September - October 2019
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Welcome to Bangkok

    September 23, 2019 in Thailand ⋅ 🌧 24 °C

    Nachdem ich einen super angenehmen Flug mit Thai Airways und einem A380 hinter mich gebracht habe, stand die Abholung meines Visastempels, der Geldwechsel und das Besorgen einer thailändischen SIM-Karte an.
    Der Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi war sehr gut organisiert und alles lief schnell und unkompliziert. Meinen bevorzugten Geldwechselschalter musste ich eine Weile suchen, bin dann aber fündig geworden. Immerhin hat sich die Suche gelohnt, da der Wechselkurs erheblich besser war.
    Danach ging es zu AIS eine SIM-Karte kaufen. Die freundliche Mitarbeiterin hat auch gleich die SIM gewechselt und ich war sofort online :) Nun bin ich 30 Tage lang unter einer thailändischen Nummer erreichbar.
    Ausgestattet mit Geld und Internet ging es für mich zum Busterminal und mit der Linie S1 Richtung Khao San Road. Für 60 Baht (ca. 1,70€) ging es knapp eine Stunde Richtung Hotel. Der Bus war alt aber mit Klimaanlage und hat mich heile abgesetzt. Zum Glück lag die Bushaltestelle fast direkt bei meinem Hotel.
    Read more

  • Day2

    Rambuttri Village Plaza Inn

    September 23, 2019 in Thailand ⋅ 🌧 29 °C

    Mein Hotel! Der Check in sollte eigentlich erst ab 14.00 Uhr möglich sein aber ich durfte ohne Probleme bereits um 10.00 Uhr auf mein Zimmer. An der Rezeption wurde mir gesagt, dass mein gebuchtes Einzelzimmer nicht verfügbar ist und ich ein kostenloses Upgrade auf ein Doppelzimmer bekomme - auch nicht schlecht :)

    Als erstes habe ich die Matratze getestet und 2 Stunden Schlaf nachgeholt, dann die Dusche getestet und los ging es mit der erste Erkundung meiner Umgebung.
    Read more

  • Day2

    Khao San Road + Wat Chana Songkram

    September 23, 2019 in Thailand ⋅ 🌧 29 °C

    Ziemlich viele Eindrücke in kürzester Zeit. Von Garküchen am Straßenrand, lecker riechenden Essen, Thaimassage, Plagiaten, Tuk-Tuk-Taxis, Bettlern, Touristen, Obst, Hotels bis hin zum Tempel gab es in meinem Umfeld viel zu sehen.
    Es ist sehr schwül und drückend aber trotzdem irgendwie angenehm. Als kleine Erfrischung habe ich mir einen Passionsfruchtshake mixen lassen - sehr sehr lecker - und das für 1,50€. Das gibt es morgen früh bestimmt nochmal zum Frühstück 🙂
    Meine Haarfarbe zieht die Tuk-Tuk-Fahrer und Verkäufer wie Fliegen an 🙈 Ziemlich anstrengend die loszuwerden.
    Nachdem der Regen eingesetzt hat, habe ich es mir im Hotel gemütlich gemacht.
    Read more

  • Day2

    Es wird Nacht & alles sieht anders aus

    September 23, 2019 in Thailand ⋅ 🌧 25 °C

    Als der Regen etwas nachgelassen hat, habe ich die Chance genutzt und mir ein Platz an einer Bar gesucht und ein Chang Bier getrunken. Das war bestimmt nicht das letzte davon, was ich auf dieser Reise getrunken habe ;) als der Regen aufgehört hat, habe ich mich mit meinem Bikini ausgerüstet und wollte eine Runde in den Pool hüpfen. Dabei habe ich den falschen Treppenaufgang gewählt und festgestellt, dass mein Hotel zwei Pools hat und der sogar noch viel schöner ist 🤩

    Schon beim Sitzen in der Bar ist mir aufgefallen, dass sich die Straße ändert. Die Tuk-tuks vor dem Hotel sind verschwunden und Pavillons wurden aufgebaut, die erste Garküchen kamen angefahren und es zog ein leckerer Duft auf! Nach der Abkühlung wollte ich mir etwas zum Abendessen holen. Ich bin durch die Rambuttri Straße gelaufen - und die sah jetzt völlig anders aus als heute Nachmittag. Die Straßenränder waren übersät mit Straßenküchen und Händlern, überall läuft Musik. Durch kleine Gassen sind Rambuttri und Khao San Road miteinander verbunden - überall in den Gassen sind kleine Geschäfte und die Stimmung ist locker und entspannt. Thailand als Land des Lächelns, das kann ich nach nicht mal 24 Stunden hier schon behaupten.

    Zum Abendessen gab es einen frisch gepressten Orangensaft und ein Hühnchenspieß - frisch vor meinen Augen über Holzkohle gegrillt - lecker!
    Read more

  • Day2

    Abendspaziergang

    September 23, 2019 in Thailand ⋅ 🌧 25 °C

    Da ich morgen eigentlich eine Tour mit dem Fluss-Taxi machen wollte, habe ich mir gedacht ich schaue mir den Abfahrtspunkt schon mal an. Ich glaube, ich werde vielleicht doch kein Fluss-Taxi fahren 😅 im Dunkeln sah das doch nach vielen Wellen aus. Ich werde mir das morgen im hellen nochmal anschauen und dann entscheiden.
    Jedenfalls könnte ich noch einen schönen Ausblick auf eine Brücke, einen kleinen Tempel und die andere Flussseite erhaschen.

    Zurück am Hotel habe ich noch einen Daiquiri getrunken und falle nun müde und geschafft vom ersten Tag ins Bett.
    Gute Nacht und bis morgen 😴👋
    Read more

  • Day3

    Frühstück

    September 24, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Nachdem ich wie ein Baby 11 Stunden geschlafen habe, bin ich bei strahlendem Sonnenschein und 30 Grad erwacht. Also ganz schnell ausgehfertig machen und los geht's.

    Unterwegs Richtung Feuerwehr habe ich einen kleinen Stop an einem Ananas-Stand eingelegt. Für 35 Baht (ca. 1€) gab es frisch aufgeschnittene Ananasspieße. Sehr köstlich.

    Danach ging es weiter Richtung The Golden Mount Temple bzw. der Feuerwache.
    Read more

  • Day3

    Feuerwehr Bangkok

    September 24, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Mein erstes Tagesziel sollte eine Feuerwache sein 🤩 laut Google Maps war diese 1.5 km entfernt. Also Turnschuhe an und los geht's. Unterwegs habe ich einen kleinen Stop an einem Ananas-Stand eingelegt. Danach ging es weiter Richtig Feuerwehr.
    Schon von der Straße aus konnte ich die ersten Feuerwehrautos sehen. Die Aufregung stieg.

    Die Wache hatte keine Tore, also rein und nach einem Feuerwehrmann suchen. Die Jungs saßen in einem Aufenthaltsraum und keiner sprach Englisch. Mit Hilfe des Google Übersetzer habe ich mich vorgestellt und die Aussage: Feuerwehrfrau aus Deutschland löste pures Entsetzen und Neugier bei den Thais aus. Die Kommunikation lief mit Händen, Füßen und einigen Google Übersetzern 😄 ich wurde sogar gefragt, ob ich zum Mittagessen bleiben möchte, was ich aber dankend ablehnte. Einer der Feuerwehrmänner führte mich durch ihre Wache. Kurz drauf kam auch einer, der Englisch spricht. Wir haben uns über verschiedene Einsätze und die verwendete Technik ausgetauscht.

    Mit großer Freude habe ich dann Digitalfunkgeräte entdeckt. Man erklärte mir, dass sie die Technik seit Jahresbeginn nutzen und sehr zufrieden damit sind. Verwendet wird übrigens Motorola.

    Danach wurde es Zeit sich zu verabschieden. Ich erhielt eine Facebookfreundschaftsanfrage und wir wünschten uns alles Gute für die kommenden Einsätze.
    Was für ein Erlebnis!
    Read more