Joined March 2019 Message
  • Day3

    Von Bonn bis zum Ziel - Deutsches Eck

    July 30 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    Rheinradweg - von Duisburg nach Koblenz
    TAG 3
    GESCHAFFT 🛑!!! Wir sind am Ziel - um 16.16h haben wir nach fast 223 km das "Deutsche Eck" in Koblenz erreicht....🏛
    Alle sind froh - meine Petra, das ihr "Alter" durchgehalten hat - unser Portemonnaie, weil für das Budget 1 Tag mehr eingeplant war - Ich, weil wir das sehr gut gemeinsam gemeistert haben - mein Pöppes, weil er nun wieder geschont werden kann....😊
    Gut geschlafen und lecker gefrühstückt, der Lenz schien schon am frühen Morgen bei 20° Sonnenschein - also konnte es weitergehen. Da wir bisher sehr gut voran gekommen waren, und es bis Koblenz nur noch knapp 70 km waren, wollten wir diese Tour einen Tag eher als geplant zu Ende bringen. Start war um 9.10 in Bonn - es ging vom Hotel direkt wieder an den Rhein hinunter. Es ging gut voran, schnell erreichten wir Bad Godesberg und waren kurz danach gegenüber von Königswinter und dem Drachenfels. Nächstes Ziel war Remagen, kurz hinter den Reststücken der ehemaligen "Brücke von Remagen" - diese wurde ja im 2. Weltkrieg zerstört - machten eine kurze Brotzeit-Pause. Nicht lange aufgehalten, denn das Wetter lud zur Weiterfahrt ein - also, aufgesessen und weiter ging die Tour am Rheinufer entlang über Bad Breisig bis nach Andernach. Dieses Stück bis dorthin war ein wenig anstrengend - ging es doch einige Male rauf und wieder runter (gefühlt mehr rauf als runter 🤔). In Andernach angekommen, bummelten wir kurz mit unseren Rädern durch die Altstadt und eine Eisdiele forderte uns förmlich ein, dort ein leckeres Eis 🍨zu genießen. Das machten wir doch gerne bei der Hitze (mittlerweile war es 13.30h und das Thermometer zeigte 29°)🌞
    Nach dieser tollen Erfrischung machten wir uns auf, den restlichen Teil dieser Etappe und der ganzen Tour zu erledigen. Über Weißenthurm, Urmitz und St. Sebastian näherten wir uns Koblenz - das wurde auch langsam Zeit, denn die müden Beine verlangten nach Erholung. Koblenz erreicht - das Ziel "Deutsches Eck" lachte uns schon an - nur der Weg zur Fähre war so steil und über Treppen - also blieb uns nichts Anderes übrig, als den 2,5 km langen Umweg über die Balduinbrücke zu nehmen. Dann war es vollbracht - um 16.16h erreichten wir die Spitze vom "Deutschen Eck" - nach 222,69 km waren wir am Ziel 🚲🛑🏛
    Wir haben heute wieder 71,62 km zurückgelegt - die ganze Strecke von Duisburg nach Koblenz in 3 Tagen - wie wir finden, eine gute Leistung 👏👏👏
    Nach einer kurzen Erholung ging es dann nur noch 3,5 km zum Hotel Oronto - unsere Unterkunft für die nächsten 2 Nächte. Morgen ist Sightseeing in Koblenz angesagt, am Samstag wollen wir mit dem Zug wieder nach Hause fahren.
    Daten des Tages: ( bis zum Hotel)
    Abfahrt: 9.10h - Ankunft: 17.35h
    Tages-Kilometer : 75,87 km
    Reine Fahrtzeit heute: 5:24:29 Stunden
    Durchschnitts-Geschwindigkeit: 14 03 km/h
    Daten der Tour (Rheinorange - Deutsches Eck)
    Gesamt-Kilometer: 222,69 km
    Reine Fahrtzeit: 16:20 Stunden
    Durchschnitts-Geschwindigkeit: 13,90 km/h
    Fazit des Tages und der Tour:
    Der Weg ist das Ziel - das stimmt, denn der Weg machte sehr viel Spaß und war ausgesprochen sehenswert 😊(na ja, die Wegbeschaffenheit manchmal nicht😔)
    Ich danke allen, die so rege Anteil an unserer Tour genommen haben👌....bis demnächst mal.....🙋‍♂️🚴‍♂️🚴‍♀️
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Von Benrath nach Bonn

    July 29 in Germany ⋅ ☀️ 22 °C

    Rheinradweg - von Duisburg nach Koblenz
    TAG 2
    ICH GLAUB, ICH WERDE VERRÜCKT 😲
    Heute haben wir tatsächlich 78 km geschafft!!🚴‍♂️🚴‍♀️
    Wie immer ging der Tag mit einem guten Frühstück los. Dann wurde wieder aufgesattelt und um 9.15h starteten wir unsere 2. Etappe. Wie weit wir heute kommen würden, wussten wir nicht genau - daher haben wir auch keine Übernachtung im Voraus gebucht - das wollten wir dann entscheiden, wenn wir nicht mehr weiterfahren wollten/konnten.
    Das Wetter war super, strahlender Sonnenschein bei 19°. Nach 5 km kamen wir dann am Fährübergang an, die Fähre zum Übersetzen nach Zons war gerade angekommen, also nix wie rauf und übergesetzt nach Zons. Drüben auf der anderen Seite angekommen, setzten wir unsere Reise nun linksrheinisch (immer in Flussrichtung gesehen🤔) fort. Daher fuhren wir auch nicht durch Leverkusen, denn das liegt auf der anderen Rheinseite. Von Zons aus ging's also weiter über Dormagen - vorbei an dem BAYER-Werk - in Richtung Köln. In Merkenich kamen wir an den FORD-Werken vorbei, weiter über Nippes, schön am Rheinufer entlang, erreichten wir dann Köln - Zoo, Dom, Rheinpromenade waren Stationen bis zur 1. Pause gegen 13.00h nach 38 km - vor dem Schokoladen-Museum gönnten wir uns einen Kaffee und Croissants. Nach der Pause,raus aus der Kölner Altstadt, ging unsere Fahrt weiter - die nächsten Stationen waren Rodenkirchen, Weiss, Sürth, Godorf und Wesseling - immer sehr schön am Rheinufer bzw. in unmittelbarer Nähe zum Wasser. Dann erreichten wir schon fast Bonn, aber kurz vorher machten wir dann noch eine kleine Pause am Fährübergang nach Mondorf - Currywurst mit Pommes war heute angesagt. Mittlerweile war es 16.00h - 67 km waren auch schon auf der Uhr - also versuchten wir schon mal, eine Übernachtungsmöglichkeit für uns zu finden. Ging nicht so, wie wir dachten, also entschieden wir uns dazu, noch bis Bonn (noch knapp 8 km) weiter zu fahren. Dort wollten wir dann über die Touristen-Info eine Bleibe für die Nacht organisieren. Gesagt, getan! Noch die letzten Kilometer abgespielt, ein paar Bilder in der Bonner City gemacht, die Touristik-Info konnte helfen, und so übernachten wir heute im "Hotel Aigner".
    Dort sind wir dann gegen 18.06h und nach 78,03 Kilometern angekommen....
    Zum Abschluss des gelungenen Tages gab's noch ein leckeres Eis 🍦
    78,03 KM - das ist unsere neue Bestleistung!!!🚴‍♂️👍

    Daten des Tages:
    Abfahrt um 9.15h - Ankunft in Bonn um 18.06h im Hotel
    Fahrtstrecke 78 06 km
    Reine Fahrtzeit: 5:34:45 Stunden
    Durchschnitts-Geschwindigkeit: 13,98 km/h
    Fazit von heute:
    Weiter, immer weiter geht der Weg - das Ziel rückt näher 🚲👌🛑
    Read more

  • Day1

    Start in Duisburg - Rheinorange

    July 28 in Germany ⋅ ☁️ 18 °C

    Rheinradweg - von Duisburg nach Koblenz
    TAG 1
    Heute haben wir unsere diesjährige mehrtägige Radtour gestartet. Geplant ist die Strecke von der "Rheinorange" in Duisburg bis zum "Deutschen Eck" bei Koblenz, möglichst immer nahe am Rhein entlang - dass dies leider nicht immer ganz so einfach ist, mussten wir schon heute schnell feststellen 😔
    Die Gesamtlänge der Strecke ist laut Plan 186 km - aber wie wir uns kennen, werden es sicherlich einige Kilometer mehr werden - schon allein, weil wir von unserem neuen Zuhause erstmal zum Startpunkt in Duisburg fahren mussten.
    Los ging's heute morgen um 9.27h, der Wetterbericht sagte zwar wolkig, aber kaum Regen voraus - und das stimmte auch bis auf ein paar Tröpfchen unterwegs.
    Vom "Königreich Dümpten " führte uns unser Weg erstmal zurück in die "alte" Heimat nach Alstaden, von dort ging es weiter, teilweise über den Ruhrtalradweg, bis zum Startpunkt der Tour - die Rheinorange in Duisburg. Da hatten wir dann auch schon 17,5 km auf der Uhr, bevor es richtig losging....😔
    Kurz ein paar Bilder gemacht, und dann konnte die Reise losgehen 🚴‍♂️🚴‍♀️ - am Rhein entlang....dachten wir....aber nach 2 km ging's ins "Hinterland" nach DU-Neuenkamp, über DU-Hochfeld, Wanheimerort und DU-Angerhausen erreichten wir unseren 1. Zwischenstop -TIGER & TURTLE in Duisburg. Kurze Pause, eine kleine Stärkung zu uns nehmen (bis hierhin hatten wir ja schon 32 km in den Beinen) - und weiter in Richtung Rhein. Über Hochfeld und Serm erreichten wir dann doch tatsächlich nach ca. 38 km den Rhein - da war er wieder, in seiner vollen Pracht. Das Wetter wurde besser, unsere Laune auch, und so ging es gemütlich weiter über Wittlaer, Kaiserswerth, Lohausen und Golzheim nach Düsseldorf an die Rheinpromenade. Da es mittlerweile 14.30h war, war das ein guter Grund, eine kleine Kaffepause am Stadtstrand einzulegen - ein normaler Kaffee und ein Latte macchiato für 6,20€ - ein Schnapper bei der Aussicht....🤣
    Wir hatten jetzt 53 km hinter uns gebracht, und da der alte Mann dieses Jahr noch nicht viel hatte trainieren können, wurde es langsam schwieriger. Weiter an der Rheinpromenade in den Medienhafen - da passierte es - ich bekam in beiden Oberschenkeln einen Krampf, musste vom Rad absteigen, und die Beinen erstmal regenerieren lassen. Nach 5 Minuten Entspannung im Sitzen konnte es weitergehen - quer durch Bilk erreichten wir in Flehe wieder den Rhein - Zeit für eine 2. Stärkung - direkt am Rhein bei herrlichem Wetter und Blick auf die Schiffe, die vorbei kamen. Mittlerweile waren wir 63 km gefahren, und so entschieden wir uns, bis Benrath weiter zu radeln, um dort Unterkunft und ein Restaurant zu finden. Und direkt nach der Einfahrt in Benrath fanden wir unser Nachtquartier im "Hotel Pigage". Kurz frisch gemacht, dann machten wir uns dann auf den Weg zum Abendessen. Nach einem kurzen Abstecher zum Schloß Benrath fanden wir dann im "Jägerhof" etwas Leckeres. Danach zurück zum Hotel am Rhein entlang waren wir dann ausser den 73 km mit Rad auch noch 5 km zu Fuß unterwegs....jetzt müssen sich die Beine erholen, damit es morgen weiter gehen kann in Richtung Leverkusen und Köln.
    Daten des Tages:
    Abfahrt um 9.27h - Ankunft in Benrath um 17.17h im Hotel
    Fahrtstrecke 73,45 km
    Reine Fahrtzeit: 5:09:18 Stunden ( mit dem Auto würde es von Mülheim nach Benrath 1 gute Stunde dauern🙈🙈)
    Durchschnitts-Geschwindigkeit: 14,24 km/h
    Fazit von heute:
    Wenn du denkst, es geht nicht mehr - kommt irgendwo doch Kraft noch her....
    Read more

  • Day9

    Tag 9

    June 23, 2019 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    Tag 9 - Radtour "Rund um Berlin"

    Heimreise
    Heute morgen haben wir die Heimfahrt angetreten. Nachdem Frühstück haben wir uns um 8.45h mit dem Rad auf den Weg nach Spandau zum Bahnhof gemacht. Wir ließen es ganz gemütlich angehen, denn für die 15 km bis dorthin hatten wir genügend Zeit eingeplant. Kurz nach 10.00h kamen wir am Bahnhof an, der Weg hatte uns größtenteils über uns schon bekannte Wege geführt und einen kleinen Umweg über Alt-Spandau haben wir gerne noch mitgenommen. 10:21h kam unser IC 146. Mit uns in den Zug ist noch eine andere Gruppe von 5 Personen eingestiegen, und es war wieder sehr schön mit anzusehen, wie sich Radler untereinander immer wieder helfen. Alle 8 Räder und Gepäck für 8 Personen wurden gemeinsam eingeladen bzw. verstaut. Sitzplätze eingenommen, und gegen 13.10h sollten wir in Minden sein, um dort in den Regionalzug umzusteigen. Aber es kam, wie es kommen musste - ein Defekt an der Elektrik der Lok (damit auch kurzfristiger Ausfall der Klimaanlage) und wir erreichten Minden erst gegen 13.35h. Unser Anschlußzug (13.26h) war weg und der nächste RE ins Ruhrgebiet fuhr 1 Stunde später. Mittlerweile war es sehr warm (29°) geworden, unser Zug stand allerdings schon auf dem Gleis (er wurde erst dort eingesetzt) und so verstauten wir unsere Räder und suchten uns in der unmittelbaren Nähe Sitzgelegenheiten. Es war ungemütlich warm im Zug und vom Schaffner erfuhren wir auch, warum. Im Abteil mit den Rädern war die Klimaanlage ausgefallen - und das blieb auch so die ganze Fahrt über. Bei gefühlten 45° kamen wir so richtig auf Temperatur. ☹
    Es wurde voller und voller, immer mehr Räder und Kinderwagen und überall "lungerten" Fahrgäste herum....
    Um 16.45h kamen wir dann endlich in Mülheim/Ruhr am Bahnhof an. Wir verabschiedeten uns von Heide Grothe und fuhren dann nur noch die restlichen paar KM bis nach Hause. Ankunft dort heute 17.23h - damit ist unsere Radtour"Rundreise um Berlin" beendet.
    Daten und Fakten des Tages:
    21,89 km insgesamt (Berlin und Mülheim) gefahren in 1:35:35 Stunden reiner Fahrtzeit
    Gesamt KM-Keistung seit unserer Abfahrt am Samstag, 15.6.19 bis heute waren 316,44 km !!
    Reine Gesamtfahrtzeit für diesen Zeitraum waren 25:21 Stunden
    Die durchschnittliche Geschwindigkeit dafür war 12:48 km/h.
    Für die eigentliche Rundfahrt um Berlin herum haben wir für die 283,21 km eine reine Fahrtzeit von 23:45 Stunden gebraucht = das sind durchschnittlich 12,3 km/h
    Unser Fazit dieser Radtour:
    Berlin und Umgebung sind auf jeden Fall eine Reise Wert. Wir sind sehr viel am Wasser und im Grünen unterwegs gewesen. Die Landschaften waren toll, teilweise sehr edel und vornehm, dann aber auch wieder vollkommen urban und wild. Die Menschen sind toll und sehr hilfsbereit, uns wurde sehr oft Unterstützung, Hilfe oder Rat angeboten - wir hatten immer gute (oft lustige) Unterhaltungen mit den Leuten dort.
    Katastrophal sind teilweise die Wege, sowohl was die Beschaffenheit aber auch was die Beschilderung angeht....die Berliner können nicht nur keinen Flughafen, sie können auch keine guten Radwege....😂😂
    Trotz allen kleinen Widrigkeiten war es wieder mal eine tolle Tour - und ich möchte an dieser Stelle meiner Schwester Heide ein großes Kompliment ausstellen - für ihr erste große Tour war das eine sehr gute Leistung 👏👏
    In diesem Sinne verabschiede ich mit bei allen Mitlesern, danke für eure Teilnahme an diesem Feed und sage.....
    BIS BALD....🤷‍♂️🚴‍♂️🙋‍♂️
    Read more

  • Day8

    Tag 8

    June 22, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    Tag 8 - "Rund um Berlin" - ohne Rad
    Berlin, Berlin....wir fahren nach Berlin
    Heute war Sightseeing 2. Teil angesagt = BERLIN
    Mit der S-Bahn von Henningsdorf direkt bis zur Station Brandenburger Tor😊
    Und von da an den den ganzen Tag das volle Programm abgespult - mal zu Fuß, mal mit Bus und Bahn und auch mit dem Schiff über die Spree.
    Unser Tagesablauf:
    Brandenburger Tor, Reichstag, Kanzleramt, Schifffahrt über die Spree, Bahnhof Friedrich-Strasse, DDR-Museum, Berliner Dom, Alexanderplatz mit Fernsehturm, Neptunbrunnen, Rotes Rathaus, Nicolaiviertel mit Kirche, Schloss Bellevue, Siegessäule, Potsdamer Platz, Gedächtniskirche, Ku'damm, Hard Rock Cafe und zum Abschluß noch Hackescher Markt....
    Mit über 19.000 Schritten ca. 12 km in 7,5 Stunden alles abgelaufen bzw. abgefahren. Natürlich durfte das obligatorische Eis am Nachmittag auch nicht fehlen....
    Jetzt sind wir auf dem Rückweg zum Hotel und Abendessen - dann wird heute Abend noch gepackt - denn morgen geht's früh mit dem Fahrrad in Richtung Spandau Bahnhof....
    Auf den Bildern einige Höhepunkte von Berlin
    Read more

  • Day7

    Tag 7

    June 21, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    Tag 7 - "Rund um Berlin" - ohne Rad

    Heute : POTSDAM
    Heute war die erste von 2 Sightseeing-Touren angesagt.
    Es ging nach Potsdam - ohne Fahrrad - dafür mit dem Zug. Von Henningsdorf aus sind wir mit der RB20 in 35 Minuten bis Potsdam gefahren. Ausgestiegen am Bahnhof "Park Sanssouci" - dort haben wir unseren Rundgang durch diese sehr schöne Parkanlage begonnen. Vorbei ging's am "Neuen Palais", "Communs Mopke", dem Universitätsgebäude - dann rechts hinunter bis zum Orangerieschloss. Von dort aus konnte über ganz Potsdam schauen. Weiter vorbei an der historischen Mühle bis Schloss Sanssouci. Das Schloss selbst ist recht unspektakulär - aber im Zusammenhang mit den Weinberg-Terassen sehr schön anzusehen. Durch den "Lustgarten" hindurch weiter in Richtung Innenstadt gelangten wir zum "Brandenburger Tor" in Potsdam. Kein Vergleich zum Brandenburger Tor in Berlin, eben viel kleiner und eben auch unspektakulärer. Aber halt sehr nett...☺
    Hinter dem Tor beginnt die "Brandenburger Straße" - eine sehr hübsche Einkaufsstrasse in der Potsdamer Altstadt. Sie wird von den Einwohnern auch liebevoll "Boulevard" genannt - hat uns ein wenig an die "Berliner Altstadt" im Phantasialand erinnert. Einmal hin und zurück gebummelt, lecker Eis gegessen und dann bis zum Hbf mal ein bisschen "Tram" gefahren - dann neigte sich auch dieser Ausflug langsam dem Ende zu. Mit dem Zug zurück nach Hennigsdorf und im Hotel zu Abend gegessen - unser vorletzter Tag ist vorbei. Und obwohl wir heute nicht mit den Rändern unterwegs waren, sind wir doch sehr aktiv gewesen:
    Fast 15.000 Schritte über 8 km verteilt und rund 4 Stunden gelaufen.
    Morgen geht's - am letzten Tag - mal nicht rund um Berlin herum, sondern direkt nachBerlin hinein....
    Sightseeing Pictures of Potsdam.....
    Read more

  • Day6

    Tag 6

    June 20, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    Tag 6 - Radtour "Rund um Berlin"

    Als wir heute morgen aus dem Fenster schauten, ahnten wir erst nichts Gutes - in der Nacht hatte es bereits angefangen zu regnen, und auch jetzt schien keine Besserung in Sicht. Wir trafen uns wie jeden Morgen um 8.00h zum Frühstück und heute dann halt etwas ausgiebiger, im die Zeit zu überbrücken, bis der Regen aufhören würde. Es hatte sich auch merklich abgekühlt, das Thermometer zeigte "nur" noch 20°. Kurz nach 9.00h war es soweit, wir konnten unsere Räder trocken reiben, die gepackten Taschen satteln, vorsichtshalber Regenschutz drüber und Regenjacken an - um 9:35h ging's los. Aus Gatow heraus gings in Richtung Spandau, nach ein paar Kilometern dann bei Weinmeisterhöhe rechts abgebogen auf den Mauerradweg. Etwa 3/4 unserer heutigen Route fuhren wir auf diesem Weg, auf dem wir immer wieder kleine Stops machten, an den vielen Gedenktafeln für die Maueropfer. Es ist schon teilweise erschütternd, die Geschichten darüber zu erfahren. Oftmals sind die Opfer nur durch unglückliche Umstände gestorben, z.B. weil sich jemand verfahren hat, und der unerfahrene Grenzschutz zu schnell zur Waffe griff und tötete. Oder aber die vielen Fluchtversuche, die leider tödlich endeten.
    Unser Weg führte uns über Staaken, Falkenhöh und im den Spandauer Forst in Richtung Havel. Das Wetter wurde besser - 24° und Sonnenschein - und gegen 12:00h erreichten wir den Havelradweg in Höhe 'Konradshöhe', von hier führen Havel- und Mauerradweg gemeinsam weiter.
    Und der 'schlauen Leser' meiner Berichte sagt sich - das habe ich doch schon einmal auf dieser Reise gelesen 🤔 RICHTIG ❗Hier schließt sich der Kreis unserer Tour "Rund um Berlin" - nach 283,21 km hatten wir den offiziellen Beginn unserer Radtour, gestartet vor 6 Tagen, erreicht 👍👍👏
    Die restliche Strecke bis zu unserem Hotel in Hennigsdorf kannten wir bis auf wenige Hundert Meter ja nun schon - es kam einem jetzt alles sehr vertraut vor. Noch einmal ein kurzer Stop an unserem Lieblingscafe vom 1. Tag - "Cafe Diadem" - für leckeren Kuchen und Kaffee. Zum Schluß noch die restlichen 4 km bis zum Hotel, - auf einer Arschbacke abgerissen - und dann war dieser Tag nach knapp 33 km und unsere Radtour erstmal beendet.
    Bis Sonntag bleiben wir jetzt noch im "Wyndham Garden Hotel" in Hennigsdorf - Freitag und Samstag ist Sightseeing in Potsdam und Berlin angesagt - ohne Räder😉
    Am Sonntagmorgen werden wir nochmal alles in unseren Packtaschen verstauen und uns dann nochmal für die restlichen 15 km auf die Räder schwingen, die wir bis zum Bahnhof Berlin-Spandau zurück legen müssen - dann geht's mit dem Zug wieder nach Hause🤗

    Fazit des Tages:
    Ob Wind, ob Regen oder Sonnenschein - wir lassen das Radeln nicht sein...🚴‍♂️

    Daten und Fakten für heute:
    Abfahrt heute morgen Gatow um 9:35h und Ankunft im Hotel in Hennigsdorf um 14:30h
    Reine Fahrtzeit heute: 2:28:55 Stunden
    KM-Leistung heute: (schlappe) 32,89 km
    Durchschnittliche Geschwindigkeit heute: 13,2 km/h
    Höchstgeschwindigkeit : 33,2 km/h (bergauf im Wald.....🤣🤣....nein... natürlich Abfahrt auf gutem Untergrund = 8% Gefälle!!)
    Bilder kommen jetzt...
    Read more

  • Day5

    Tag 5

    June 19, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 25 °C

    Tag 5 - Radtour "Rund um Berlin"

    Heute stand eine sehr schöne Etappe an - wir sind lange auf dem Mauerradweg und Havelradweg unterwegs gewesen und das Highlight war natürlich auch der Wannsee👌....aber der Reihe nach....
    Abfahrt um 9:15h - Frühstück wie bisher immer sehr gut - Lunchpaket eingepackt - und los ging es stadtauswärts Richtung Heinersdorf. Dort bogen wir nach links auf den Mauerradweg ab in Richtung Potsdam. Nach kurzer Zeit konnte man von Weitem die Plattenbausiedlungen in Teltow sehen. Wir fuhren ein kleines Stück parallel vom Teltowkanal, bis wir dann nach rechts in Richtung Zehlendorf abgebogen sind. Die Beschaffenheit des Weges war sehr unterschiedlich - auf Brandenburger Seite (ehemals Osten) war es eher schlecht bis sehr schlecht - auf Berliner Seite (Westen - z.B. jetzt Zehlendorf) war der Weg eher gut bis mittelprächtig. Hinter Zehlendorf ging's links weiter Richtung Babelsberg (Potsdam) - dort angekommen sind wir dann durch die Nobelgegend von Klein-Babelsberg (hier in der Nähe wohnt z.B. auch Günter Jauch) in Richtung Glienicke weiter gefahren. Kurzer Stop an der Glienicker Brücke (bekannt durch die Agenten-Austausche während der Mauerzeit). Mittlerweile waren wir etwas hungrig, also Frühstückspause (gegen 12:30h) im Schlosspark Glienicke. Von dort konnten wir auch noch einen Blick auf das Schloss Babelsberg erhaschen. Da wir nun auch an der Havel angekommen waren, begann hier der schöne Teil unserer heutigen Route. Der Weg führte uns direkt am Ufer der Havel vorbei an der Pfaueninsel bis zum nächsten Halt - Wirtshaus 'Moorlake' - hier gönnten wir uns mal wieder ein leckeres Eis und Kaffee und Kuchen. Nochmal 30 Minuten später machten wir einen Halt an einem öffentlichen Badestrand "Badestelle Alter Hof". Etwa 1 Stunde genossen wir die Sonne, wobei bei 31° genießen vielleicht nicht der richtige Ausdruck ist, aber Entspannen war angesagt. Dann wieder aufgesattelt und weiter zur Fähre am Anleger Wannsee - wir mussten uns sputen, die letzte Fähre fährt um 16.30h - wir waren um 16.00h da. 20 Minuten über den Wannsee geschippert auf die andere Seite mit Ankunft in Kladow. Wir hatten noch knapp 5 km bis zu unserem Hotel, aber unterwegs hielten wir zum Abendessen noch im Restaurant "Havelwelle" an - gut 100m vom Wasser entfernt. Was es da Leckeres gab, seht ihr auf den Bildern. Satt und zufrieden legten wir letzten 2 km bis zu unserer heutigen Übernachtungsherberge zurück - "Hotel Grüner Baum"....ein gemütliches kleines, privates Hotel. Unser Doppelzimmer hat sogar ein Balkon mit Blick in den Garten und einem Froschteich - und in dem geht echt die Post ab - mal sehen, ob wir heute Nacht schlafen können - die machen einen Höllenlärm. Die letzten Stunden haben wir auf dem Balkon genossen, bis die Sonne untergegangen ist und es sich etwas abgekühlt hat.
    So, das war's für heute - morgen ist die letzte Etappe bis nach Hennigsdorf - dann ist unsere Rundfahrt zu Ende - aber noch nicht unser Trip - bis Sonntag bleiben wir noch in Berlin, dann erst geht's nach Hause.
    Fazit des Tages: Berlin, Berlin wir fahren nicht 'nach' - sondern 'um' Berlin....

    Daten und Fakten des Tages:
    Abfahrt um 9:15h in Großbeeren und Ankunft im Hotel in Gatow um 18:30h
    Reine Fahrtzeit: 3:44:15 Stunden
    KM-Leistung heute : 48,75 km
    Gesamte Fahrleistung bisher: 261,1 km
    Durchschnittliche Geschwindigkeit für heute: 13,0 km/h
    Höchstgeschwindigkeit: 34,4 km/h (auf dem Mauerradweg auf gutem Geläuf im westlichen Teil😊😉)

    Die Bilder zum Text ⬇️
    Read more

  • Day4

    Tag 4

    June 18, 2019 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    Tag 4 - Radtour "Rund um Berlin"
    Heute sollte eigentlich ein entspannter Tag für uns werden - nur 45 km waren angesetzt für die Tour nach Großbeeren....'lächerlich' 😂für uns
    Natürlich wurde es nicht ganz so entspannt, aber nicht, weil wir mehr km gefahren sind....aber später mehr..
    Los ging's heute erst um 9:45h - Heide war mal wieder in einem Radladen, aber diesmal nur, um einen neuen, 2-beinigen Fahrradständer zu kaufen - der alte Seitenständer hielt dem Gewicht der Fahrradtaschen nicht stand. Also gekauft, anbringen lassen....und los ging's. Nach wenigen Kilometern kurzer Stop am Schloss Königs Wusterhausen mit seinen Kavalierhäusern - ein bissken Kultur muss schließlich immer dabei sein. Weiter entspannt entlang des Nottekanals in Richting Mittenwald. Dort steht der Pulverturm und der Weg führte durch das Stadttor in Richtung Rangsdorf. Hier war unser Ziel das Strandbad, denn das Thermometer zeigte auch heute wieder Temparaturen von 28° und mehr....
    Unser Weg führte uns querfeldein über einen unsagbar schlechten Untergrund - es waren immer 3 Betonplatten nebeneinander von 1 m Breite und 1,50 m Länge gelegt....eine Holperstrecke von 5-6 km - unglaublich nervig, wir und unsere Fahrräder wurden durchgeschüttelt. Und es kam wie es kommen musste - Petras Fahrradständer hatte sich gelockert und behinderte doch sehr. Ich versuchte, den Radständer ein wenig zu fixieren, aber das war keine Dauerlösung. Als wir am Ende dieses Weges ankamen, war glücklicherweise dort eine Baufirma, wo ich mir einen 17er-Schlüssel (NEIN - keinen Flaschenöffner 😂) lieh und den Fahrradständer wieder befestigen konnte. Vorsichtshalber zog ich bei meinem Rad auch mal die Schraube von meinem Radständer nach......schwupps, und abgebrochen 😔...damit war der 3. Fahrradständer in Bearbeitung...
    Es war Gott sei Dank nicht mehr weit nach Rangsdorf, und ein kleiner Umweg zu einem Radgeschäft - Ersatzteil gekauft, anbringen lassen und auf ging's endlich zum Strandbad....
    Dort kamen wir gegen 13.00h dann an und blieben dort knapp 2 Stunden, genossen das schöne Wetter und erholten uns von dem ganzen Ärger.
    Um 15.00h Weiterfahrt, kurzes Hindernis auf dem Waldweg (umgestürzter Baum), nochmal Kultur in Diedersdorf mit Besichtigung des Schlossgeländes. Danach die letzten 10 km entspannt in lockerer Fahrt bis nach Großbeeren mit Ankunft am Hotel um 16.45h nach 47,80 km. Kurz frisch gemacht, dann zum Essen per Rad die 1,5 km zur Trattoria gefahren - mit Blick auf ein Ehrendenkmal dort - lecker gegessen und auf der Rückfahrt noch ein kleines Eis - zu Ende war ein "total entspannter" Tag😊
    Fazit des Tages: Heute war der Tag der "Ständer-Reparaturen" 😊 - ein Schlimmer, der dabei an was anderes denkt....🤣🤣

    Daten und Fakten des Tages:
    Abfahrt heute morgen um 9:45h in Königs Wusterhausen und Ankunft im Hotel in Großbeeren um 16:45h
    Reine Fahrtzeit: 3:44:01 Stunden
    Km-Leistung heute: schlappe 47,80 km
    (Insgesamt sind wir jetzt bei 215 km !!)
    Durchschnittliche Geschwindigkeit: 12,7 km/h
    Höchstgeschwindigkeit: 32,0 km/h ( ihr wisst schon, wie und warum😉)
    Morgen soll es wieder warm und schön werden - es wäre toll, denn morgen steht der Wannsee mit auf dem Plan🌞😎🏊‍♀️

    Bilder und Videos vom Tag wie immer dabei....
    Read more

  • Day3

    Tag 3

    June 17, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

    Tag 3 - Radtour "Rund um Berlin"

    Heute habe wir unsere Leistung von gestern (fast 65 km) nochmal getoppt!!!👍
    Aus den geplanten 55 km wurden letztendlich 68 (❗) km - weil wir zusätzlich zur geplanten Route noch einen Abstecher nach Köpenick gemacht haben.
    Start um 9:15h, wie immer nach gutem Frühstück, mit kurzem Stopp beim Fahrrad-Shop - Heides Packtaschen waren bereits am 1. Tag eingerissen, notdürftig geflickt, da wollte sie nun evt. neue Taschen kaufen - aber leider nichts passendes gefunden (2 weitere Versuche später unterwegs blieben auch erfolglos, also mit den geflickten Radtaschen weiter unterwegs🙄)
    Also los nach Rüdersdorf - von dort ging unsere "Seen-Reise" los - denn heute waren 6 Seen auf unserer Route zu passieren. Auf dem Weg weiter nach Erkner die ersten beiden - Kalksee und Flakensee. Kurz danach der Dämeritzsee und über Hessenwinkel kamen wir über den "Kleinen Müggelsee" zum "Grossen Müggelsee" - und der ist wirklich groß - am Besten erkundet man ihn mit einem Boot. Viel konnten wir vom See auf unserem Weg leider nicht sehen, denn die Route führt so ca. 20 m abseits des Wassers durch Waldgebiet - sehr anstrengend zu fahren, und manchmal auch als Hindernis umgefallen Bäume...(wohl noch Überreste von den heftigen Stürmen in den den letzten Wochen)
    Also musste unser geplanten Badestop heute ausfallen, etwas später machten wir dann um die Mittagszeit doch noch Rast gegenüber von Friedrichshagen am Müggelspree. Wir genossen ausgiebig die Sonne und unsere mitgebrachten Stullen (Brötchen)....
    Danach weiter zu unserem Abstecher nach Köpenick - Sightseeing = Rathaus, Denkmal 'Hauptmann von Köpenick' (nein, nicht Heinz Rühmann😉) und Schloß Köpenick...
    Kurze Fahrt danach bis Wendenschloss - hier mussten wir mit der Fähre über die Dahme übersetzen - um danach erstmal eine Pause im Cafe Liebig zu machen. Hier gönnten wir uns jeder einen leckeren Eisbecher 🍦....
    Weiter ging's entlang der Dahme und der Regattabahn auf dem 'Langen See' in Richtung Schmöckwitz und Wernsdorf. Es war jetzt schon kurz nach 18.00h und wir bekamen langsam Hunger - also entschlossen wir, unterwegs in Niederlehme einen Essensstop einzulegen - bei "Nicos Hafen" (Kroatisches Restaurant) wurden all unsere Wünsche erfüllt und wir nahmen unser Abendessen am Ufer des 'Krassinsee' ein - wunderschön👌
    Nachdem wir satt waren, legten wir dann die restlichen 9 km bis zu unserem Hotel "Brandenburg Garni" in Königs Wusterhausen schnell zurück und kamen dort gegen 20.00h an - wie gesagt, 68 km, ein toller Tag ging zu Ende. Wir waren zwar kaputt, aber sehr zufrieden mit uns👏👏😊
    Fazit des Tages: Wenn du denkst, du hast dein Höchstziel erreicht - da geht immer noch was !!!
    Daten und Fakten des Tages:
    Abfahrt in Fredersdorf um 9:15h und Ankunft in Königs Wusterhausen um 20:00h
    Reine Fahrtzeit : 5:10:04 Stunden
    KM-Leistung heute: 68,0 km
    Durchschnittliche Geschwindigkeit: 12,9 km/h
    Höchstgeschwindigkeit: 30,8 km/h (ja, natürlich eine Abfahrt auf dem Radweg - direkt neben der BAB 10 - das sagt doch alles😉)

    Bilder des Tages - guckst du....
    Read more

Never miss updates of Wolf-Uwe with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android