Satellite
Show on map
  • Day3

    Ankunft in Tarifa 13.5.2018

    May 13, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

    Der Tag verlief sehr entspannt, es galt auch keine Herkulesaufgaben zu meistern. Von Nic hatte ich mich bereits gestern Abend verabschiedet, da es heute zeitlich nicht mehr für Gemeinsames reichte. Also bin ich nach dem Aufstehen und Auschecken nochmal in aller Ruhe durch das sonnige Sevilla gestromert, natürlich in kompletter Wandermontur, den Rucksack brav auf dem Rücken, wo er sich am wohlsten fühlt.

    Sevilla hat sich noch mal von seiner Zuckerseite präsentiert, vor allem wettertechnisch. Die Sonne schien, als würde es kein Morgen geben. Das nahm ich gerne noch mal hin zum Abschied.

    Irgendwann fand ich mich dann im Busbahnhof ein, und räkelte mich in dem Cafe dort noch ein wenig in der Sonne, unterstützt von einer eiskalten Cola. Der Bus tauchte pünktlich auf und schon ging es wieder Richtung Süden. Offensichtlich war es dem Busfahrer eine Herzensangelegenheit, seine Passagiere von der Funktionsfähigkeit und Leistungskraft der buseigenen Klimaanlage zu überzeugen. Es waren zwar keine Eisrosen an den Fensterscheiben zu erkennen, nein, das nicht. Aber es fehlte nicht viel.

    In Tarifa schnell eingecheckt, dann noch mal schnell durch den Ort und an den Strand getrabt. Ist schon ziemlich beeindruckend, wie nahe Afrika hier tatsächlich ist und wie massiv sich die Küste über dem Wasser erhebt! Ich wusste nicht, dass die Küste dort so bergig ist. Jetzt schon. Nachdem ich dann noch ordentlich gespachtelt habe, liege ich jetzt schon leicht komatös auf dem Bett und schreibe noch meinen Blog für heute.

    Dafür, dass sich heute eigentlich gar nichts besonderes ereignete, ist das reichlich Text irgendwie. Also Schluss für heute, morgen geht es weiter.

    Oder eigentlich erst richtig los. Der 1. Wandertag steht an.
    Read more