Satellite
  • Day11

    Bukarest - Paris des Ostens

    July 11 in Romania ⋅ ⛅ 18 °C

    Am Morgen um kurz vor neun stolpere ich aus meinem Hostel in der Bukarester Innenstadt. Was ich nun entdecke, steht in krassem Gegensatz zu den Aussagen der jungen Frau an der Rezeption des Hostels. Diese hatte, als sie hörte, dass ich Deutscher bin, wieder mit leuchtenden Augen ein Loblied auf mein Heimatland gesungen, gepaart mit der Klage über die Zustände in Rumänien. Ich aber entdecke an diesem Morgen eine Stadt, die den Namen „Paris des Ostens“ völlig zu Recht trägt. Weltstädtische Boulevards, urbane Paläste, große, ausladende mit Fontänen geschmückte Plätze, enge, winkelige Straßen mit schattigen Cafés, wohlgepflegte Parks mit weißen und schwarzen Schwänen, spielenden Kindern, lesenden Jungen und ausruhenden Rentnern, Museen, Hochschulen, Bukinisten, die von der Psychologie Freuds über Molières Werke, dem Leben Jesu bis hin zur Kosmologie Lesestoff zu fast jedem erdenklichen Thema anbieten… Bukarest begeistert mich.

    Von vielen urbanen Eindrücken erschöpft organisiere ich in einem Café meine Rückreise: Aus Mangel an passenden Zug- und Busverbindungen nehme ich mit Wojzek, einem Polen, über BlaBlaCar Kontakt auf. Er nimmt mich gerne in seinem großen Renault Espace bis Kattowitz, seinem Zielort, mit. Wir starten um kurz nach 18 Uhr.

    Die Fahrt durch Transilivanien ist zauberhaft. Leider ist nicht Zeit für viel, doch zumindest ein gemeinsames Abendessen in diesem geheimnisumwitterten Teil Rumäniens auf der Durchfahrt. Wieder gute, deftige Küche, wie ich sie auf dem Balkan oft genossen habe. Schmeckt!
    Read more