Satellite
Show on map
  • Day25

    Selva Bananito Lodge

    November 4, 2019 in Costa Rica ⋅ ☀️ 29 °C

    Nun sind wir auf dem Weg zur letzten Station unserer Reise.
    Gerade haben wir das Auto eingetauscht, damit wir die abenteuerliche Fahrt nach Selva Bananito, vor der ich mich schon seit Wochen fürchte, auch schaffen.
    So wie es aussieht, werden wir dort im tiefsten Urwald 🌴🦍🦜🦎🐍🐉🦞🦋🐜🐛🦠🕷🕸 keinen Strom haben, geschweige denn Internet oder sonst einen Luxus. 😬
    Wenn Ihr also ein paar Tage nichts von uns hört, macht euch keine Sorgen. 🙋‍♀🙋🏽‍♂😉❤❤❤

    Wir sind gut angekommen. 🙏
    Der guide stellt mir für ein paar Minuten sein Internet zur Verfügung.
    Also ein kurzes Lebenszeichen von uns:
    Ein Aufenthalt in der Selva Bananito Lodge ist ein Erlebnis ganz besonderer Art .
    Das Anwesen liegt " in the middle of nowhere " , abseits von allem und tief versteckt im Regenwald.
    Schon die Anfahrt dorthin stellt ein erstes Abenteuer dar, das ich mir allerdings wesentlich schlimmer ausgemalt hatte. Mit dem schweren Geländewagen bereitet nicht einmal die mehrmalige Durchquerung des Rio Bananito größere Probleme. Was hatte ich mir im Vorfeld für Sorgen gemacht!
    Viktor ist schon fast ein wenig enttäuscht, doch ich bin einfach nur glücklich, denn mein Bedarf an Nervenkitzel und an mich gestellte Herausforderungen ist komplett gedeckt.
    Die kleinen Holzhäuschen, die Platz für 2 Personen bieten, stehen auf hohen Stelzen, damit zumindest keine Tiere vom Boden aus hereinkriechen können.
    Im Inneren befinden sich zwei Betten, die jeweis von einem großen Moskitonetz überspannt sind.
    Jeder kleine Bungalow hat eine eigene Veranda mit spektalulärem Dschungelblick, auf der zwei Hängematten zum Faulenzen und Chillen einladen.
    Es gibt eine überraschend saubere Dusche mit frischem, kalten Wasser, was aber nicht weiter schlimm ist, weil man den ganzen Tag abartig schwitzt und froh ist über diese willkommene Abkühlung.
    Um halb sechs ging gestern die Sonne unter, kurze Zeit später bot sich uns ein Schauspiel der besonderen Art. Der inzwischen tiefschwarze Himmel wurde plötzlich hell erleuchtet durch Tausende flirrende fire flies ( Glühwürmchen ), die um die Wette leuchteten.
    Die ganze Nacht hörten wir die Geräusche des Dschungels, am Anfang höchst spannend und interessant, später hätte
    ich sie gerne abgeschaltet. Das Unbekannte, was man nicht zuordnen kann, ist es, das einem unheimlich vorkommt und Angst macht.
    Unter meinem Mückennetz versuche ich einzuschlafen. Die Betten sind so klein, dass man nicht bequem zu zweit hineinpasst. Also hat jeder seinen eigenen Schlafplatz .
    Aber da bin ich ganz allein. 😬 Am Anfang, wenn ich nach Viktor gerufen habe, gab es noch Antworten: Schlaf jetzt./ Gib Ruhe./ Es passiert nichts. / Ich pass auf dich auf.
    Irgendwann kam keine Antwort mehr. Er war eingeschlafen. Wer bitte soll denn jetzt auf mich aufpassen?
    Ich höre Geräusche, aber nicht draußen, sondern im Zimmer.
    " Vikorchen!!!!" Nichts, nada. Ich stopfe das Moskitonetz rundherum fest unter die Matratze und krieche in meinen blauen Kokon ( Hüttenschlafsack) , den ich wieder von innen zuhalte.
    In der Nacht schlafe ich nicht gut, das nicht zu definierende Geräusch hält mich noch lange wach, außerdem fliegt eine Fledermaus planlos durch unser Zimmer. 🦇
    Es gibt keine Fenster und keine richtigen Türen. Man liegt quasi mit seinem Himmelbett im Urwald.
    Als die Nacht vorüber ist, bin ich heilfroh und glücklich.
    Dann sehe ich die Überraschung auf dem Tisch neben Viktors Bett. Etwas hat unsere Bananen massakriert, die wir dort hingelegt hatten. Die Schale ist ausgehöhlt und komplett leer. Der guide meint später, das sei ein vieräugiges Opossum gewesen. Mir stellen sich jetzt noch die Haare zu Berge, wenn ich denke, dass ich mit dem Eindringling die Nacht zusammen in einem Raum verbracht habe.
    Aber so ein blöder Anfängerfehler, nämlich Nahrung mit ins Zelt oder in die Hütte schleppen, hätte uns NIEMALS passieren dürfen.
    Das Tier wird bestimmt wiederkommen, um zu schauen, was es heute Nacht abstauben kann. Ich darf nicht daran denken!!!
    Read more