Currently traveling

Nicole on Tour

December 2017 - June 2019
  • Day119

    Brisbane - Dubai - Waldeck

    April 28, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 8 °C

    Um 23:00 Uhr startete der Flieger in Richtung Heimat.
    Zuerst ging’s von Brisbane ins 15 Flugstunden entfernte Dubai. Glücklicherweise hatte ich nur einen kurzen Aufenthalt. Nach 1,5 Stunden ging’s schon weiter im A380 nach Deutschland.
    Nach weiteren 7 Stunden im Flieger (und ziemlich viel Babygeschrei 😫) landeten wir pünktlich gegen 13:30 Uhr in Frankfurt.
    Leider war erst mal kein Gate frei und es dauerte noch eine ganze Zeit bis wir den Flieger verlassen konnten. Auch die Gepäckausgabe nahm ganz schön Zeit in Anspruch bis mein Rucksack 🎒 eintraf.
    Als ich dann endlich den Ankunftsbereich verlassen konnte, warteten bereits meine Eltern und mein Onkel sehnsüchtig auf mich. Mit Tränen in den Augen freuten wir uns alle auf das Wiedersehen 😊.
    Wir machten uns dann sofort auf den Weg nach Hause.
    Als wir in Waldeck ankamen fuhr mein Papa direkt vor die Garage. Als sich das Tor öffnete traute ich meinen Augen nicht 😍. Freunde und Familie sind gekommen um mich zu überraschen und willkommen zu heißen! Erneut kullerten die Tränen.
    Ich hab mich riesig darüber gefreut!!!!!!
    Nochmals 💖-lichen Dank an alle die gekommen sind! War einfach Hammer und hat das nach Hause kommen deutlich erleichtert 😘.
    Auch das folgende Grillfest war noch toll, auch wenn ich doch etwas mit der Müdigkeit kämpfen musste.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day118

    Brisbane

    April 27, 2018 in Australia ⋅ 🌙 18 °C

    Last Day In Paradies 😢
    Heute ist leider mein allerletzter Tag auf meiner Tour angebrochen. Irgendwie kann ich’s noch immer nicht glauben, dass der Trip sich nun dem Ende neigt.
    Nachdem mein Flieger erst kurz vor 23 Uhr abhebt, bleibt noch genügend Zeit ein wenig die Millionen Metropole Brisbane zu erkunden. Sie ist die Hauptstadt des Bundesstaates Queensland und mit 2,4 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt des Kontinents. Jeder zehnte Australier lebt hier 😳!
    Da mein Hostel sehr Zentral liegt bin ich zu Fuß über die William Jolly Bridge zu den South Bank Parklands gelaufen. Hier schlendert man entlang des Flusses vorbei an einigen Museen, zu tollen Parkanlagen.
    Ich hab mich entschlossen mit dem kostenlosen City Hopper eine kleine Schifffahrt auf dem Brisbane River zu unternehmen, der Mitten durch die Stadt fließt. Vom North Quay ging es runter bis zur Sydney Street und zurück. Man konnte sich bei herrlichem Wetter ☀️ bequem zurück legen und die tollen Ausblicke über die Skyline genießen. Am Nachmittag bin ich dann noch etwas über die Queen Street spaziert, diese liegt mitten im CBD, dem Stadtzentrum. Hier kann man leicht Geld beim Shopping loswerden oder sich kulinarisch verwöhnen. Als ich am Rathaus vorbei kam war ein riesiger Menschenauflauf, dazu jede Menge Videoleinwände und eine Bühne. Hier wurden gerade die Australischen Sportler geehrt und gefeiert, die bei den Commonwealth Spielen in Brisbane vor kurzem erfolgreich waren.
    Anschließend bin ich zurück zum Hostel um mein Auto abzuholen und mich ein letztes Mal durch das Verkehrschaos zu kämpfen. Hier macht fahren wirklich keinen Spaß 🙈. Ich hab noch einen kleinen Abstecher am DFO, dem Outletcenter in der Nähe des Flughafens gemacht und am Supermarkt mein letztes Bargeld 💰 gegen Tim Tams getauscht vor ich dann am Abend den Mietwagen abgegeben hab und zum Flughafen bin.
    Read more

  • Day117

    Noosa - Sunshine Coast

    April 26, 2018 in Australia ⋅ 🌙 20 °C

    Heute Morgen bin ich an der Sunshine Coast bei herrlichem Sonnenschein ☀️ aufgewacht.
    Schon früh hab ich mich aufgemacht um so viel Zeit wie möglich in dieser tollen Stadt mit ihren atemberaubenden Stränden zu haben 😊.
    Mein erster Weg hat mich in den Nationalpark in Noosa Heads geführt. Von dort ging’s zu Fuß entlang des Coastal Trails vorbei an wunderschönen Buchten und Stränden, wie der Tea Tree Bay, Granite Bay über das Hells Gate zur Alexandria Bay. In den einzelnen Buchten konnte man immer wieder die Surfer 🏄‍♂️ beim Wellenreiten bewundern. Allein hier hätte ich den ganzen Tag verbringen können.
    Da ich allerdings etwas Zeitdruck hatte bin ich über den Tanglewood Track zurück zum Auto gelaufen. Insgesamt etwa 10 Kilometer 😊.
    Anschließend ging’s zurück ins Stadtzentrum um etwas über die Hastingsstreet zu bummeln, Mittag zu essen und ein riesiges Eis (super lecker 😋) zu vernaschen 😄.
    Am Nachmittag hab ich noch einen ausgiebigen Strandspaziergang entlang des Main Beach bis rein zum Noosa River gemacht. Ich wollte immer weiter laufen um ein letztes Mal dieses tolle Strandfeeling zu genießen.
    Leider musste ich mich gegen 14:30 Uhr aufmachen um zurück nach Brisbane zu kommen 😢.
    Als ich in die Stadt rein fuhr war bereits Rush Hour, sodass es deutlich länger gedauert hat als geplant.
    Am Abend hab ich mich noch mit Chris, einem Einheimischen den ich seit einigen Jahren durch einen Bali Urlaub kenne, getroffen. Er hat mich in ein super leckeres Fischrestaurant ausgeführt, dass noch dazu einen herrlichen Ausblick von der Terrasse aus bot 😍. Außerdem hat er mir noch den Mount Coot-tha Lookout gezeigt. Von hier hätte man einen atemberaubenden Blick über die Stadt.
    Ein wirklich toller Tag zum Abschluss 😊.
    Read more

  • Day116

    Fraser Island Day 2

    April 25, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Um 8 Uhr morgens sind wir mit unserem Guide Warren aufgebrochen um auch den Rest von Fraser Island zu entdecken!
    Von der Unterkunft ging’s direkt runter zum Strand um wieder über den Sand zu brettern. Nach etwa einer halben Stunde Fahrt haben wir gestoppt und erhielten die Möglichkeit einen 20-minütigen Rundflug über die Insel zu machen. Da der Spaß wirklich ein Schnäppchen und auch das Wetter perfekt war, hab ich mich dafür entschieden 😃.
    Das besondere dabei, die kleinen Maschinen starten und landen auf der Sandpiste direkt am Strand, wo auch die ganzen Fahrzeuge entlang fahren. Nirgendwo sonst in Australien ist sowas möglich.
    Da ich mich als erstes für den Flug gemeldet hab, durfte ich vorne neben dem Piloten sitzen und hatte eine hervorragende Sicht 😍.
    Ein super Abenteuer, ich war richtig happy es gemacht zu haben. Weiter ging unser Ausflug zum Maheno Schifffrack, die wohl bekannteste Attraktion der Insel. Das Schiff diente im 1. Weltkrieg als Lazarettschiff. Ansonsten pendelte es 🚢 zwischen Australien und Neuseeland. 1935 wurde es durch einen Zyklon an die Küste von Fraser gespült und lief auf Grund.
    Anschließend sind wir zu den Champagner Pools gefahren. Hier handelt es sich um natürliche Schwimmbecken, die durch Felsen vom Meer getrennt sind. Perfekt um etwas zu relaxen.
    Vor dem Mittagessen haben wir noch einen Stopp am Aussichtspunkt Indian Head gemacht 😍.
    Am Nachmittag statteten wir zuerst den Pinnacle Coulored Sands einen Besuch ab, bevor wir zum letzten Ziel dem Eli Creek aufbrachen. Hier war nochmal genügend Zeit zum Relaxen 😊 und ein letztes Mal zu baden.
    Anschließend ging’s zurück auf die Fähre ⛴ um wieder nach Hervey Bay zu kommen.
    Bis ich zurück an meinem Auto war, war es schon 18:30 Uhr, ich musste dann leider noch 2,5 Stunden bis Noosa fahren 🚙. Dort angekommen war ich total platt und bin sofort ins Bett gefallen.
    Read more

  • Day115

    Fraser Island Day 1

    April 24, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 25 °C

    Der Hauptgrund den Rückweg der Reise über Brisbane zu wählen, war die Möglichkeit Fraser Island zu besuchen 😊.
    Ich habe mich für die 2-tägige Fraser Island Explorer Tour entschieden um alle Highlights mitzunehmen.
    Bereits kurz nach 7 Uhr wurde ich am Hostel abgeholt und nach River Heads gebracht. Von hier ging’s in 30 Minuten mit der Fähre auf die größte Sandinsel der Welt. Fraser Island hat eine Länge von 124 km, bei einer Breite von 25 km. Gesamtfläche 1.840 km2.
    Mit einem geländetauglichen/ LKW ähnlichen Bus ging die Fahrt los. Auf der ganzen Insel kann man nur auf Sandwegen fahren!!! Es gibt keine befestigten Straßen. Von Anfang an wurde man ordentlich durchgeschüttelt 🤣, anschnallen ist hier unbedingt Pflicht! Obwohl die Insel zu 100% aus Sand besteht ist alles grün und von Regenwald überzogen 😍.
    Unser erster Stopp war im Insel inneren am Lake McKanzie. Hier gabs einen wunderschönen Strand, glasklares Wasser und alles mitten im Regenwald.
    Danach ging’s weiter zu einer kleinen Wanderung im Pile Valley entlang des Bachlaufes, bevor wir unsere Mittagspause einlegten. Anschließend sind wir direkt am Strand entlang gedüst - eine wirklich traumhafte Kulisse - um zu einer weiteren Wanderung aufzubrechen. Über riesige Sanddünen (Hammerstone Sandblow) maschierten wir zum Lake Wabby. Auch hier gabs Ausblicke wie Postkarten-Motive 😍.
    Danach sind wir zu unserer Unterkunft aufgebrochen! Nach dem Abendessen bin ich noch mit den Leuten aus meinen Zimmer auf den ein oder anderen Pitcher Bier 🍻 ausgegangen 😄.
    Read more

  • Day114

    Australia Zoo

    April 23, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 22 °C

    Nachdem ich morgens schon um 6 Uhr wach war und nimmer schlafen konnte bin ich früher als geplant raus aus den Federn.
    Heute stand die Fahrt von Brisbane ins knapp 300 km entfernte Hervey Bay an.
    Auf dem Weg dorthin liegt der Australia Zoo, welcher vor allem durch Steve Irwin - dem Crocodile Hunter bekannt ist. Leider starb Steve vor 11 Jahren tragisch, als ihn bei Unterwasseraufnahmen ein Stachelrochen ins Herz stach. Sein Vermächtnis lebt hier im Australia Zoo unter der Leitung seiner Witwe und vielen Projekten auf der ganzen Welt weiter 😊.
    Im Zoo werden überwiegend einheimische Tiere wie Koalas, Wombats, Tasmanischer Teufel, Brogla, Schlangen, Krokodile 🐨🐍🦎 🐊🐢 und vieles mehr gezeigt, außerdem gibt es noch einen Teil Afrika, wo unter anderem Tiger 🐅, Giraffen 🦒, Nashörner 🦏 zu sehen sind. Immer wieder kann man an Fütterungen teilnehmen Koalas streicheln 💖 oder anderen Tieren ganz nahe kommen, da man teilweise durch die Gehege spazieren kann. Dazu gibt es ein Hospital wo 365 Tage im Jahr rund um die Uhr Tiere die verletzt/ angefahren wurden, behandelt und gepflegt werden bis sie zurück in die Wildnis können 😊.
    Der Zoo ist riesig, weitläufig und mit sehr viel Liebe angelegt. Es macht sehr viel Freude hier den Tag zu verbringen. Ich hab dort völlig die Zeit verloren und war fast 7 Stunden drin.
    Von dort hatte ich noch 2 weitere Stunden bis Hervey Bay zu fahren. Leider hat mein Navi nicht so richtig funktioniert und ich musste bei Dunkelheit mein Hostel suchen. Ich war ziemlich platt als ich ankam. Hab mir noch das kostenlose Abendessen mit einem Gläschen Wein im Hostel schmecken lassen und bin dann früh ins Bett 💤.
    Read more

  • Day113

    Back in Australia

    April 22, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Nachdem ich bereits 6 Stunden von Papeete nach Auckland geflogen bin wurde mein Weiterflug leider etwas nach hinten verschoben, sodass ich fast 4 Stunden Aufenthalt in Auckland hatte. Leider ist der Flughafen nicht sehr groß um sich dort all zu lange zu beschäftigen. Glücklicherweise hab ich dort ein Pärchen getroffen, dass auch auf dem Containerschiff war, somit hatte etwas Unterhaltung. Gegen 16 Uhr ging’s dann weiter nochmals 4 Flugstunden nach Brisbane.
    Die Einreise ging dieses Mal richtig flott 😊. Ich habe dann gleich noch meinen Mietwagen abgeholt, der deutlich größer als bestellt ausfiel 🙈.
    Anschließend ging’s noch kurz einkaufen und weiter zum Hostel! Zu meiner Überraschung musste ich feststellen, dass ich vor 3 Jahren dort schon mal zusammen mit Jessie abgestiegen bin.
    Read more

  • Day112

    Au Revoir Südsee

    April 21, 2018 in French Polynesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute musste ich endgültig von der Südsee Abschied nehmen! 😢 Bereits um 9:00 Uhr ging mein Flieger in Richtung Auckland und dann weiter nach Brisbane. Mit dem ersten Flug werde ich wieder die Datumsgrenze überqueren. Auch wenn mein Flug nur 6 Stunden dauert wird es dann bereits Samstag Mittag sein wenn ich in Neuseeland zwischenlande.

    Die letzen knapp 4 Wochen vergingen wie im Flug und sind voller unvergesslicher Erinnerungen 😊 allen voran die Fahrt mit dem Containerschiff zu den Marquesas und anderen traumhaften Inseln. Bora Bora war auch schön, aber doch etwas anders als erwartet. Die letzen Tage auf Moorea waren nochmal ein Traum und leider auch viel zu schnell zu Ende.
    Ich bin gespannt ob ich eines Tages nochmal den Weg hier her finde 🤔.
    Read more

  • Day111

    Goodbye Moorea

    April 20, 2018 in French Polynesia ⋅ 🌬 29 °C

    Heute stand schon wieder der Abschied von der Insel Moorea an 😢. Die Insel hat mir sehr gut gefallen, sodass ich es auch durchaus noch länger hier ausgehalten hätte.
    Da ich noch bis 9:00 Uhr den Roller 🏍 hatte, bin ich morgens schon um 6:30 Uhr raus und bin noch mal zum Belvedere Aussichtspunkt hoch gefahren in der Hoffnung am Morgen eine bessere Sicht zu haben. Die Mühe hat sich gelohnt und ich wurde mit einem atemberaubenden Ausblick über die beiden Bays belohnt 😍. Ganz in Ruhe konnte ich die Aussicht alleine genießen 😊. Anschließend bin ich zurück gefahren und hab erst mal gefrühstückt.
    Eigentlich wollte ich erst am Nachmittag zurück nach Tahiti, aber ich habe leider nur einen Transfer zur Fähre für den Vormittag bekommen. Um 12:15 Uhr ging’s dann also ganz flott innerhalb einer halben Stunde zurück nach Papeete. Ich hab mich nochmal im gleichen Hostel wie schon vor meiner Schiffstour eingebuchtet. Dieses liegt praktischerweise auch nicht weit vom Fährterminal entfernt.
    Am Nachmittag bin ich deshalb noch etwas durch die Straßen spaziert. Auch auf dem zweiten Blick hat mir die Stadt nicht wirklich gefallen. Papeete erliegt völlig dem Verkehrschaos, dazu herrscht permanent ein Lärmpegel und die Hitze staut sich abartig in der Stadt.
    Am Abend war ich noch bissi am Hafen und hab versucht mir den letzten Sonnenuntergang 🌅 in der Südsee anzuschauen, leider wurden er aber so halb von den Wolken verschluckt. Dafür gabs nochmal einen schönen Ausblick auf Moorea.
    Nachdem ich doch sehr wehmütig war und nicht so viel mit mir anzufangen wusste, hab ich mich spontan entschlossen essen zu gehen und mir einen Cocktail 🍹 zu gönnen 😊. Beides schmeckte hervorragend und war ein guter Ausklang meines Aufenthaltes in Französisch Polynesien 😊.
    Ich werde die Zeit definitiv immer in sehr guter Erinnerung behalten 😊.
    Read more

  • Day110

    Mit dem Roller um die Insel

    April 19, 2018 in French Polynesia ⋅ ⛅ 26 °C

    Im zweiten Anlauf hat’s dann doch noch geklappt und ich konnte mit dem Roller die Insel unsicher machen 😊.
    Um 10 Uhr ging’s bei sonnigem Wetter los Richtung Osten. Auch auf Moorea gibts nur eine Rundstraße die 66 Kilometer entlang der Küste verläuft.
    Mein erstes Ziel war der Taotea Lookout. Von hier hat man einen herrlichen Ausblick auf das Meer in seiner ganzen Farbenpracht, die Berge und sogar Tahiti ist am Horizont zu sehen 😍. Ich konnte mich gar nicht satt sehen und bin eine ganze Zeit verweilt. Nur einen Katzensprung weiter hab ich am Tamae Beach einen weiteren Stopp eingelegt und mich ins kristallklare Wasser gestürzt 😊. Auch hier hätte ich ewig bleiben können 😍 deshalb hab ich die traumhafte Kulisse auch für meine verspätete Mittagspause genutzt 😊. Nachdem allerdings immer mehr Wolken ☁️ über die Berge gezogen sind hab ich mich zur Weiterfahrt entschlossen. Auf der Nordseite ging’s weiter entlang der Cook‘s Bay, eine weitere Postkartenkulisse 😍. Auf dem Weg zur Opunohu Bay bin ich dann ordentlich in den Regen 🌧 gekommen, leider hab ich so schnell keinen Unterschlupf gefunden und ich war binnen weniger Minuten klatsch nass 🙈. Gott sei dank hatte ich noch ein Shirt zum wechseln dabei, leider aber keine Regenjacke 🙈. So schnell wie der Regen gekommen ist war er auch wieder weg, allerdings hat’s so ausgesehen als ob noch mehr runter kommen wird. Trotzdem hab ich mich entschieden auch noch den Belvedere Aussichtspunkt anzufahren, dieser liegt oberhalb der Bay. Mein Roller musste alles geben um den Berg hoch zu kommen. Leider kam dann auch ein weiterer Regenschauer 😕. Ich hab mich dann aufgemacht den letzten Streckenabschnitt zurück zu legen, allerdings hab ich auf dem Weg noch einen Einheimischen und eine ältere Dame kennen gelernt als ich gerade ein letztes Foto unten in der Bay schießen wollte. Ich konnte gar nicht so schnell schauen, wie ich ein Bier 🍺 in der Hand hatte und mit Bananen versorgt wurde. Es ergaben sich noch ein paar witzige Gespräche und es stellte sich heraus, dass die Dame auch aus Deutschland kommt aber vor über 20 Jahren mit ihrem Segelboot auf Moorea hängen geblieben ist 😃. Als mir schon das zweite Bier hingestellt wurde hab ich dann höflich abgelehnt und bin endgültig zurück zur Unterkunft gefahren. Ein wirklich schöner und erlebnisreicher Tag. Moorea ist ein wahrer Traum und hat mir noch besser als Bora Bora gefallen 😍.Read more