Currently traveling

M and S around the world

A couple from Germany experiencing some parts of the world with a tent in their backpack.
Currently traveling
  • Day168

    Dambulla - the golden temple

    Yesterday in Sri Lanka ⋅ 🌧 25 °C

    🇬🇧🇱🇰
    After a long bus ride, we finally made it to Inamaluwa-Sigiriya (a town next to Dambulla). We checked into our hostel, noticing we are the only guest, hence tourist season has just began, and planned the next days.
    A nice tuktuk driver offered to take us to the temples this afternoon and another guide told us about a safari in one of the close national parks. After considering their offers we decided to do the temples today and the safari and Sigiriya Rock tomorrow.
    The temple was very beautiful and great to see. Matthias even went inside the cave temple - a temple dedicated to Buddha.
    Some fried rice streetfood on the way back and we were ready for bed.

    🇩🇪
    Nach einer langen Busfahrt erreichten wir schließlich Inamaluwa-Sigiriya (eine Stadt neben Dambulla). Wir checkten in unser Hostel ein und bemerkten, dass wir der einzige Gast sind. Die Touristensaison hat hier gerade erst begonnen.
    Ein netter Tuktuk-Fahrer bot uns an, uns heute Nachmittag zu den Tempeln zu bringen, und ein anderer Guide erzählte uns von einer Safari in einem der nahegelegenen Nationalparks. Nachdem wir ihre Angebote überdacht hatten, beschlossen wir, die Tempel heute zu besuchen und die Safari und den Sigiriya Rock morgen zu machen.
    Der Tempel war sehr schön und großartig zu sehen. Matthias ging sogar in den Höhlentempel - einen Tempel, der Gott Buddha gewidmet ist.
    Auf dem Rückweg gab es noch etwas gebratenen Reis als Streetfood und dann waren wir auch schon bereit fürs Bett.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day167

    Bye bye Malaysia - Hello Sri Lanka

    December 6 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 27 °C

    🇬🇧🇱🇰
    After 13 exciting, relaxing and beautiful days in Malaysia, we are now in Sir Lanka, our last country on this trip.

    All in all we can say that Malaysia 🇲🇾 is a beatiful, clean and friendly country. The people in Sarawak, Borneo were talkative, happy to tell us about their country and culture. Besides the locals, Malaysia has quite a big Chinese and Indian population. Once more we figured out (unfortunately), that the Chinese culture and its people isn’t our favorite. The food in Malaysia was good, the savory dishes were quite fishy - thus not our favorite, but the sweet foods and baked goods were amazing!
    On Borneo and in the Cameron Highlands we saw the beautiful nature of the country. Very green and peaceful. We will be coming back to visit the other parts of Malaysia, especially Georgetown.

    After one day in Sri Lanka 🇱🇰, we can’t say much. But the people here are helpful (without wanting money!!) and very friendly. We can also say that as a woman in a big crowded city like Colombo you should wear long pants. Makes you a little more “invisible” 😂. Sri Lanka is also already a cheaper country to travel than Indonesia and Malaysia.
    Let’s see what our next stop “Dambulla” will say 😊. Now we are on a looooooong bus ride from Colombo to Dambulla for 4.5 hours.

    🇩🇪
    Nach 13 aufregenden, erholsamen und schönen Tagen in Malaysia sind wir nun in Sir Lanka, unserem letzten Land auf dieser Reise.

    Alles in allem können wir sagen, dass Malaysia 🇲🇾 ein schönes, sauberes und freundliches Land ist. Die Menschen in Sarawak, Borneo, waren sehr gesprächig und erzählten uns gerne von ihrem Land und ihrer Kultur. Neben den Einheimischen hat Malaysia eine recht große chinesische und indische Bevölkerung. Noch einmal haben wir (leider) herausgefunden, dass die chinesische Kultur und ihre Menschen nicht unsere sind.
    Das Essen in Malaysia war gut, die herzhaften Gerichte waren oft fischig - also nicht unser absoluter Favorit, aber die süßen Speisen und Backwaren waren fantastisch!
    Auf Borneo und in den Cameron Highlands sahen wir die schöne Natur des Landes. Sehr grün und friedlich. Wir werden zurückkommen, um die anderen Teile Malaysias zu besuchen, insbesondere Georgetown.

    Nach einem Tag in Sri Lanka 🇱🇰 können wir noch nicht viel sagen. Aber die Leute hier sind hilfreich (ohne Geld zu wollen!!!) und sehr freundlich. Wir können auch sagen, dass man als Frau in einer überfüllten Großstadt wie Colombo lange Hosen tragen sollte. Macht dich ein wenig "unsichtbarer" 😂. Sri Lanka ist schon jetzt ein billigeres Reiseland als Indonesien und Malaysia.
    Mal sehen, was unser nächster Stop "Dambulla" 😊 sagen wird. Jetzt gerade sind wir auf einer laaaaaangen Busfahrt von Colombo nach Dambulla für ganze 4,5 Stunden.
    Read more

  • Day166

    Cameron Highlands - cooling down

    December 5 in Malaysia ⋅ ⛅ 22 °C

    🇬🇧🇲🇾
    For the last three days Vany, Matthias and me visited the beautiful Cameron Highlands.
    The rather cool area is known for its tea and strawberries as well as its local honey.

    The drive up to the highlands was long, curvy and exhausting. We arrived in the evening and just managed to get some nice Indian food for dinner.
    The next day we visited the famous Boh Tea plantation, a strawberry farm and a local market. After some nice pictures at the plantation, we drove to a local market. We tried some Malaysian Street food - corn and sweet potato balls and wandered through the market. The last stop was a strawberry farm where we picked our own strawberries for the “full highlands experience”🍓. Vany and me managed to find the most beautiful and tastiest of the area 😝.
    For dinner we decided to try the famous lical steamboat - a mixture of Fondue and Raclettegrill. We had a fun and tasty evening eating and playing cards.

    Yesterday we started our day earlier and went for a hike up to a viewpoint. A trek right through the jungle of the highlands - very adventurous! 🤣 All the way up to the top we had to local guides - two dogs joint us on our way to the trail and walked with us all the way up, waited while we enjoyed the view and escorted us back down! So cute😍🥰🐕.
    For the rest of the day we tried some local tea and played lots of cards.

    Today is the day to say goodbye to Cameron Highlands, drive back to the airport and drop Vany off at her Work-away 😟.

    🇩🇪
    Die letzten drei Tage verbrachten Vany, Matthias und ich in den wunderschönen Cameron Highlands.
    Die etwas kühlere Gegend ist für Tee Plantagen, Erdbeerfarmen und den lokalen Honig bekannt.

    Die Fahrt hinauf ins Hochland war lang, kurvenreich und anstrengend. Wir kamen erst abends an und schafften es gerade noch etwas leckeres indisches zum Abendessen zu finden.
    Am nächsten Tag besuchten wir die berühmte Boh Tee Plantage, eine Erdbeerfarm und einen lokalen Markt.
    Nach einigen schönen Bildern auf der Plantage fuhren wir zu einem lokalen Markt zum Frühstücken. Wir probierten ein paar malaysische Spezialitäten - Mais und Süßkartoffelbällchen - aus und schlenderten über den Markt. Der letzte Halt war eine Erdbeerfarm, bei der wir unsere eigenen Erdbeeren für die “ultimative highlands experience"🍓 pflückten. Vany und ich haben es geschafft, die schönsten und leckersten der Gegend zu finden 😝.
    Zum Abendessen beschlossen wir, das berühmte Steamboat zu probieren - eine Mischung aus Fondue und Raclettegrill. Wir hatten einen lustigen und leckeren Abend mit Essen und Kartenspielen.

    Gestern haben wir unseren Tag früher begonnen und haben eine Wanderung zu einem Aussichtspunkt gemacht. Eine Wanderung direkt durch den Dschungel des Hochlandes - sehr abenteuerlich! 🤣 Den ganzen Weg nach oben hatten wir zwei guides - zwei Hunde haben sich uns auf em Weg zum eigentlichen Trail angeschlossen und uns den ganzen Weg hinauf begleitet. Sie haben ebenfalls oben, während wir die Aussicht genossen, gewartet und uns wieder zurück nach unten begleitet! So mega süß die zwei 😍🥰🐕.
    Den Rest des Tages verbrachten wir mit jeder Menge Kartenspielen und dem lokalen Tee.

    Heute ist der Tag, um sich von den Cameron Highlands zu verabschieden, zurück zum Flughafen zu fahren und Vany bei ihrem Work-away abzusetzen 😟.
    Read more

  • Day163

    Kuala Lumpur and Batu Caves

    December 2 in Malaysia ⋅ ☀️ 28 °C

    🇲🇾🇬🇧
    Saturday at around 11 pm we arrived at Kuala Lumpur Airport. By rental car we drove to Kuala Lumpur city where we picked up Vany. After, what felt like, hours of driving and some check in troubles at the AirBnB, we finally made it to bed at 2 am.

    The next day we enjoyed the luxury of sleeping in before heading to the grocery store to buy breakfast - some yogurt, fruits and granola 🤤. Filled with food we started our way to the petronas towers via grab. There we visited the KLCC mall - a mall full of Christmas decoration and some Christmas spirit for the 1st of Advent 🎄🕯.
    We noticed that malls around Malaysia have way more Christmas decoration and shows than malls back home. After all this hot summer feeling we really appreciated some festive atmosphere 🥰.
    From the mall we headed to Chinatown via free public bus - GoKL buses are a nice way to get around when on a budget!
    Unfortunately the weather wasn’t nice and it was raining. Nevertheless we walked to the Jalan Alor Night food market for dinner.
    After that we took another GoKL bus back to the twin towers to see them at night time. Absolutely worth it! We also watched a little water fountain light show outside the mall before heading back to the AirBnB.

    Our AirBnB room is located inside a tall apartment complex. From the top (37th floor) you get a nice view of the city 🌃. A good way to end a sightseeing day.

    The next day we headed towards the Cameron Highlands, 4 hours outside of KL. On the way we stopped at the Batu Caves - a temple inside a limestone cave. Very colorful and nice to see.

    🇩🇪
    Gegen 23 Uhr kamen wir am Samstag am Flughafen Kuala Lumpur an. Mit einem Mietwagen holten wir Vany auf unserem Weg nach Kuala Lumpur City ab. Nach gefühlt stundenlanger Fahrt und ein paar Check-in Schwierigkeiten bei unserem AirBnB schafften wir es schließlich um 2 Uhr morgens ins Bett.

    Am nächsten Morgen genossen wir den Luxus ausschlafe zu können. Danach gingen wir in den Supermarkt um Frühstück zu kaufen - etwas Joghurt, Obst und Müsli 🤤. Gefüllt mit Essen fuhren wir mit einem Grab (sowas wie Uber) zu den Petronas Towers. Dort besuchten wir das KLCC Einkaufszentrum - ein Einkaufszentrum voll mit Weihnachtsdekoration und ein wenig Weihnachtsstimmung passend zum 1. Advent 🎄🕯.
    Wir haben festgestellt, dass Einkaufszentren in Malaysia viel mehr Weihnachtsdekoration und -shows haben als Einkaufszentren zu Hause. Nach all dem Sommer schätzen wir die festliche Atmosphäre im Dezember 🥰.
    Vom Einkaufszentrum aus fuhren wir mit einem kostenlosen öffentlichen Bus nach Chinatown - GoKL-Busse sind eine gute Möglichkeit sparsam durch die Stadt zu fahren!
    Leider war das Wetter nicht schön und es regnete durchweg. Dennoch wagten wir uns zum Jalan Alor Night Lebensmittelmarkt zum Abendessen.
    Von dort nahmen wir einen weiteren GoKL-Bus zu den Towers, um diese bei Nacht zu sehen. Der Weg hat sich absolut gelohnt! Wir sahen auch eine kleine Wasser-Lichtshow vor dem Einkaufszentrum, bevor wir zurück zum AirBnB fuhren.

    Unser AirBnB-Zimmer befindet sich in einem Hochhaus (Apartmentkomplex). Von ganz oben (37. Stock) hat man einen schönen Blick auf die Stadt 🌃. Ein guter Tag, um einen Sightseeing-Tag zu beenden.

    Am nächsten Tag fuhren wir in Richtung Cameron Highlands. Die Cameron Highlands liegen 4 Stunden außerhalb von KL. Unterwegs hielten wir an den Batu Caves - einem Tempel in einer Kalksteinhöhle. Sehr bunt und schön zu sehen.
    Read more

  • Day160

    Bako National Park

    November 29 in Malaysia ⋅ ⛅ 26 °C

    🇲🇾🇬🇧
    For the last two days and nights Matthias and I visited Bako National Park. An area famous for the Proboscis Monkeys, Bearded Pigs and the variety of vegetations. We got to the NP by boat, a very smooth ride (if you do not think of the crocodiles 🐊 in the water 😂).
    We spend two nights at the National Park’s Accommodation - a basic 4 bed dorm
    we shared with a great Swiss-couple 😊.
    The first day Matthias and me hiked a couple in of trails to spot the famous Proboscis Monkeys and to get to some view points. A lot of hiking with humid climate and sunny hot temperatures 🥵. The views of the beaches were nice and the funny kind of monkeys very interesting - much nicer than the stealing cocky normal monkeys 🤗. After an exhausting day we spend the evening with Lara and Sämi, our new 🇨🇭- friends.
    Together we went for a hike on the NP‘s longest and most exhausting trail the next day. A trail that lead us to a nice waterfall - the only place for a refreshing swim without the dangerous 🐊. Late in the afternoon and absolutely tired of walking and the weather we got back to the accommodation and NP’s Headquarter. Some food for dinner and straight to bed!

    Today we took an early boat back to Kuching. After the four of us checked in and did some laundry we headed to a Cafe for the rest of the day! The cafe is absolutely amazing! They play Christmas Music, offer great food and drinks and have a nice area, where you can play games! We played monopoly for around 5 hours 😂. A perfect last day on Borneo with very nice People.
    Tomorrow we are heading to Kuala Lumpur to meet Vany 😍.

    🇩🇪
    Die letzen zwei Tage und Nächte verbrachten Matthias und ich im Bako Nationalpark. Ein Geniet, das für die Proboscis-Affen, Bartschweine und die Vielfalt der Vegetation bekannt ist. Wir wurden mit dem Boot zum NP gebracht, eine sehr entspannte Fahrt (wenn man nicht an die Krokodile 🐊 im Wasser denkt 😂).
    Wir verbrachten zwei Nächte in der Unterkunft des Nationalparks - einem einfachen 4-Bett-Schlafsaal, den wir mit einem netten Schweizer Paar teilten 😊.
    Am ersten Tag wanderten Matthias und ich ein paar Trails, um die berühmten Nasen-Affen (Penisnasenaffen) zu sehen und zu einigen Aussichtspunkten zu gelangen. Viel Wandern bei feuchtem Klima und sonnigen heißen Temperaturen 🥵. Die Aussicht auf die Strände war schön (nichts zum umhauen) und die seltsamen und lustig aussehenden Affen sehr interessant - viel angenehmer als die stehlenden und aufmüpfigen normalen Affen 🤗. Nach einem anstrengenden Tag verbrachten wir den Abend mit Lara und Sämi, unseren neuen 🇨🇭- Freunden.
    Gemeinsam machten wir am nächsten Tag die Wanderung des längsten und anstrengendsten Pfad des NP. Ein Weg, der uns zu einem schönen Wasserfall, dem einzigen Ort für ein erfrischendes Bad ohne die gefährlichen 🐊🐊, führte. Am späten Nachmittag, absolut erschöpft vom Wandern und dem Wetter kamen wir zurück zur Unterkunft und dem HQ des NP. Etwas zu Abend essen und direkt ab ins Bett!

    Heute sind wir dann zu viert mit einem frühen Boot zurück nach Kuching gefahren. Nachdem wir vier eingecheckt und Wäsche gewaschen hatten, gingen wir für den Rest des Tages in ein Café. Das Café ist absolut fantastisch! Dort wird Weihnachtsmusik gespielt, es gibt gutes Essen und Trinken und eine bequeme Ecke, in dem man Spiele spielen kann! Wir spielte Monopoly für ungefähr 5 Stunden 😂. Ein perfekter letzter Tag auf Borneo mit sehr netten Leuten.
    Morgen fahren wir dann nach Kuala Lumpur und treffen Vany 😍.
    Read more

  • Day157

    Sarawak Culture Village

    November 26 in Malaysia ⋅ ⛅ 25 °C

    🇲🇾🇬🇧
    Today we visited the Sarawak Culture Village for a little Malaysian cultural experience. It is also called a “living museum” hence to the local and original peiple living there and showing the visitors their way of life and work. Very interesting! We even saw a cultural dance show 👌🏼😍

    🇩🇪
    Heute haben wir das Sarawak Culture Village für ein wenig Kulturprogramm zu erfahren besucht. Das Village wird auch als „lebendes Museum“ bezeichnet, da hier die Einheimischen immer noch leben und arbeiten und den Besuchern ihr Leben im Village zeigen. Sehr spannend und wir sahen sogar eine traditionelle Tanzshow 👌🏼😍.
    Read more

  • Day156

    Borneo - Kuching

    November 25 in Malaysia ⋅ ⛅ 26 °C

    🇲🇾🇬🇧
    Three days ago we arrived in Kuching, a city in the east Malaysian part of Borneo.
    Kuching is the city of cats 🐈 and the gateway city for various National Parks and the Semenoggh Wildlife Center 🦧.
    The past days we spend walking around the nice town of Kuching, visiting a famous Sunday market and watching some TV series as soon as the rain kicked in. In two das we are heading of to Bako National Park for two nights of nature experience 😍.
    Today visited the quite famous orangutan 🦧 Semenoggh wildlife center - a rehabilitation reserve for the endangered Borneo orangutan. The center is different from the Dschungel on Sumatra, here the apes are fed twice a day by the rangers (workers of the center) and only a small number of orangutans lives in the reserve. We found out that not all 32 apes who live in the reserve show their faces at feeding times, some haven’t been seen for many years. We take that as a good sign for the apes as they become wild again and independent from humans feeding them.
    We saw a young three months old orangutan today holding on to his mother 🥰. Another good sign for the animals population: reproduction 👍🏼.

    🇩🇪
    Vor drei Tagen sind wir in Kuching angekommen, einer Stadt im ostmalaysischen Teil von Borneo.
    Kuching ist bekannt als die Stadt der Katzen 🐈 und die Basis für verschiedene Nationalparks und das Semenoggh Wildlife Center 🦧.
    Die letzten Tage verbrachten wir damit, durch das schöne Städtchen Kuching zu spazieren, einen berühmten Sonntagsmarkt zu besuchen und unsere Fernsehserie zu schauen, sobald der Regen einsetzte. In zwei Tagen fahren wir zum Bako Nationalpark für zwei Nächte in der Natur 😍.
    Heute besuchten wir das ziemlich berühmte Orang-Utan 🦧 Semenoggh Wildlife Center - ein Rehabilitationsreservat für den gefährdeten Borneo-Orang-Utan. Das Zentrum unterscheidet sich vom Dschungel auf Sumatra insofern, da hier die Affen zweimal täglich von den Rangern (Arbeiter des Zentrums) gefüttert werden und nur eine kleine Anzahl von Orang-Utans im Reservat leben. Wir haben herausgefunden, dass nicht alle 32 Affen, die im Reservat leben, zu Fütterungszeiten ihr Gesicht zeigen. Einige sind seit vielen Jahren nicht mehr zu sehen gewesen. Wir betrachten das als ein gutes Zeichen für die Affen, da sie wieder wilder werden und unabhängiger von den Menschen sind, die sie füttern.
    Wir sahen heute einen jungen drei Monate alten Orang-Utan, der sich an seine Mutter klammerte 🥰. Ein weiteres gutes Zeichen für die Tierpopulation: Fortpflanzung 👍🏼.
    Read more

  • Day153

    Goodbye Indonesia

    November 22 in Indonesia ⋅ ⛅ 0 °C

    🇮🇩🇬🇧
    After our Dschungel Experience, Matthias and me decided to take a little relaxing time before flying out to Malaysia 🇲🇾. We booked two nights at a hotel close to the airport.
    Yesterday we took the public bus back to Binjai - this time without any trouble! We hopped onto the airport bus, whose driver was so kind and dropped us off just before the airport at our hotel.
    The hotel seems so fancy 😍 we even got a welcome drink 🍹 when we checked in 🙉!
    Around the area we tried to find a place for laundry and some food. Not too easy, but we finally managed to walk down from the highway to a nearby road - a road where tourists where never seen before (we guessed) 😊. The kids of the street followed us all the way to the laundry - we probably looked like the pied piper of Hamelin 🤣. At the laundry shop we managed to communicate by using gestures and hand signs. 🤩🤣. We loved it! And everybody was smiling all the time! (A picture we didn’t experience too often in Indonesia so far). Mostly the people (not everyone of course) do not smile at us.. it’s a pitty!
    But these women and kids gave me/us hope, that there are still some people who really appreciate us coming to their country 🥰. After we dropped the laundry, we turned to the streetfood store next door, where another nice woman was preparing food. Without englisch and with smiles we ordered some food - delicious, cheap and made from the heart! We said our goodbyes and we were filled with joy! The kids escorted us to the end of the streets where we parted our ways 😊.
    I thought this was a good story to end our Indonesia trip, erasing some uneasy feelings I (as a woman and person) got during our travel - especially in the Muslim part of Indonesia (Sumatra).
    That also teaches us, that we have to look behind the touristy spots and famous places to really get the full experience. Other than the taxi drivers and market sellers, who always appeal to you as a rich western person who should pay them for everything, the local women/people still appreciate meeting new faces and different cultures.

    To conclude my/our opinion of Indonesia:
    the nature and wildlife is amazing, the culture and people diverse and different on every island and traveling way easier as a couple than on your own. It taught us to always stay open minded about the country as we were surprised by its people every day (in good and bad ways). Nevertheless what really got to me/us is the way most Indonesian people treat their precious nature and therefore the animals as well. Garbage of every kind lays around the streets, rivers, fields and national parks, unhealthy dogs and cats wander the streets and the reduce of plastic isn’t happening at all. That’s definitely an educational situation that hopefully will be solved in the future!
    For now: goodbye Indonesia 🇮🇩 you gave me/us lots to think about 🤯.

    🇩🇪
    Nach unserem Dschungel-Erlebnis beschlossen Matthias und ich uns, vor unserem Flug nach Malaysia 🇲🇾, etwas Zeit zum Entspannen zu nehmen. Dafür haben wir zwei Nächte in einem Hotel in der Nähe des Flughafens gebucht.
    Gestern sind wir mit dem öffentlichen Bus zurück nach Binjai gefahren - diesmal ohne Probleme! Wir stiegen in den Flughafenbus, dessen Fahrer so freundlich war uns kurz vor dem Flughafen in unserem Hotel abzusetzen.
    Das Hotel ist sehr schick 😍 wir haben sogar ein Willkommensgetränk🍹 bekommen 🙉!
    Nach dem Checkin versuchten wir hier in der Gegend eine Wäscherei und etwas zu Essen zu finden. Nicht ganz einfach, aber wir schafften es schließlich, von der Hauptstraße ab, auf eine nahegelegene Straße zu kommen- eine Straße, auf der Touristen noch nie zuvor gesehen wurden (so schien es uns) 😊. Die, auf der Straße spielenden, Kinder folgten uns bis zur Wäscherei - so sahen wir wahrscheinlich aus wie der Rattenfänger von Hameln 🤣. In der Wäscherei gelang es uns, mit Hänen und Füßen zu kommunizieren 🤩🤣. Wir hatten einen Spaß! Und dabei lächelten alle um uns herum die ganze Zeit! (Ein Bild, das wir in Indonesien bisher nicht allzu oft erlebt haben). Meistens lächeln uns die Leute (natürlich nicht alle) nicht an.... das ist so schade!
    Aber diese Frauen und Kinder gaben mir/uns die Hoffnung, dass es immer noch einige Leute gibt, die es wirklich zu schätzen wissen, dass wir in ihr Land kommen 🥰. Nachdem wir die Wäsche abgegeben hatten, gingen wir zum Straßenstand nebenan. Dort breitete eine andere nette Frau Essen zu. Ohne Englisch und nur mit Zeichensprache haben wir uns etwas zu Essen bestellt - lecker, billig und vom Herzen kommend.
    Wir verabschiedeten uns und waren voller Freude! Die Kinder begleiteten uns bis zum Ende der Straßen, ehe wir getrennte Wege gingen 😊.
    Ich dachte mir, dies sei eine gute Geschichte, um unsere Indonesien-Reise zu beenden und einige unschöne Gefühle zu beseitigen, die ich (als Frau und Person) während unserer Reise bekommen habe . Dies besonders im muslimischen Teil Indonesiens (Sumatra).
    Das lehrt uns auch, dass wir hinter touristische und berühmte Orte schauen müssen, um das echte Erlebnis zu bekommen. Abgesehen von den Taxifahrern und Marktverkäufern, die einen immer als reiche „westliche Person“ bezeichnen, die diese für alles bezahlen soll, schätzen die lokalen Frauen/Menschen es immer noch, neue Gesichter und andere Kulturen zu treffen.

    Zum Abschluss über Indonesien:
    Die Natur und die Tierwelt ist großartig, die Kultur und die Menschen sind vielfältig und unterschiedlich auf jeder Insel und Reisen ist viel einfacher zu zweit. Es lehrte uns auch, immer offen für das Land zu sein, da wir jeden Tag von seinen Menschen überrascht wurden (auf gute und schlechte Weise). Dennoch ist das, was mich/uns wirklich nahe geht, der Umgang der meisten Indonesier mit ihrer so kostbaren Natur und demnach auch mit dessen Tieren. Müll jeglicher Art liegt auf den Straßen, in Flüssen, auf Feldern und in den Nationalparks; kranke Hunde und Katzen wandern durch die Straßen und der verzicht auf Plastik findet überhaupt nicht statt. Das ist definitiv eine Bildungssituation, die hoffentlich in Zukunft gelöst wird!
    Fürs Erste: Auf Wiedersehen Indonesien 🇮🇩 Du hast mir/uns viel zum nachdenken gegeben 🤯.
    Read more

  • Day150

    The second day of Mount Leuser

    November 19 in Indonesia ⋅ ☁️ 25 °C

    🇮🇩🇬🇧
    Waking up in the middle of the Dschungel - what a great feeling!
    After a refreshing morning swim/shower in the river we were served some tasty and great looking Dschungel-Sandwich 😍.
    Another amazing animal we saw around the camp was a waran. He tried to swim against the strong stream of the river 👌🏼.
    Around 11 am we started hiking again. This time all the way back to the bottom of the river. On our way we again passed some orangutans 🦧. Just amazing! On this trekk we saw 11 orangutans - that is so much!
    Matthias and the others also tried out to swing like a monkey on a liane - also called orangutan transportation 😅.
    We had some late lunch at the river before rafting/tubing our way back to the hostel. So cool! Absolutely relaxed we floated around 15 minutes along the water to Bukit Lawang 😊.
    What a great hiking experience 🤩.

    🇩🇪
    Das Gefühl in Mitten des Dschungels aufzustehen ist einfach ein tolles Gefühl!
    Nach einem erfrischenden morgendlichen Bad/Dusche im Fluss, wurden uns einige leckere und gut aussehende Dschungel-Sandwiches 😍 serviert.
    Ausserdem sahen wir im Camp ein weiteres cooles Tier - einen Waran. Er versuchte, gegen den starken Strom des Flusses zu schwimmen - gar nicht so ganz erfolglos 🤣.
    Gegen 11 Uhr begannen wir wieder zu wandern. Diesmal bis zum Unteren Teil des Flusses. Auf unserem Weg kreuzte wir wieder den Weg mit einigen Orang-Utans 🦧. Einfach unglaublich! Auf diesem Trekk haben wir insgesamt 11 Orang-Utans gesehen - das ist so krass viel für die kurze Zeit!
    Während des Trekks taten Matthias und die anderen den Affen nach und versuchten an einer Liane - auch Orang-Utan-Transport genannt - zu schwingen 😅.
    Wir hatten ein spätes Mittagessen am Fluss, und machten uns dann mit ein paar Reifen auf dem Wasser auf den Rückweg zum Hostel. So cool! Absolut entspannt floaten wir etwa 15 Minuten am Wasser entlang nach Bukit Lawang 😊.
    Was für eine geile Tour 🤩.
    Read more

  • Day149

    A Dschungel Treck in Mount Lauser

    November 18 in Indonesia ⋅ ⛅ 26 °C

    🇮🇩🇬🇧🦧
    Today we started a 2 day and one night Dschungel-Trekking tour from Bukit Lawang.
    We booked the tour at our hostel yesterday, this morning we started trekking together with 4 more people from the hostel and our two guides Jojo and Apri.
    On the way to the National Park we crossed path with the first semi-wild orangutans close to the village. They are called semi-wild because they were once apes of the rehabilitation program of the National Park and now returned to the wild again.
    It is stunning to see these animals - so similar to humans but also so different. They seem very intelligent in every way they behave. They build themselves nests up in the trees, far away from the few Sumatran tigers, different ones for relaxing and others for sleeping 😴. Orangutans just get Babys every 5 years the guides told us. Right now it is baby season 🦧😍, so Matthias and me had lucky timing once more on this trip 😊!
    After some info and many photos we continued the walk into the NP.
    After seeing some monkeys 🐒 and some hiking, we stopped for a fruit break. The guides prepared an amazingly looking and tasting Dschungel fruit plate for us to enjoy.
    We continued the hike and spotted more Orang-Utans inside the NP. More females with baby’s 😍🦧. Some were relaxing in there nests, others were climbing and swinging around the canopies 🙉. So much joy to watch them play!
    Some tasty Dschungel lunch and we were ready to continue the hike towards our camp for today. The camp was a cute basic accommodation- a big tent, some mattress on the floor, a sleeping bag and that’s it. Open tent right on the ground 🤣 - just right for nature lovers - nothing for girlies 😂.
    The toilet: the Dschungel
    The shower: the river
    The drinking water: river water boiled on open fire and cooled down
    The food: cooked on a fire place
    Soooo basic!
    But so good! The food we got for dinner was delicious! A traditional Indonesian dinner: rice with choice of curry, chicken rendang, tempeh in two variations, crab crackers and spicy sauce. All eaten at candlelight 🕯!
    After dinner we played card games, drank tea and chatted with the chef 👨‍🍳 Ahmend and Apri. They told us about Indonesia and their life in Bukit Lawang, Indonesia and with the western tourists. Tourists enable most jobs around Indonesia. Many things they told us make us feel bad, there is so much corruption going on in the government (some we saw with our own eyes), to less education in the country which keeps the people from being smarter about their life and the environment around them.
    As Ahmed says, they have everything in Indonesia - no hunger or thirst, just not a good supportive system.
    Lots to think about and much information for the heart to take in - time to go to bed!

    🇩🇪🦧
    Heute starteten wir von Bukit Lawang eine 2-Tages- 1 Nacht Dschungel-Trekkingtour.
    Wir haben die Tour gestern in unserem Hostel gebucht und sind heute Morgen mit 4 weiteren Personen aus dem Hostel und unseren beiden Reiseleitern Jojo und Apri gestartet.
    Auf dem Weg zum Nationalpark kreuzten wir zum ersten mal den Weg mit den ersten halbwilden Orang-Utans in der Nähe eines Dorfes. Diese werden als halbwild bezeichnet, weil sie einst Teil des Rehabilitationsprogramms des Nationalparks waren und nun wieder ausgewildert wurden.
    Es ist atemberaubend, diese Tiere zu sehen - so ähnlich wie wir Menschen, aber auch so verschieden zugleich. Sie scheinen in jeder Hinsicht super intelligent. Die Orang-Utans bauen sich Nester in den Bäumen, weit weg von den wenigen verbleibenden Sumatra-Tigern, mit unterschiedlichen Zwecken.Die einen sind zum Entspannen, die andere zum Schlafen 😴. Unser Guide erzählte und, dass Orang-Utans nur alle 5 Jahre Babys bekommen und momentan ist Baby-Saison 🦧😍. Matthias und ich haben alle eins mehr Glück auf dieser Reise 😊!
    Nach einigen Infos und vielen Fotos setzten wir den Weg in den NP fort. Nachdem wir einige Affen 🐒 gesehen hatten und ein bisschen gewandert sind, machten wir eine Obstpause. Die Guides bereiteten eine erstaunlich schöne und köstliche Dschungel-Obstplatte für uns vor.
    Wir setzten die Wanderung fort und entdeckten schon bald weitere Orang-Utans innerhalb des NP. Mehr Weibchen mit Baby's 😍🦧. Einige entspannten in ihren Nestern, andere kletterten und schwangen durch die Baumkronen 🙉. Es macht so viel Freude, ihnen beim Spielen zuzusehen!
    Danach gab es ein leckeres Dschungel-Mittagessen und schon wir waren bereit, die Wanderung zu unserem Lager für heute Nacht fortzusetzen. Das Lager ist eine nette einfache Unterkunft - ein großes Zelt, ein paar Matratze auf dem Boden, ein Schlafsack und das war's. Offenes Zelt direkt auf dem erdigen Boden 🤣 - genau richtig für Naturliebhaber - nichts für Mädels 😂.
    Die Toilette: der Dschungel
    Die Dusche: der Fluss
    Das Trinkwasser: Flusswasser, das auf offenem Feuer gekocht und dann abgekühlt wurde.
    Das Essen: gekocht auf einem Feuerplatz
    Sooooo einfach!
    Aber so gut! Das Essen, welches wir zum Abendessen bekamen, war köstlich! Ein traditionelles indonesisches Abendessen: Reis mit Curry nach Wahl, Hühner-Rendang, Tempeh in zwei Variationen, Krabbencracker und scharfe Sauce. Alles wurde gegessen bei Kerzenschein 🕯!
    Nach dem Abendessen spielten wir ein paar Kartenspiele, tranken Tee und unterhielten uns mit Apri und unserem Küchenchef Ahmend 👨‍🍳. Sie erzählten uns von Indonesien und ihrem Leben in Bukit Lawang, in Indonesien und mit den westlichen Touristen. Touristen ermöglichen die meisten Jobs in Indonesien bzw Sumatra. Viele Dinge, die sie uns erzählten, erwecken bei uns behüteten Menschen ein unsschönes Gefühl... es gibt so viel Korruption hier in der Regierung (zum Teil haben wir es mit den eigenen Augen gesehen), zu wenig Bildung im Land, was die Menschen davon abhält, klüger über ihr Leben und der Umwelt um sie herum umzugehen.. ein Teufelskreis.
    Wie Ahmed sagt, gibt es in Indonesien alles - keiner muss Hunger oder Durst leiden, nur kein gutes politisches System.
    Das ganze gab viel zum nachdenken und war zum Teil schwere Kost für das Herz - definitiv Zeit zum Schlafengehen!
    Read more