Satellite
Show on map
  • Day36

    Tasmania where cold beginns & party ends

    November 6, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 17 °C

    Laaaange Durststrecke für euch alle. Nach gut 2 Wochen bekommt ihr jetzt aber wieder was zu lesen :)

    Wir hatten einen spannenden Flug nach Tasmanien. Gestartet in Auckland, verspätet natürlich, ging aber soweit alles gut. Aber je näher wir Melbourne kamen, wo wir umsteigen mussten, desto mehr wurde klar das es mit dem Anschlussflug nach Hobart echt knapper und knapper wurde. An der Passkontrolle ging es natürlich noch langsamer als sonst & das Gepäck kaaaam & kam einfach nicht. Wir hatten einen total lieben Sitznachbarn im Flugzeug der für uns alle Fragen an der Info geklärt hat & auch rausfinden konnte das unser Flug nach Hobart auch gut Verspätung hatte. Aber für uns war trotzdem Rennen angesagt. Wie in einem Hollywood Film mit all den Pannen sind wir über den Flughafen zu unserem Check-In und dann finally zu unserem Gate gesprintet. ...um dann festzustellen das der Flug 45 min später erst abhob. Naja wir konnten wenigstens nette Kontakte knüpfen & haben uns dadurch sogar mitten in der Nacht den Transfer zum Hotel gespart.

    Tasmanien... ja Tasmanien... was soll man sagen. Aus den geplanten 10 Tagen wurden 9... es war bitter kalt & es konnte Neuseeland einfach in nichts das Wasser reichen.

    Aber wir hatten doch eine gute Zeit hier. Wir haben viele neue Leute kennengelernt & uns die Nächte um die Ohren geschlagen. Wir waren echt in irre tollen Locations wie zum Beispiel ‚The hanging Garden’... manno man... was ein geiler Platz. Einfach nachmittags zu nem chilligen GinTonic oder abends als Club. Wahnsinnig beeindrucken. Eigentlich befindet sich alles draußen mitten in nem Hinterhof zwischen riesigen Gebäuden aber wurde mit einer Glaskuppe & vielen kleinen Ecken fast wetterfest gemacht.
    & noch viele weitere kleine Bars. (Natürlich mega Inspiration für Lori ;) ) Trotzdem haben wir nicht nur Party gemacht. Wir haben auf einer Halbinsel in der Wineglass-Bay den Mount Amos beklommen. & im wahrsten Sinne wir sind geklettert wie die Weltmeister & die Aussicht hat sich mit jedem Schritt gelohnt. Man hatte Aussicht über alles... die Strände und Wälder. Das war echt irre, jegliche Angst wurde bekämpft & wir haben unseren Körper noch etwas besser kennengelernt, was er so leisten kann wenn man erst mal seinen Kopf ausschaltet. Hammer Erlebnis.

    Außerdem waren wir im Tasmanischen Zoo & haben viele beeindruckende Tiere von ganz nah gesehen und als Highlight durften wir ein Baby des Tasmanischen Teufels halten. Sooo süß die kleine Poppy, könnt man gar nicht meinen das die einem gefährlich werden können.

    Wir waren auf dem Salamanca-Market der unserem Kulturufer sehr nahe kommt, aber doch ein ganzen Stück größer und vielseitiger. Einer der bekanntesten Märkten hier.

    Also wir sind trotz Wetter nicht ganz leer ausgegangen & haben das beste draus gemacht.
    Read more