Morgenröte, kaputt, überwältigt von der Aussicht aber auch unfassbar stolz auf dem Gipfel! Der Sonnenaufgang war einfach gigantisch!!
    Read more

  • Day15

    Nuwara Eliya

    March 15, 2015 in Sri Lanka ⋅ 🌙 27 °C

    Eigentlich wollten wir hier gar keinen Zwischenstopp machen! Geplant war direlt weiter nach Maskeliya Richtung Adams Peak aber da es Sonntag war und am Abend keine Busse mehr fuhren und uns die Fahrt mit nem Taxi rund 45 CHF gekostet hätte folgten wir dem Rat des Taxifahrers und entschieden uns für ein Homestay für rund 15 CHF und entschlossen uns am nächsten Tag weiterzureisen. Mit dem Natel des Drivers im Hotel angerufen und unseren Aufenthalt um eine Nacht verschoben- "no problem"!

    So genossen wir einen Tag in einer wirkluch süssen "Stadt" mit britischem Flair, gutem Essen und super Zimmer!!
    Read more

  • Day13

    Kandy

    March 13, 2015 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    35km via Tuktuk zum Bahnhof Colombo, dann die angeblich schöne Strecke nach Kandy mit dem Zug zurückgelegt, wo wir unsere Rucksäcke im einen Abteil und Plätze im anderen Abteil ergatterten. Ein Mann sagte uns, wo wir einsteigen sollten wenn der Zug käme, da man keine Sitzplätze reservieren könne. Der Zug kam und die Leute rannten los und sprangen auf den noch fahrenden Zug auf als gäbe es nichts Wichtigeres! Letztendlich waren wir total froh um unsere Plätze, den der Zug war restlos überfüllt! 3 Stunden Zugfahrt zogen sich wie Kaugummi und nach langem Hin und Her im Hotel haben wir noch ein Gratis-Update bekommen! Sri Lanka ist einfach teurer und unsere Verhandlungskünste lassen sich hier nur begrenzt einsetzen, wie wir feststellen mussten. Für morgen ist eine Rundreise in und um Kandy geplant, doch leider erreichen wir derzeit unseren Fahrer Noor nicht...Read more

  • Day12

    Colombo

    March 12, 2015 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Ankunft in einer üblen Hitze am Abend! Hier ist die Humidity wie die Sri Lankis uns erklären much high! Wir können beziehungsweise werden mit leben...

    Unser Guesthouse (Guesthouse ist wohl noch zu nett ausgedrückt) hatten wir schon im Voraus gebucht und nebst einer verschimmelten Wand, der tropfenden Decke im Bad und dem kaum vorhandenen Wasser der Dusche ist dies wohl das schlimmste Zimmer auf unseren bisherigen Trips! Morgen werden wir auf unserer Weiterreise hoffentlich wieder eine schönere Bleibe finden!Read more

  • Day12

    Madurai

    March 12, 2015 in India ⋅ ☀️ 24 °C

    Eine Stadt im Nirgendwo, ohne Touristen und ohne Angebote für Hotels oder sonstige touristische Angebote! Wir steuerten die Stadt mit dem Bus an, eine wilde Abfahrt aus der Bergregion Kumily ging los und lies uns an der Rettungsaktion eines im Abgrund liegenden LKWs teilhaben, der vermutlich noch nicht lange dort lag! Viel zu früh erreichten wir den Airport, ein modernes Gebäude, mit einigen Stühlen, einem Shop, Drogenspürhunden und zig Personal. Im auf gefühlte 10 Grad runtergekühltem Abflugbereich schlugen wir die Zeit mit Lesen tot und wunderten uns bei den diversen Kontrollen:
    1. Manus indisches Visum sollte nicht korrekt sein, welches doppelt und dreifach beäugt und geprüft wurde...dabei wollten wir Indien ja bloss verlassen!
    2. Blumenkohl in Plastiktüten, diverse Gemüsesorten im Rollkoffer und Nagelknipser sind kein Problem im Flieger!
    3. Feuerzeuge sind komplett verboten...also Memo an uns: Morgen Feuerzeuge kaufen!
    Read more

  • Day11

    Kumily

    March 11, 2015 in India ⋅ ⛅ 6 °C

    Periyar Tiger Reservat stand auf unserem Plan, doch wir sollten unsere Jungle Tour nicht machen können, da ca. 1 Monat vorher ein Elefant 2 Besucher getötet hat! So begnügten wir uns mit einer Bootstour, sahen weiiiiit weiiit entfernt einige Bisons und machten uns auf zu den Spice Gardens, welche wirklich sehr spannend waren! Leider mussten wir feststellen, dass wir soviel essen, wo qir gar nicht wissen, wie es aussieht geschweige denn woher es kommt!

    Die restlichen Tage hier verbrachtem wir mit Bummeln, fanden eine herzige Bäckerei mit feinen Sachen und genossen das recht angenehme Klima ohne gross zu Schwitzen...

    Unsere Indien-Zeit ist soweit vorbei, Sri Lanka kann also kommen!!
    Read more

  • Day8

    Kottayam

    March 8, 2015 in India ⋅ ⛅ 6 °C

    Wir hatten einen Plan: Mit dem Zug gemütlich nach Kottayam, eine Nacht im vorher reservierten Guesthouse bleiben und am nächsten Tag weiter! Was ist draus geworden:
    Zugfahrt hat geklappt, am Bahnhof angekommen kannte keiner der Driver unser Guesthouse, Wifi weit und breit nicht vorhanden, endlich die grobe Richtung von einem anderen Hotelbesitzer erfahren ging es los! 1 Std später, mittlerweile bestimmt 21:30 Uhr, dort angekommen: Guesthouse zu! Keiner erreichbar! Geil...unser Fahrer machte es sich daraufhin zu seiner letzten Aufgabe des Tages uns unterzubringen und fuhr sämtliche Unterkünfte ab! Da uns die Guesthouse-Besitzer übelst abzocken wollten landeten wir um 23 Uhr wieder an der Busstation! Hier sollten wir uns aber nicht lange aufhalten sagte uns der Fahrer und sah uns nach wie wir planlos zum Ticketschalter liefen! Super...
    Eine Nacht am Bahnhof ohne Plan mit keinem gutem Gefühl?! Zum Glück gabs denn noch einen Bus nach Kumily wo wir ja sowieso hin wollten! Ein Busfahrer brachte uns zum richtigen Bus und wir waren erstmal froh zu sitzen und die nächsten Stunden zu wissen, dass diese überbrückt waren! Um 3 Uhr erreichten wir Kumily, ohne Plan, Hotel und völlig übermüdet! Das wir angestarrt wurden brauche ich glaub ich nicht zu erwähnen! Abgesehen davon, dass es um diese Uhrzeit fast nur Männer auf den Strassen hatte waren wir auch noch die einzigen Ausländer...
    Wir steuerten das erst beste Hotel an, welches mit einem grossen Tor verschlossen war! Manu entdeckte im Inneren eine Klingel und nach zweimaligen Betätigen kam endlich ein verschlafener Inder und machte uns zu den glücklichsten Menschen: Er hatte ein Zimmer und wir endlich wieder ein Dach über dem Kopf!
    Read more