Satellite
Show on map
  • Day13

    Ausflug nach Teneriffa

    November 12, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 26 °C

    Während ich in einer der vergangenen Nächte im Garten auf der Liege nicht nur meine Mitreisenden, sondern wahrscheinlich auch die umliegende Nachbarschaft mit meinem Schnarchen auf Trab gehalten hatte, verbrachte ich einige Zeit damit den Restalkohol auszudünsten. Der Grund war ein etwas längerer Abend mit meinem Schwiegervater in der Bar. Und so vergingen zwei Tage ohne nennenswerte Aktivitäten.

    Um 11 Uhr standen wir an des Bushaltestelle Los Arcos, um mit der Linie 30 nach Las Palmas zu fahren. Glücklicherweise hatten wir einen Puffer eingeplant, denn durch einen Verkehrsunfall in Playa del Inglés verzögerte sich die Fahrt erheblich, so dass wir mit einer Stunde Verspätung erst um 13 Uhr an der Endstation Santa Catalina ankamen. Die Fahrt kostete rund 7 EUR pro Person. Im Hafen lag die AIDASol, die am heutigen Abend auf ihre einwöchige Kanarentour aufbrach.

    Wir stiegen in ein Taxi um, das uns für 4 EUR zum etwa fünf Kilometer entfernten Muelle Nelson Mandela brachte. Hier liegt der Checkin-Schalter der Fährgesellschaft NAVIERA ARMAS. 40 Minuten vor Abfahrt, um 15.30 Uhr, durften wir erst auf das Schiff, so dass wir die Wartezeit im Hafen vertrödeln mussten und uns bis dahin an den Snackautomaten bedienten.

    Die Überfahrt verbrachten wir an Deck zusammen mit ein paar Punks und spanischen Reisegruppen, die entweder schon geraucht und getrunken hatten oder dies an Bord mit einem Joint und einem Tropical nachholten. Endlich normale Leute.

    Die Überfahrt bei strahlendem Sonnenschein und guter Laune an Bord dauerte rund 3 Stunden, so dass wir erst gegen 19 Uhr unser Hotel „Colon Ramblas“ in Santa Cruz erreichten.

    Es gab gleich mehrere Gründe, um einen Abstecher nach Teneriffa zu machen. Erstens habe ich sowieso immer Hummeln in der Fott und will was sehen und erleben, zweitens der Besuch im Loro Parque und drittens, der Hauptgrund, ein Treffen mit Sonja und Uwe aus Berlin. Kenngelernt hatten wir uns 2013 auf Bali und seit dem immer mal wieder über Facebook Kontakt. Getroffen hatten wir uns seitdem nie, obwohl wir die gleichen Ziele hatten. Koh Chang in Thailand zum Beispiel, hatten wir zeitversetzt besucht. Und so lag es auf der Hand kurzerhand die Fähre zu buchen, eine Unterkunft zu suchen und den beiden Berlinern „Juuten Tach“ zu sagen. Die Beiden waren mit einem Leihmotorrad unterwegs und so verabredeten wir uns direkt in Santa Cruz. Sonja und Uwe warteten schon vor dem Hotel und die Wiedersehensfreude war groß. Da muss man extra auf die Kanaren reisen, um sich wiederzusehen. Irre.

    Den Abend verbrachten wir beim Abendessen und tauschten uns über dies und das aus. Ein toller Abend auf Teneriffa.

    Hinweis: Neben der „Armas“, die rund drei Stunden von Gran Canaria nach Teneriffa braucht und 35 Euro Person für Nicht-Einheimische kostet, gibt es noch die Fährgesellschaft „Fred Olson“. Die Katamarane starten in Agaete, sind fast doppelt so teuer, aber dafür benötigt man hier nur rund 70 Minuten bis auf die Nachbarinsel. Bei beiden Anbietern ist die online Buchung und der Checkin reibungslos. Einzige Dokumente die zwingend benötigt werden, sind Reisepass oder Personalausweis. Wer ohne Fahrzeug unterwegs ist, braucht keine zwingende Vorabreservierung, sondern kann dreimal pro Tag sehr spontan die Fähre nehmen.
    Read more