Satellite
Show on map
  • Day265

    Ein Ángel für VaLatina

    October 19, 2017 in Argentina ⋅ ☀️ 19 °C

    ...oder eigentlich ja andersherum. 😜

    Über Couchsurfing bin ich in einem Hostel gelandet, das ich nun in ein Workaway mit mir als erste Freiwillige verwandelt habe. 😅 Mein Host? Ángel, 21, seit 2 Jahren Hostel-Leier, mit Unterstütung seiner Schwester Liliana, 16.
    WHUT?! 😮

    Ja, richtig gelesen. In Cafayate wird viel und hart gearbeitet und früh angefangen. Rund 70% der Bevölkerung arbeitet in der Tourismus-Branche, wie auch Ángels Eltern, was ihren 7 Kindern ins Blut übergegangen zu sein scheint. Neben dem Hostel zugeschnitten auf anspruchslose Rucksackreisende stets auf der Suche nach Gesellschaft und günstigen Preisen, betreibt der junge Unternehmer seine eigene Tour-Agentur, während im Hintergrund sein eigentliches investitionsintensives Projekt läuft: Die Konstruktion eines Hostels höhern Standards mit Privatzimmern für bis zu 50 Personen, Zielgruppe: Familien. Das Grundstück hat er im Alter von 15 (!) gekauft, beschäftigt aktuell 3 Arbeiter und schätzt es in rund 2 Jahren fertig gestellt zu haben. Ein Besuch auf der Baustelle hat mir die Sprache verschlagen, der Typ weiß genau was er tut! Das macht sich auch schon in seinem Umgang mit den Klienten (die alle länger bleiben, wiederkehren und weiterempfehlen), den sozialen Medien und seinen Mitmenschen der Gemeinde bemerkbar. Als wäre das alles nicht schon beeindruckend genug, ist Ángel zusätzlich noch in einer sozialpolitischen Partei aktiv und bereitet sich auf die Aufstellung als Stadtrat - der Jüngste in der Geschichte Cafayates - vor. Ich muss zugeben in einem schwachen Moment kurz überlegt zu haben ihm einen Heiratsantrag zu machen. 😂😂😂

    Cafayate scheint insgesamt ein außergewöhnlicher Ort zu sein, mit einer Kriminalitäts- und Arbeitslosigkeitsrate gegen Null, keinerlei Problemen im Sinne von Armut, Drogen etc. und Straßeneseln, die in aller Ruhe den Park-Rasen mähen. 😊

    Somit habe ich in knapp zwei Wochen das Leben in Cafayate erlebt, inkl. Campen auf dem Berg mit 360°-Blick über Cafayate, Ausflug zu Ruinen der Diaguitas Calchaquies (ein indigenes Volk, dem Ángel selbst abstammt), Schwimmen unter Wasserfällen, Berunterrutschen von Sanddünen, Spaziergänge im Flussbett...

    "Eine Kugel Cabernet bitte!" - als eine der wichtigsten Weinregionen Argentiniens, musste hier ja jemand auf die Idee kommen Eis mit Weingeschmack herzustellen. 😂 Ich hab's jetzt von meiner To-Do-in-Cafayate-Liste abgehakt, empfehlen würde ich es aber nicht unbedigt...
    Read more