Lenas Welt

Joined August 2016Living in: Langquaid, Deutschland
  • Day1

    Seebensee 2017

    November 1, 2017 in Austria

    Den schönsten Herbsttag 2017 verbrachten wird in den Bergen. Das Ziel ist der Seebensee bei der Zugspitze auf der österrreichischen Seite.
    Zu Viert starteten wir um 7Uhr in Langquaid. Johannes, Marie-Theres, Maxi und ich. Über München nach Garmisch-Partenkirchen zur Ehrwalder Almbahn. Nach ca 2,5 Stunden erreichten wir die Bahn. Schnell Schuhe an, Fahrkarten kaufen und das WC aufsuchen, schon sitzen wir in der Gondel. Wir hatten alle unsere Bedenken, wie die Temperatur uns zu schaffen machen wird. Angesagt waren 0°-5° Celsius. Jedoch war es auf dem Berg kein Problem. Nach einer kurzen Bahnfahrt erreichten wir schon die Bergstation. Hier hatten wir einen fantastische Aussicht. Den Weg zum See hatten wir schnell gefunden. Es dauerte keine halbe Stunde und wir stampften durch den Schnee. OK, zuerst eher angefrorenen Tau und danach eine "erste-Schneedecke". Es war ein tolles Gefühl, die Sonne von Oben, der Ausblick auf das Gebirge und die frische Luft welche nach Schnee, Wald und Kälte roch. Freudig gingen wir voran. Das Tempo war natürlich zackig. Die Stimmung super.
    Kurz hatten bei dem 'Seeben-Tal-Blick' halt gemacht. Leider gab es keine freie Bank, der Schnee bedeckte alle Sitzmöglichkeiten. So war die Pause nur von kurzer Dauer. Ein Schluck Wasser, ein paar Fotos und die Jacke ausgezogen, denn die Sonne wärmte uns von oben.
    Kurze Zeit später erreichten wir den See. Die Hinwanderung dauerte gefühlt nur 1 3/4 Stunden. Jedoch kann es auch die angegebenen 2 Stunden gewesen sein.
    Es war ein tolles Gefühl. Der Blick auf den See lies mein Herz noch schneller schlagen. Es war bombastisch wie sich die Berge in dem glasklaren, fast schon türkisem Wasser spiegelten. Es wirkte alles so rein und edel durch das Wasser mit dem Schnee ringsherum. Der blaue Himmer war zweimal zu sehen, im Wasser und über uns.

    Nun ja, die Tour war noch nicht beendet. Das Ziel sollte jetzt die Coburger Hütte am Drachensee sein. Mh.. das Hinweisschild für den Aufstieg war mir und Marie-Theres nicht ganz geheuer. Da stand was von Klettersteig, nur für erfahrene Bergsteiger, Gefahr. Der Verstand sagt:"Bleib mal lieber unten.", der Bauch und das Herz meint:"Naja, dort oben wird es bestimmt hammermäßig!" Und nachdem die Jungs auch hinauf wollten, setzten wir die Wanderung fort. Gut, was soll ich sagen, der Verstand siegte dann doch. Ich konnte meine Angst nich ganz überwinden. Der Aufstieg was steiler, geröliger und mit losem Schnee überzogen. Für mich, als befestigte Wanderweggeherin, etwas suspekt. Also kehrten wir wieder um. Nun war ich dankbar die Wanderstecker meines Vaters dabei zu haben. Sie halfen mir sicher wieder abzusteigen. Marie-Theres und Hannes stiegen gemeinsam mit einem Hilfsstecker wieder ab. Und Maxi lief schon fast den Berg wieder runter. Er muss wohl in seinem vorherigen leben ein Geisbock gewesen sein.
    Unten merkten wir, dass es einen zweiten Aufstieg zur Hütte gab. Vielleicht war dieser leichter. Die Antwort wissen wir leider nicht.
    Als wir am Seebensee zurück waren, konnten wir uns die schönste Bank sichern. Wir machten es uns auf der Bank gemütlich. Johannes hatte seine mobile Kochstation dabei. Es gab somit etwas Warmes zur Brotzeit. Von Tomaten- und Pilzssuppe über Käsespätzle bis hin zu einem heißem Tee schlemmerten wir. Mit Lebkuchen beendeten wir unser 4-Gänge-Menü.
    Um kurz nach 14 Uhr machten wir uns wieder auf den Rückweg. Die Sonne verschwand langsam hinter den Bergen.
    Kurz zur Information, der Seebensee liegt auf 1.657 Höhenmetern.
    Quasi blitzschnell erreichten wir die Ehrwaldbahn wieder. Auf der Bergstation war noch viel Sonne. So gönnten wir uns am 'Tiroler Haus' noch eine heiße Schoki. Als auch hier die Sonne von den Bergen verschluckt worden ist, machten wir uns auf den Heimweg. Ab in die Gondel, noch schnell vom Berg verabschieden und rein ins Auto. Ein leichter Stau bildete sich bis nach GAP, aber sobald wir auf der Autobahn waren ging es fix heim.
    Ein wirklich toller Tag. Danke an Hannes und Marie-Theres fü die tolle Idee und die fantastische Auswahl. Danke für die Fahrt, Hannes. Und danke an Maxi, dass du trotz kommender Nachtschicht mitgekommen bist.
    Ich freue mich auf den nächsten Ausflug mit euch.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day4

    Abreisetag

    May 29, 2017 in Italy

    8 Uhr aufstehen, schnelles Frühstück, Wohnung saugen und aufräumen und schon ist es 10 Uhr!

    Sachen sind alle gepackt. Emily, Jonas uns Maxi machen sich nochmal auf einen kleinen Trail zu fahren. Andi geht es leider nicht so gut, sein Weisheitszahn macht ihm zu schaffen. Wir verladen unsere Räder und fahren nach Schluderns in ein nettes Cafe.

    Nun warte ich allein im Cafe auf die MTBler. Andi ist noch schnell nach Mals um sich im Shop eine Hose zu kaufen.
    Danach wird noch schnell regionale Produkte eingekauft und sich auf den Weg Richtung Heimat gemacht.
    Read more

  • Day3

    2. Tag/ Weltmeisterpizzaria

    May 28, 2017 in Italy

    So... nachdem ich um fünf zu Hause war konnte ich erstmal entspannen. Duschen und Gesichtsmaske:)

    Um 19 Uhr ging es weiter zur Weltmeisterpizzaria. Der Name spricht für sich. Meine Pizza war Spitze. Auf dem Foto die Beschreibung. Wir haben uns noch einen Nachtisch, natürlich jeder ein Tiramisu, gegönnt.

  • Day3

    2. Tag/ Meran

    May 28, 2017 in Italy

    Heute viel das Aufstehen nicht so leicht.
    Muskelkater in dem Beinen und verspannte Schultern. Aber das Wetter und die Berge locken einen dann doch aus dem Bett.
    Mein Plan ist es heute nach Meran zu radeln. Und es hat geklappt:)
    Abfahrt war für mich um neun Uhr. Mit dem Rad bin ich die meiste Zeit am Fluss entlang geradelt. Die Trails waren herrlich: 2m breit, geteert und fast kein Schwierigkeitsgrad;)
    Unterwegs konnte ich meine Zuckervorräte mit einem Apfel und Apfelsaft von der Self Service Station aufladen.
    Zur Halbzeit aß ich den Apfel und der Saft brach mich bis Meran.
    Laut meinem Fitnesstracker sind es 63 km. Davon die meiste Zeit bergab;)))

    Ich habe mir eben eine Pizza mit Eistee geleistet und für heut Abend noch zwei Flaschen Wein organisiert. Für den Kaffe heut Nachmittag noch zwei kleine, süße Apfelstrudel.

    Nun warte ich auf die Abfahrt des Zuges und werde nach einer Stunde Zugfahrt wieder in der Wohnung sein.

    Mal sehen wie es den anderen ergangen ist.

    UPDATE:

    Falsches Gleis, falscher Zug und ich muss noch eine Stunde warten. Bin ich ziemlich sauer. Der nächste Zug nimmt keine Fahrräder mit. Somit musste ich das Rad extra aufgeben. Der Autoanhänger wird wahrscheinlich später in Mals ankommen, da es Talaufwärts staut.
    Meine Nerven liegen jetzt blank. Ich wollte doch nur auf die Terasse und chillen!

    Nun ja. Die Fahrt hat 1Stunde 10 gedauert, freudiger Weise sind die Fahrräder schon da. Maxi auch:)
    Er hat meine Not am Telefon erkannt und empfing mich am Bahnhof in Mals.
    Auf der Terrasse gab es erstmal ein kühles Radler, Schoki und den mitgebrachten Apfelstrudel.

    Die MTBler sind alle gut durch gekommen. Die Fahrt war anscheinend recht einfach. Die Aussicht war auch ganz gut.
    Read more

  • Day2

    1. Tag/ Wandertag

    May 27, 2017 in Italy

    Gut zu Fuß sind wir ja immer.
    Maxi und ich sind um 10 Uhr gestartet. Das heutige Ziel: Glurnser Alm

    In freudiger Erwartung auf eine ordentliche Brotzeit sind wir zwei Stunden bergauf getrabt. Ok... eher mühselig ein Schritt nach dem anderen. Meine Kondition hat zum Wünschen über gelassen. Dorten konnten wir uns mit frischen Bergquellwasser auffrischen und die Flaschen füllen. Die mitgebrachten Semmeln schmeckten auch sehr gut. Es stellte sich heraus das es eine Schutzhütte für Jäger ist. Die zwei Herren welche uns begrüßten zeigten uns die gemütliche Hütte. Luden uns auch zum Kaffe ein aber wir dankten ab.

    Unser Weg wurde fortgesetzt.
    Wir hatten alles dabei. Waldboden, Wiese, Geröll und Gestein. Meine Turnschuhe mussten einiges mitmachen. Wie Maxi die letzte Stunde auch. Langsam wurde es mir zu viel und ich wollte nur noch ankommen. Der Tagesausflug hatte bis 19 Uhr gedauert. Braun sind wir geworden allerdings hauptsächlich von Staub;)

    Zu Abend gab es wieder Nudeln. Die gehen immer.
    Achja unseren MTBlern geht es gut. Wir haben ein paar Stürze, paar Schürfwunden, einen verbogenen Umwerfer und anscheinend sehr gute Knieschoner. Morgen geht's schon wieder weiter. Allerdings mit dem Shuttlebus.
    Read more

  • Day2

    1.Tag/ Guten Morgen!

    May 27, 2017 in Italy

    Erster Morgen und ich bin als erste wach. Gleich aus dem Bett gesprungen, Kaffe gekocht und die Aussicht genossen. Alle anderen schlafen noch.

    Jonas hat sich als zweites aus dem Bett getraut und sich gleich um die Frühstückssemmeln gekümmert.
    Jetzt wird sich für den Tag gestärkt.

    Maxi und ich werden heute wandern gehen und die MTBler strampeln sich heute am Holly Hansen Trail ab.

  • Day1

    Anreisetag

    May 26, 2017 in Italy

    Yeah!
    Wir fahren wieder in den Urlaub. Oder anders formuliert... die M-Biker fahren und ich komm mit:)

    Mit zwei Autos sind wir heute morgen in Langquaid gestartet. On Bord: Maxi, Jonas, Emily, Andi, ich und FÜNF Räder. Vollgepackt sind wir gut durch gekommen. Das Wetter ist fabelhaft und die Stimmung wird immer besser, je näher wir dem Ziel kommen.
    Das Ziel: Glurns im Vinschgau.

    Alle sind über die mega geile Unterkunft happy. Große Terrasse, zwei Schlafzimmer, zwei Bäder und zwei Küchen :) Und die Aussicht ist einfach der Wahnsinn.

    Zuerst heißt es auspacken, einkaufen, Brotzeit machen und dann...Reifen pflicken bevor es los gehen kann für die MTBer.

    Ich habe mir einen entspannten Nachmittag gegönnt.
    Kleine Radtour gemacht und die Burg in Schluderns angesehen. Nun warte ich auf die hungrige Meute und freue mich auf den ersten Abend.
    Read more

  • Day19

    Abreise Koh Chang/ Happy3

    October 17, 2016 in Thailand

    Der Tag begann wie jeder andere auch auf Koh Chang.
    Aufstehen-Frühstücken

    Danach haben wir ausgecheckt. Um 10 Uhr ging unser Shuttel zum Airport nach Trat.
    Wir hatten nur kurze Schreckensminuten. Maxis Passport war weg! Nirgends zu finden. Und in 10 Minuten kommt der Shuttelbus.
    Also ist er mit dem Roomboy wieder hoch gefetzt aufs Zimmer. Ich hab derweilen seine Reisetasche durchsucht und glücklicherweise den Pass gefunden.

    Wir haben uns für den Flug nach Bangkok entschieden. Zwar nicht die günstigste Variante aber dafür die Nervenschonenste und Schnellste. Immerhin gabs im Check-in-Bereich wieder Getränke, Snacks und Kokosnüsse;)

    In Bangkok angekommen haben wir uns gleich ausgekannt. Gepäck gepackt und ab zum Skytrain. Unsere Unterkunft liegt in der Nähe des vorherigen Hotels in Bangkok. Also gute Ausgangslage für die Einkäufe.

    Wir haben uns im Hotel gleich mal zwei Thai Teas gekönnt und sind dann auf zum großen Einkaufszentrum. Dort haben wir was für unser Abendessen gefunden. Anschliesend gings in den 'Big C Supermarket'. Hier bekommst du auch alles, vor allem im Jumbopack:)
    Wir schauten uns um und kauften ein, zwei Sachen. 😉

    Nun bereiten wir uns auf den Heimflug vor und packen nun langsam endgültig.

    P.S. Wie bereits Berichtet ist der König im Land gestorben. Hier in Bangkok ist nun alles mit schwarz-weißen Stoffbögen geschmückt, an allen Ecken ein Gedenkbild, das Fernsehen nur schwarz-weiß und die Thais sind auch nur in schwarz-weiß gekleidet.
    Eine andere und interessante Stimmung in Bangkok.
    Read more

  • Day18

    6ter Tag Koh Chang/Endlich Braun

    October 16, 2016 in Thailand

    Oh wie ist das schön!

    Der heutige Tag begann wieder mal mit großem und leckeren Frühstücksbuffet.
    Dann wieder auf die Strandliegen. Den Platz hatten wir uns illegaler Weise vor dem Frühstück reserviert. 😅

    Nun ja, dann gibt es weiter nichts aufregendes zu erzählen.
    Maxi und ich haben den letzten Tag am Meer sehr genossen.
    Wir haben den Urlaub nochmal revue passieren lassen und freuen uns jetzt schon ein bisschen auf zu Hause.
    Und natürlich auf das Bayrische Essen;)
    Papa, besorg schon mal Sauerkraut mit Würstl😆

    Zu Abend haben wir heute nicht viel gebraucht. Zwei BBQ-Stecker und eine Portion Reis mit Omlett. Zum Nachtisch gabs dann wieder Thaicrepes mit Bananen +Thai Tee. Und das ganze natürlich in der ersten Reihe am Meer, direkt neben den ganzen Krabben:)

    Zur Feier des letzten Tages gönnten wir uns zwei Non-Alc-Cocktails in unserem Hotel.
    Naja, das hätten wir mal lieber sein lassen. Kaum waren unsere Cocktails serviert, meinten die Chinesen am Nachbartisch das sie Karaoke singen wollen. 😩
    Die Cocktails hatten uns trotzdem geschmeckt. :)
    Read more

  • Day17

    5ter Tag Koh Chang/Strandtag

    October 15, 2016 in Thailand

    Heute haben wir wieder einen gemütlichen gemacht.
    Frühstück-Strandliege-Meer-Strandliege-Meer....

    Nach dem gestrigen Tag haben wir Gefallen am Schnorcheln gefunden. Somit musste heute auch Taucherbrille und Schnorchel her. Gesagt getan. Maxi hatte bei einen der Shops das erwünschte Gut gekauft.
    Für wenig Geld hatten wir wieder Spaß im Meer. Leider war hier nicht so viel zu sehen. Sand, Muscheln, kleine Quallen.

    Dieses Mal hatten wir uns zu Mittag ein Sandwich bestellt. Mal kein Thai-Essen. Auch ganz lecker.

    Den Sonnenuntergang haben wir uns noch im Wasser angesehen. Ein tolles Bild und Gefühl.

    Heute sind wir wieder mal in ein Restaurant gegangen. Unser Tisch mitten auf dem Strand.
    Maxi hatte sich einen 'Red-Snapper' (Fisch) und ich mir Spagetthi mit Meeresfrüchte.
    Der Fisch war richtig lecker. A Draum!

    Nach der Speiße gabs wieder einen Strandspaziergang. Und zum Abschluss ein Eis am Strand.
    Read more

Never miss updates of Lenas Welt with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android