Satellite
Show on map
  • Day136

    überstimmt

    December 6, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 12 °C

    wir assen gerade frühstück im hotel, als plötzlich das regiment des militärs von santa pola und umgebung vorbei liefen. kurz darauf sperrte die polizei die strassen ab. und es ging los; der 6. dezember ist in spanien nicht der sankt nikolaus-tag, sondern der tag der spanischen verfassung. die militärparade mit musikbegleitung durften wir live mitverfolgen. die fahrt startete entlang der strandpromenade entlang eines nicht bebauten küstenabschnittes aufgrund dessen, weil es keinen sandstrand gab, sondern nur felsen. wir nährten uns langsam an die gross-stadt alicante ran. wir machten uns immer auf alles gefasst. alicante ist aber unglaublich fahrradfreundlichen. es waren sehr viele passanten auf derselben promenade unterwegs und einige standen uns vor lauter staunen manchmal auch in unserer fahrbahn, doch die fahrt ging rasch voran. eigentlich war geplant, dass wir die nationalstrasse umgehen, doch vor lauter steilen urbanisationen flohen wir dann auf die nationalstrasse. und zum glück hatte es wenig verkehr. und schon waren wir am tagesziel villajoyosa. auf der rechten seite war die einfahrt zum camping und vor uns präsentierte sich die bekannte skyline von benidorm. den kindern wurde bewusst, dass altea nicht weit von benidorm entfernt ist. wir fragten dann das gps, wie weit es wirklich noch ist. dies berechnete 20 kilometer. nach einer demokratischen abstimmung - resultat 5 : 1 - (nik sen. war für camping), haben wir die letzten kilometer in angriff genommen. vor lauter euphorie und vorfreude mussten wir die kinder im zaum halten, sonst wären sie mit ihren fahrrädern durchgaloppiert. das waren wohl die schnellsten 20 kilometer, die wir auf der ganzen tour gefahren sind. beim altea-schild angekommen, mussten wir natürlich das obligatorische foto schiessen. linos kommentar dazu war: endlich sind wir in spanien angekommen! unser ziel war es, unsere neuen nachbarn - nathalie und jean-pierre mit noah - zu überraschen, da sie uns ja erst am 7. mit einer paella erwartet haben. und wie so oft auf dieser reise, kommt es gegen ende anders. nik sen. hatte eine platte und wollte diese mit siga-kleber notdürftig reparieren und wieder aufpumpen. da es aber kein loch war, sondern ein schlitz von einer scherbe, mussten wir den ganzen pneu inkl. schlauch wechseln. und das so kurz vor dem ziel. anruf von jean-pierre. kurz gesagt: die überraschung ist geplatzt, da das buschtelefon von altea bereits gefunkt hat. die nichte von jean-pierre - arven - hatte uns entdeckt und jean-pierre vorgewarnt. wir sind bei ihnen angekommen und hatten eine sehr herzliche begrüssung. nach einem begrüssungs-trunk sind wir dann weitergefahren zu elio ins santa clara und freuten uns über die nächste begrüssung. spät abends gingen wir müde und glücklich zu bett.Read more