Satellite
  • Day12

    Meer + Sonne = Salz

    November 28, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute ging es über die Autobahn durch Palermo an die Westküste von Sizilien. Dort wird seit vielen Jahrhunderten Salz aus dem Meer gewonnen. Bretteben ist die Küste um Marsala. Und an diesen flachen Stränden wurden die Salinen zur Salzgewinnung angelegt. Das Meerwasser wird mit Hilfe von Windmühlen in flache Becken gepumpt. Wind und Sonne lassen das Wasser verdunsten, was übrig bleibt ist strahlend weißes Meersalz. So einfach erklärt, so schwer getan. Es benötigt viel Erfahrung und Wissen um die Becken, das Wasser und natürlich das Salz richtig zu behandeln. Am Ende eines Jahres hat das Salzgebiet rund 90.000 Tonnen Salz erwirtschaftet. Rein als Salz zum Kochen oder gemischt mit Kräutern oder Aromen zum Verfeinern ist es sehr bekannt und geschätzt und wird weltweit exportiert. Dass die Salinen vor einigen Jahren einer Ölrafinerie weichen sollten ist heute nur noch Geschichte.
    Auf dem Rückweg besuchten wir den Tempel "Sagesta". Eigentlich eine ganze Stadt mit Gebäuden, Theater und Strassen, bekannt davon nur der Tempel und seine vieltausenfachen Bilder. Wieder hatten wir Glück und waren die einzigen Besucher auf dem Gelände. Auf jeden von uns kamen wenigstens 10 Mitarbeiter die ihre Zeit totschlagen mussten. Den Parkplätzen, Buden und Cafes nach ist hier in der Saison die Touristenhölle. Jedenfalls ist der Tempel sehr beeindruckend und obwohl nie fertig gestellt, fragt man sich wie so ein Bau damals geschaffen werden konnte. Wie man sich doch oft fragt, wie und mit welchem inneren Antrieb die Menschen von damals solche Projekte angingen.
    Read more