Satellite
Show on map
  • Day129

    Die Wüste lebt

    October 30, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

    Timm wollte schon immer mal in die Wüste. Gut, dass es in Spanien Europas einzige natürliche Wüste gibt. Und unser Weg führt direkt an ihr entlang. Vorher fahren wir durch ein Meer von Gewächshäusern. Auf 31000 Hektar oder 43000 Fußbalfelder wird hier unter Plastikplanen Europas Gemüse gezogen. Das sieht sehr merkwürdig aus. Auch unser Campingplatz liegt in diesem Plastikmeer. Wir haben schon schönere Plätze gehabt, aber wir sind auch wegen der Wüste hier.

    Als wir in der Tabernas Wüste ankommen, wundern wir uns aber wie grün alles ist. Wie wir später erfahren, hatte es kurz zuvor geregnet und alles wurde zum Leben erweckt. Dabei regnet es hier nur 6 Tage im ganzen Jahr.

    Normalerweise sieht es in der Tabernas richtig wildwestmäßig aus, weswegen sie häufig als Drehort für Filme und Serien herhalten muss. Spaghettiwestern und große Kinofilme gleichermaßen. Schon 14 Westernstadtkulissen wurden hier erbaut. Bei dieser Atmosphäre will sich sogar Timm aufs Pferd schwingen und in den Sonnenuntergang reiten. Das braucht er Reni nicht zweimal zu sagen. Für den Nachmittag organisiert sie einen geführten Ausritt durch die Wüste.
    Vorher erkunden wir die Gegend ein wenig für uns. Die Westernstädte schauen wir uns aus der Ferne an, der Eintritt ist zu teuer und auf die dargebotenen Shows dort haben wir ebenfalls keine große Lust.
    Für den Auritt führt unser Guide Theo uns auf Pfaden quer durch die Prärie zu bekannten Drehorten. Er meidet einige seiner üblichen Streckenabschnitte da so kurz nach dem Regen unzählige Moskitos unterwegs sind. Theo erzählt uns viel über Flora,Fauna und Filme der Gegend. Während unseres Ritts hören wir hin und wieder Schüsse (wie im Wilden Westen). Die Anwohner hier jagen Füchse und Kaninchen. Ein wilder Galopp entfällt allerdings da das Gelände es nicht zulässt und einer der drei Reitenden auch nicht so fest im Sattel sitzt ;) .
    Als die Sonne langsam untergeht kehren wir zurück zum Stall. Hier wird man mit epischer Filmmusik begrüßt. Ganz beseelt vom Ausflug machen wir noch ein paar Bilder und fahren zurück zum 3000.
    Read more