Satellite
Show on map
  • Day93

    Fähre von Haines nach Juneau

    July 29 in the United States ⋅ ☁️ 15 °C

    Heute geht die Fähre von Haines nach Juneau. Um 16:15 legt sie ab. Wir checken um 13 Uhr ein und uns wird mitgeteilt, dass die Fähre sich verspäten wird und wir erst um 16 Uhr wieder hier sein sollen. Das heißt, wir haben noch etwas Zeit um ein paar Dinge in Haines zu unternehmen.
    Heute ist das Wetter auch wieder besser, zumindest regnet es nicht.
    Unser erster Weg führt uns wieder zum Chilkoot Lake in der Hoffnung dieses Mal dort auf die Bären zu treffen. Doch auch dieses Mal bevorzugen sie scheinbar die Beeren im Hinterland und haben keine Lust auf Fische und Menschen.

    Ein weiteres Sightseeing Highlight von Haines ist das „Seward Fort“. Es diente während des 1. Und 2. Weltkrieges als Erholungsort für die Soldaten. Viele Jahre später kauften Veteranen aus dem 1. Und 2. Weltkrieg das Fort, um ein Erholungsgebiet zu schaffen. Alles wurde renoviert. Heute ist der Großteil der Häuser wieder bewohnt als Privathaus und so kann man sich nur die Häuser von Außen ansehen. Ein paar Informationstafeln stehen zur Verfügung.

    Um 16 Uhr sind wir wieder am Fährhafen und weit und breit ist keine Fähre zu sehen. Mit ca. 45 Minuten Verspätung kommt sie an. Das Verladen der Autos und Wohnwägen führt zu weiteren Verspätungen, denn manche Trailer sind so lang, dass sie rückwärts auf die Fähre fahren müssen, um dort einzuparken. Die Fähre ist relativ klein und beim einparken zählt jeder Millimeter. Das Fahrzeug vor uns hat einen langen Wohnwagenanhänger und muss immer wieder vor und zurück und sogar noch einmal aus der Fähre raus und wieder reinfahren bis er endlich so eingeparkt ist, dass alle anderen Platz haben. Mit so einem langen Gespann ist es schon schwierig vorwärts zu fahren, doch rückwärts ums Eck schieben, wo man gar nicht sieht wohin man fährt ist nicht jedermanns Sache. deshalb benötigt der etwas gestresste Herr vor uns in der Autoschlange fast 1 Stunde um sein Wohnwagengespann rücklinks zu parken. Wahrscheinlich neuer Rekord um 1 Auto auf die Fähre zu bringen. Man stelle sich nur vor, dass man selbst in seiner Situation ist , 50 Leute schauen einem beim Rücklings einparken zu und geben auch noch gute Tips. 😂

    Mit mehr als 2h Verspätung legen wir ab.

    Die Fahrt führt durch die Fjorde der Inside Passage. Durch die Wolken am Himmel sieht alles sehr mystisch aus. Michi erinnert die Fahrt an Norwegen. Neben uns sitzt ein älteres Ehepaar aus Florida. Sie fahren nach Juneau, um ihre Kinder zu besuchen.
    Um kurz nach halb 1 Uhr nachts kommen wir schlussendlich mit unsrem Bus aus der Fähre. Jetzt noch schnell meine Elektrolytsaftln und Schokoriegel bei Kilometer 12 des mittlerweile heutigen Juneau Marathons platzieren und dann schnell schlafen, denn in 5 Stunden ist der Start des jahrlichen Juneau Marathons an dem Michi teilnehmen wird. Ich werde den Halbmarathon (Start 9 Uhr, juhu!) In Angriff nehmen. Schauen wir mal wie es uns ergehen wird! 😃
    Read more