Katja und Steffen

Seit über 30 Jahren mit dem Motorrad unterwegs - seit einigen Jahren mit Katja.
Living in: Bayern, Deutschland
  • Day11

    Himmel und Hölle

    June 13 in Germany ⋅ ☀️ 17 °C

    Kaum zum glauben, aber war: Die Sonne schien und keine Regenwolken in Sicht. Wie schon vor zwei Tagen geplant, konnten wir nun endlich die Tour zum Höllental mit dem Hirschsprung, zum Himmelreich und der Ravenna-Schlucht fahren. Es könnte sein, dass das Höllental schön ist. Was aber auf jeden Fall ist, es ist eine sehr stark befahrene Bundesstraßen. Vor lauter Autos und LKWs war vom Tal kaum etwas mitzubekommen. Von einem klitzekleinen Parkplatz aus konnten wir ein paar Fotos vom Hirsch machen. Sehr schade. Vom anschließenden Himmelreich haben wir immerhin die
    Wegschilder gesehen. Danach suchten wir die Ravenna-Schlucht. Zunächst vergeblich auf einem immer kleiner werdenden Wanderweg - letztendlich durch Katjas Hartnäckigkeit, aber dann doch. Ich hatte keine Lust die 5.000 und 6.000er zu erklimmen und habe in einer kleinen "Gastwirtschaft" auf Katja gewartet. Sie berichtete von einer sehr schönen, mit Wasserfällen gesegneten Schlucht und brachte auch viele Bilder davon mit. Ich wiederum genoss meine Tasse Kaffee und den leckeren Käsekuchen. Die Gastwirtschaft war übrigens ein Wohnhaus und wenn man den Kaffee holte oder die Toiletten besuchte, ging es am Wohnzimmer vorbei. :-) Ich fand es super. Weiterfahrt Richtung Campingplatz, dabei unterwegs die Hexenlochmühle besucht. Ehemalige Sägemühle. Dann zurück zum Campingplatz und schwupps waren wieder ca. 230 km mehr auf dem Tacho.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day10

    Halbe Sonne und alte Häuser

    June 12 in Germany ⋅ 🌧 15 °C

    Entgegen dem Wetterbericht doch Regen. Gegen 11 Uhr kam die Sonne raus und es hörte auf zu regnen. Mittags ins Freilichtmuseum Gutach. Mit viel Aufwand wurden hier typische Häuser aus den vergangenen Jahrhunderten des Schwarzwaldes gezeigt. Auch eine Vorführung (Wassermühle) konnten wir ansehen. Gut gefallen hat uns auch das Außenherum. Die Scheunen, Häuser und Speicher waren von Rosen und Blumen umgeben. Tiere gab es auch und alles war so, als stünde alles schon viele Jahre hier. Am Abend eine Stunde Motorradfahren. Zum Abschluss schlechte Pizza mit schlechterem Salat in noch schlechterem Ambiente. Vom Stil her eine Bierkneipe und auch die Gäste fielen in dieses Raster. Der Salat war lieblos aus der Dose und die Tiefkühlpizza von Wagner hätte einen Vergleich gewonnen. Der Hunger treibt es rein.Read more

  • Day9

    Regen in der Nacht und Offenburg

    June 11 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Heftige Regenfälle die ganze Nacht. Wirklich stark. Der Fluß neben dem Campingplatz und vielleicht drei bis vier Meter neben unserem Zelt schwoll schon ganz gut an - blieb letztendlich doch in seinem Bett. Gedanken macht man sich aber schon. Dank der Touristenkarte konnten wir und wollten wir Freiburg mit dem dadurch kostenlosen Zug "erfahren". In Offenburg hatten wir aber nach einer Stunde keine große Lust mehr auf Zugfahren und stiegen hier aus. Schöne Stadt mit vielen alten Häusern und Gassen. Eine schöne Fußgängerzone mit Märkten und einer Menge Geschäfte. Schön waren auch die vielen Sitzgelegenheiten, die vielen Brunnen und die Statuen und Kunstwerke, die an etlichen Stellen standen. Gut ausgestattet und auf sehr modernem Niveau war auch das Stadtmuseum. Geschichte und Geschichten von Offenburg. Im Museumscafe haben wir dann auch unser Mittagessen bekommen. Lecker. Anschließend schlenderten wir noch ein wenig durch die Straßen und Gassen. Nach Kaffee und Kuchen ging es wieder zurück mit dem Zug nach Schiltach und unseren Campingplatz.Read more

  • Day8

    Jahrmarkt und Entenrennen

    June 10 in Germany ⋅ ☁️ 19 °C

    Da der Regen etwas wärmer wurde, beschlossen wir zum Jahrmarkt in Alpirsbach zu fahren. Anders als bei unseren Jahrmärkten auf dem großen Paradeplatz, fand der Alpirsbacher in der kompletten alten Innenstadt und deren Gassen statt. Gute Sache, hatte was. Zufällig konnten wir im Hinterhaus einer Druckerei der Vorführung von Lithografen zusehen. Viel gelernt und auch bewundert. Zufällig war auch der Künstler da, der die gerade gedruckten Lithografien erstellt hat. Sehr interessant. Gerade weil alles spiegelverkehrt gemalt werden muss. Sachen machen die. Dann aber ab zum Entenrennen an der schon gestern besuchten Mühle. Leider zu spät, wir konnten nur noch an der Siegerehrung teilnehmen. Scheinbar ein Frühstart. Gewonnen haben wir auch nix - mussten wir halt mit Kaffee und leckerem Kuchen vorlieb nehmen.Read more

  • Day7

    Mühlenfahrt und Mühlenfest

    June 9 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute wieder kleine und kleinste Straßen gefahren. Einen wunderschönen Platz für Picknick gefunden. Unterwegs einen pinken Blumentopf entdeckt, Werbung für ein Blumengeschäft. Genau das Pink wie auch die Transalp von Katja lackiert ist. Es scheint noch jemanden mit diesem Geschmack zu geben. Dabei hat es das Tröpfeln angefangen, der angesagte Regen war doch eher da. Also Tour abgebrochen und auf der Bundesstraße Richtung Campingplatz. Dann Werbung für ein Mühlenfest gesehen. Also doch noch abgebogen und die Aichhalder Mühle besucht, gebaut 1792. Sehr interessant. Noch zwei Enten für das Entenrennen morgen erstanden. Außerdem Kaffee und Kuchen sowie eine Bratwurst mit Pommes gegessen. Zum Abschluss gab es gequetschten Frosch. (selber googeln macht schlauch) :-)Read more

  • Day5

    Eisenbahn und Hornberg

    June 7 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    Nachdem tagsüber Steffens Motorrad noch zum Kundendienst in der Werkstatt war, sind wir vormittags mit dem Zug von St. Georgen (der höchstgelegenen Haltestellen der Schwarzwaldbahn) 40 km nach Hohnberg gefahren. Viele Tunnel, mehrere deutliche Kurven und eine super Aussicht. Zumindest theoretisch, Auf der Hinfahrt haben wir nicht viel gesehen. Der Zug komplett voll mit Kindern, entweder auf dem Weg zum Urlaub oder auf dem Rückweg. Die Rückfahrt war deutlich angenehmer, wir haben im Doppelstockzug oben gesessen. Super im Schwarzwald ist, dass man mit der Gästekarte umsonst Zug fahren kann.
    Nachmittags Steffens Motorrad geholt und noch einige Geheimtips vom Werkstattinhaber bekommen zum Thema kleine Straßen.
    Read more

  • Day4

    Kalt und Kundendienst

    June 6 in Germany ⋅ ⛅ 11 °C

    Kalt ist es und eher leicht regnerisch. Steffen hat eine "Heizung" für das Zelt konstruiert, funktioniert gut.
    Vormittag zu Fuß Schiltach besucht. Motorradfahren lohnt nicht bei den Temperaturen. Nachmittags trotzdem nach Freudenstadt gefahren, Steffen mit dem Motorrad, Katja im Auto. Steffens Motorrad muss zum Kundendienst in die Werkstatt.Read more

  • Day3

    Höchster Wasserfall Deutschlands

    June 5 in Germany ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute die nächste Rundtour um Schiltach. Diesmal den höchsten Wasserfall Deutschlands besucht - den Triberger Wasserfall. Über 160 m ergießt sich das Wasser über mehrere Kaskaden ins Tal. Mann kann den kompletten Wasserfall am Rand heruntergehen und auch wieder rauf. Bei 30 Grad im Schatten aber auch eine schweißtreibende Wanderung.
    Danach noch halt an einer Sommerrodelbahn. Wurst mit Pommes und als Nachtisch Eis gegessen, dabei den ganzen Kindergruppen beim Rodeln zugeschaut.
    Read more

  • Day2

    Parkplatz am Glassee und Freudenstadt

    June 4 in Germany ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute die erste Rundtour um Schiltach. Vorbei an Wolfach, dann einem kleinen Schild zum Glassee gefolgt. Sehr schmale kurvige Straße. Leider war am Parkplatz ausgeschildert, dass der Glassee noch einen guten Kilometer bergauf entfernt ist. Mit Motorradsachen bei 31 Grad im Schatten keine gute Idee.
    Also 2,5 Std Picknickpause im Schatten, dann auf nach Freudenstadt. Dort ein Eis gegessen und zwei älteren Männern beim Schachspielen zugeschaut. Zurück über kleine kurvige Strecken nach Schiltach. Dort beschlossen zum nächsten Dänischen Bettenlager zu fahren und zwei Campingstühle zu besorgen.
    Read more

Never miss updates of Katja und Steffen with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android