Satellite
Show on map
  • Day30

    Bye Bye. Hellomino. Arak Bus and Go !

    November 6, 2017 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Am nächsten morgen mussten wir leider weiter ziehen. Der Abschied viel diesmal wirklich recht schwer, deswegen dachten wir uns, machen wir noch ein schönes Früchtefrühstück für die zwei Herren , um uns einfach nochmal für alles zu bedanken. Johan und Joker waren total verzaubert, weil es sonst bei Ihnen nicht üblich ist gemeinsam zu essen und wir auch die ersten Gäste waren, die für sie etwas gemacht haben. Dann sind wir gegen Mittag losgedüst und haben die Fähre nach Bali genommen.

    Die Fahrt war schön. Es war irgendwie auch schön vom Vulkan Ijen Abschied zu nehmen, den wir die ganze Fahrt über noch gesehen haben (und nicht glauben konnte, dass wir da tatsächlich drauf waren). Java ist schon faszinierend. Jede Insel von den 17000 hat irgendwie ihren ganz eigenen Charme. Die Hauptinseln sind von der Kultur und den Traditionen aber so unterschiedlich, dass man denkt, man ist in einem ganz anderen Land.
    Ankunft in Bali. Ich sag nur —>

    Öffies
    1h warten
    Abzocke
    Arak (Schnaps der wir Sprit riecht)

    Aaalso, wir dachten ja eigentlich dass der Transport etwas chilliger in Bali abläuft, jAAAaaaa stimmt auch wenn man viel Geld bezahlt. Also ab zu den Öffies.
    Der minibus mit den, naja, vielleicht 8 Plätzen musste natürlich erstmal gefüllt werden. Begrüßt wurden wir mit „100.000 Rupien von jedem!“ wir so „höööäähhh ? Wir haben was von 35.000 gelesen ?!“ er so „Nooo, 100.000 ... „ so ging das Spiel weiter bis wir ihn auf 100.000 für beide runtergehandelt haben. Bezahlt werden sollte natürlich gleich. Wir (lernen ja auch manchmal aus unseren Fehler) „No! Not with us!“ 😎und haben die Sache im wahrsten Sinne ausgesessen, bis noch ne Fähre ankam und noch n bissl Laufkundschaft und bis wir glaub ich so 12 Leute waren. Dann kam der Werte Schaffner NUR zu uns und wollte sein Geld haben. Ehrlich gesagt dachte ich, dass er uns gleich n Messer irgendwo reinrammt oder uns einfach aus dem Bus zerrt. Beides geschah zum Glück nicht, wir ernteten nur Todesblicke und eine herrliche Alkoholfahne und dann gings endlich los. Zwischendurch haben wir noch eins zwei Leuties eingesammelt und wir haben uns gewundert, dass es das jetzt war, weil auf dem Dach war ja schließlich auch noch genug Platz für min 10 Leute ?! Der Fahrer kam übrigens erst nach einer Stunde warten an der Haltestelle, hat noch geschlafen 😌 (es war 16:00) und steckte sich dann erstmal ne Kippe an, bevor er fahren konnte 😂ein Schauspiel😂😊
    Naja, nach 1,5 h sind wir dann irgendwo gelandet, wir hofften dass es lovina ist, war es zum Glück auch. Dann sind wir ins Hostel gelaufen wo wir dann gleich den Chef Tanghi kennengelernt haben, der uns direkt weiterleitete in seine Villa. Und da standen wir nun im Paradies..
    Ein wunderschönes tropisches Gelände mit 5 Bungalows , einem wunderschönen Pool und einem eigenen Steg/Strandzugang. Ein ehemaliger Profisurfer „Donky“ war unser Fahrer und rechte Hand vom Tanghi, oder so .. ganz kapiert haben wir das auch nicht.
    Nachdem wir ne Runde im Pool gedreht und uns umgezogen haben sind wir in die City und haben uns echt gefreut endlich in Bali zu sein! Beim Essen haben wir noch ein Pärchen kennengelernt mit denen wir dann noch weiter gezogen sind in die „funky place „ bar wo wir unseren ersten Balinesischen Tanz gesehen haben.
    Donkey hat zwar fleißig Arak getankt, hat uns dann aber trotzdem sicher nach Hause gefahren wo wir dann in unserem Palast gemütlich eingeschlafen sind 😴😌
    Read more