• Day21

    Liepaja - Travemünde - nach Hause

    August 9 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    Die Fahrüberfahrt war wie erwartet: lang.
    Die Pubertiere haben das gesamte Restaurantangebot durchgesessen, Olga🐕mag Fähre immer noch nicht und protestiert weiterhin, wenn wir sie in der Kabine allein lassen (nur zu den Mahlzeiten!). Die Ostsee ist ruhig wie ein Gartenteich, so dass die Reise entspannt verlief und wir erreichen Travemünde um ca. 17:30 Uhr.
    Wir fuhren dann noch bis hinter Hamburg, damit wir am nächsten Morgen nicht im Stau stehen. Mit ein wenig Mühe finden wir einen ruhigen Übernachtungplatz nahe der Autobahn.
    Am nächsten Morgen rödeln wir zusammen, kaufen das erste gute, deutsche Brot und frühstücken unterwegs.
    Nach einem Zwischenstopp beim schwedischen Möbelhaus geht es dann schnurstraks heim, Oma und Opa haben den Grill schon angeworfen. 😄
    Read more

    Traveler

    Ja da habt ihr einen schönen Platz gefunden 👍

    8/12/22Reply
     
  • Day20

    Skede - Liepaja

    August 8 in Latvia ⋅ ⛅ 17 °C

    Da sind wir heute Nacht noch einmal gut durchgepustet worden. Und da es weiterhin gut Welle gab, hat der Mini-Chef sich dann doch dagegen entschieden, sich am Morgen ins Wasser zu stürzen.
    Ein letztes Mal in Lettland zusammenrödeln und dann ging es los.

    Skede ist der Vorort Liepajas, in dem die Wehrmacht Juden, Gefangene und Unterstützer von Juden in den Dünen umgebracht hat. Wir besuchen die Gedenkstätte und danach die Bunkeranlagen.

    Danach bleiben wir noch etwas am Stadtstrand bei den Wellenbrechern. Erst am späteren Nachmittag zeigt sich die Sonne, als es für uns schon zum Fährhafen geht.
    Read more

  • Day19

    Rundäle - Dobele - Skrunda - Skede

    August 7 in Latvia ⋅ ⛅ 17 °C

    Es schließt sich der Kreis. Zumindest die Route der diesjährigen Reise in Lettland und Estland.
    Heute Vormittag sind wir vom Campingplatz in Rundäle abgereist und hatten ca. 200 km bis Liepaja vom Navi vorgerechnet bekommen. Unterwegs zeigte sich eine riesige Burgruine in Dobele, so dass wir kurzerhand eine Pause einlegten. Das Gelände ist wirklich wunderschön! Und wenn das Wetter wieder mitmacht, ist es doppelt so nett. Nach einer kleinen Fotosession für die Chefin ging es zurück zum Roten und ab auf die Piste.
    Zur Mittagszeit musste ein neuer Stellplatz her - und auch hier war das Glück auf unserer Seite! Welcher Reiseführer hat denn Skrunda auf dem Papier? Zumindest die Uferseite der Venta zeigte sich als besonders hübsch mit einem kleinen Freilufttheater und anschließendem Park am Fluss. Es gibt einen Barfußpfad (der schrecklich weh tat!) und eine merkwürdige Kuppel. Beim näheren Untersuchen stellte sich diese als Sauna heraus! Sachen gibt's ...
    Wir machten uns weiter auf den Weg und erreichten endlich wieder die wilde Ostsee. Weil es so schön war, verbringen wir unsere letzte Nacht am selben Platz, wie die Erste.
    Read more

  • Day18

    Sigulda - Bauska - Rundäle

    August 6 in Latvia ⋅ ☁️ 16 °C

    Der kleine Campingplatz am See hat es uns angetan. Bei den gestern herrschenden Temperaturen hatten wir keine Lust auf Sightseeing und waren den ganzen Tag nur paddeln, schwimmen oder Standup-paddeln. Am Nachmittag kam ein Oldtimer mit einer kleinen Hochzeitsgesellschaft. Am Platz gibt es einen Wintergarten, in dem es Kuchen gab und Fotos gemacht wurden. Die Location haben wir fotografiert, aber in Badesachen zur Encourage zu stürmen für ein paar Fotos haben wir uns gespart.
    Heute hat es heftig geregnet und es war merklich kühler. Gut, wir hatten eh vor, heute weiter zu ziehen. Unsere Ziele waren die Burgruine und Schloss Bauska und das Schloss und Gärten Rundäle (lettisches Versailles). Beides hat uns gut gefallen.
    Für die Nacht haben wir uns einen kleinen Campingplatz Nähe Rundäle ausgesucht. Morgen geht es dann wieder Richtung Meer.
    Read more

  • Day16

    Krapi - Sigulda

    August 4 in Latvia ⋅ 🌙 20 °C

    Es ist ja schon Donnerstag - wie die Zeit verfliegt....
    Nachdem wir uns gestern einen tollen, entspannten Strandtag gegönnt haben, verabschieden wir uns heute von Estland.
    Unseren Spitzenplatz direkt am Meer räumen wir widerwillig.

    Wir kehren nochmals in das Gauja-Gebiet in Lettland zurück. Wir finden einen kleinen Campingplatz an einem großen Badesee mit vielen, vielen Seerosen und bei den heißen Temperaturen geht es heute nur ins Wasser und auf das SuP-Board.
    Read more

  • Day14

    Pärnu - Soomaa Nationalpark - Krapi

    August 2 in Estonia ⋅ ⛅ 18 °C

    Wir sind zurück! Der Tag gestern war einer, den man sich schenken kann:
    1. mussten wir von unserer neuen Lieblingsinsel runter
    2. war schlechtes Wetter
    3. hielt das ausgesuchte Zwischenziel auch nicht das, was es versprach.
    Somit schenkten wir uns den Text und reichen nur nach, dass der Campingplatz Solar Caravanpark nördlich von Pärnu top ist. Schönes Ambiente und eine tolle heiße Dusche haben uns aufgeheitert.
    Und somit könnt Ihr es Euch denken: Tallinn fällt in diesem Urlaub aus. Wir hatten alle keine Lust auf Großstadt und Sightseeing.
    Aber dafür durfte sich die Chefin das heutige Ziel aussuchen: den Soomaa Nationalpark! Die Moorgebiete mit dem Teichen wollte sie auf jeden Fall besuchen. Und die ganze Familie war begeistert: erst durch einen Wald spazieren, in dem es recht frisch war, und dann in das Moorgebiet. Atemberaubend schön!
    Danach ging es dann weiter in den Süden. Jetzt stehen wir auf dem RMK-Platz Krapi, den wir von der letzten Reise her kennen. Was sollen wir sagen? 2. Lieblingsplatz, heute sogar direkt am Meer!
    (Hoffentlich fährt sich der Chef bei Abfahrt nicht nochmal fest.....)
    Morgen bleiben wir den ganzen Tag hier, also keine Story!
    Read more

  • Day12

    Keskranna - Lömala - Abula

    July 31 in Estonia ⋅ ☁️ 17 °C

    Es hat uns erwischt: Saaremaa hat unsere Herzen verzückt!
    Wir sind heute mit dem Ziel gestartet, eine historische Strecke kurz vor der südlichen Halbinsel zu befahren. Wir haben nicht aufgepasst und sind einen Umweg von ca.30 km gefahren. Zurückblickend hat es sich aber gelohnt! Es gab mal wieder Sandpisten, aber hier auf der Westseite der Insel ist die Vegetation ganz anders: schroff, mit Kiesstrand wie in Kroatien und einsamen Plätzen. Wir halten an einem Leuchtturm und genießen den Ausblick über die Bucht.
    Wir haben dann doch endlich die historische Route gefunden und die Sandpiste war wie in den 50er Jahren zur Besatzungszeit durch die Russen "hergerichtet".
    Straßenschilder und Bushaltestellen auf russisch, am Weg mehrfach Milchkannen-Stände.
    Die Mittagszeit haben wir an einen schönen Strand verbracht. Den Kids war das Wasser aber zu kalt.
    Dann ging es weiter Richtung Kallaste, denn hier in der Nähe sollen RMK-Plätze sein (vom estnischen Forstbetrieb). Und so landeten wir hier an unserem neuesten Lieblingsplatz!
    Read more

  • Day11

    Muhu - Kuressaare - Keskranna

    July 30 in Estonia ⋅ ⛅ 20 °C

    Wir haben eine schöne, ruhige Nacht hinter uns. Duschen, Frühstück und schnell alles wieder gut verstaut, damit wir mal etwas früher los kommen. Von Muhu geht es heute nach Saaremaa. Die beiden Inseln sind mit einem Damm verbunden und der Chef möchte seine Drohne ausprobieren. Also wird der Chefsessel abgetreten und Olga schaut erstaunt nach links und rechts: verkehrte Welt?!
    Unser Weg führt uns in die Inselhauptstadt Kuressaare. Wir erkunden erst einmal die Innenstadt. Am Springbrunnen werden Trachten und Volkstänze gezeigt. Das Zentrum ist nicht sonderlich groß, so dass wir uns die Burganlagen ansehen wollen. Es ist wirklich nett!
    Nach dem Mittagssnack erkunden wir dann die Burg mit den unterschiedlichen Ausstellungen. Am besten gefiel uns die aktuelle über Vikinger und einer Ausgrabung hier auf der Insel.
    Der Chef hat sich in der Zwischenzeit unser Nachtquartier ausgesucht (in der Burg sind Hunde nicht erlaubt), es geht ca. 13 km aus Kuressaare heraus auf den Minicamping von Henry. Wir können hinfahren und uns hinstellen, der Boden ist überall fest genug, wohin wir wollen sagt er. Da nehmen wir ihn gern beim Wort - und vergessen, das Feld zu überprüfen. Prompt steckt die 🚒 fest und 3 Räder drehen fein durch. Es half kein Ruckeln und kein Freischaufeln, es wurde nur noch schlimmer! Henry meinte, er könne mit seinem Trecker helfen. Aber wie lustig sah das kleine Gefährt vor unserem 917er aus? Es wurde vorwärts und rückwärts probiert, kein Stück kamen wir raus und die 🚒 versank im Feld. 🫣
    Letztlich holte Henry den Nachbarn mit seinem größeren Trecker. Der Blaue tat, was er tun musste und mit einem Ruck war der Rote aus dem Matsch befreit! 😅
    Mehr Aufregung braucht es aber auch nicht mehr diesen Urlaub. Und Henry meinte nur: "You made my day!"
    Read more

  • Day10

    Pärnu - Virtsu - Muhu

    July 29 in Estonia ⋅ 🌙 16 °C

    Wir haben herrlich mückenfrei geschlafen, Wasser und Wind sind toll! Nach Frühstück und Zusammenrödeln geht es nun weiter gen Norden. So ganz einig sind wir uns noch nicht, ob wir auf dem Festland bleiben, oder die Inseln besuchen. Die Entscheidung fällt dann spontan und wir drehen nach Westen ab Richtung Hafen Virtsu. Unterwegs buchen wir die Fähre, leider kriegen wir nur die Abfahrt um 20:30 Uhr bestätigt. So müssen wir uns die Zeit vertreiben und finden ein hübsches Plätzchen mit Vogelbeobachtungsturm am Wasser. Die Sonne brennt auf uns, doch der Wind ist recht frisch. Es kommen immer wieder Fahrzeuge angefahren und die Fahrergespanne hechten aus den Fahrzeugen und suchen den Wendehammer ab. Es scheint so, als ob hier eine Auto -Schnitzeljagd stattfindet!
    Wir haben genug von Strand und Sonne und wagen uns viel früher in den Hafen. Und haben Glück! Statt noch weitere Stunden zu vertrödeln, schaffen wir es auf die Fähre um 17:00 Uhr und sind dann um 17:30 Uhr auf der ersten Insel. Olga findet Fähre immer noch doof.
    Kurz nach Ankunft auf Muhu finden wir unsere Bleibe für die Nacht in Simisti am kleinen Jachthafen. Kochen, essen und Abwasch, eine Joggingrunde mit Hund und das soll es für heute gewesen sein.
    Read more

  • Day9

    Salacgriva - Pärnu

    July 28 in Estonia ⋅ ⛅ 16 °C

    Wir entern Estland!
    Kaum sind wir an der Grenze vorbei mit den Hinweisen zu Mautgebühren, da fangen wir an zu überlegen, ob die 🚒 vielleicht auch dazu gehört?! 5 km weiter und Internet sei Dank wissen wir, dass wir weiterhin nicht mautpflichtig sind (war eigentlich vor Abreise schon recherchiert, aber so ein wenig Bauchgrummeln ist dann doch dabei).

    Wir wollen eine kleine Tour in einem Moorgebiet direkt von einem Rastplatz an der A4 unternehmen. Der echte Weg war leider gesperrt wegen Erneuerung der Bohlen, so dass wir auf der anderen Straßenseite in den Wald spazieren, da dort auch ein Geocache ausgeschrieben war. Ohne Eintrag ins Logbuch, aber dafür mit 134 Mückenstichen mehr an unseren Beinen kehrten wir wieder zurück. Wir haben auch ein Glück!

    Nach der Mittagspause an einem Plätzchen am Meer, dass wir tatsächlich vor drei Jahren schonmal besucht haben, machen wir uns auf den Weg nach Pärnu. Lt. Reiseführer die Sommerhochburg Estlands. Es ist gar nicht überlaufen und es gefällt uns wirklich gut hier!
    Estnisch ist eine wirklich schöne Sprache:
    Iiri Pubi ist nicht der durchgeknallte Pubertier, sondern tatsächlich ein Irish Pub!
    Wir suchen uns einen hübschen Platz kurz hinter der der Stadtgrenze am Strand.
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android