Satellite
  • May30

    Emilia Galotti zu Braunschweig

    May 30 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

    Ergiebiges Ausschlafen nach meiner Harzreise. Der Tag beginnt erst etwas später und in einer ganz anderen Stadt! Willkommen im Herzogtum Braunschweig wo außerhalb Bayerns auch heute noch der Löwe regiert. Es liegt einmal auf der Route und Braunschweig wird von allen Seiten als sehr schöne Stadt beschrieben. Es ist mir nur noch nie gelungen anzuhalten. Auf der Autobahn rauscht man ja immer nur durch...
    Die Stadt hat einen sehr schönen historischen Altstadtkern, wirkt dennoch modern und aufgeräumt. Es ist Samstag morgen vor Pfingsten und entsprechend viel ist los auf den Straßen. Überall wimmelt es vor Menschen. Das Ringleis führt durch grüne Wälder, ich würde nicht vermuten dass ich hier in Niedersachsens zweitgrößter Stadt bin. Im Zentrum ist Markt am Rathaus. Doch das ist nichts außergewöhnliches wäre nicht an diesem Rathaus die Braunschweiger Elle verewigt. Jede Stadt hatte im Mittelalter ihr eigenes Maß für „Meterware“. Die Braunschweiger wären heute keine technischen Ingeneure wenn sie nicht damals schon vor 500 Jahren verbindlich festgelegt hätten wie lang ein Stoff, Leinen, ... was auch immer sein soll. Un dass allgemeinverbindlich für Märkte, Messen, Bau, etc. Damit waren sie fortschrittlicher als viele andere Städte mit ihren Maßeinheiten für dies und das.
    Braunschweig ist neben den Ingenieuren jedoch auch Platz des Adels, der Dichter und Denker. Viele Berühmtheiten wie Friedrich Gerstäcker und Gottfried E. Lessing fanden hier auf dem königlichen Magnififriedhof ihre letzte Ruhe. Der Braunschweigsche Hof war bekannt dafür dass er Freidenken zuließ um neue Inspirationen zu schaffen. Viele Künstler des 18 Jh nahmen das gern an. Beschaulicher als am Hannoveranschen Hof war es allemal. Lessing, der gebürtig ja ebenfalls Sachse war, arbeitete zueletzt als Hofbibliothekar in Braunschweig und konnte seiner Philosophie frönen.

    Egal ob im Fachwerkbau, im Handel, in der Ingenieurskunst - Braunschweig setzt Maßsgäbe und ist wieder einmal eine Reise wert.
    Read more