Satellite
  • Day6

    Ordentlich Höhenmeter am Gardasee

    July 28 in Italy ⋅ ☀️ 28 °C

    Aufgrund der angekündigten Wetterlage für Südtirol - vereinzelte Gewitter und kleinere Regenschauer - war der Plan für den heutigen Tag, zum größten und bekanntesten See Italiens, dem Gardasee, zu fahren. Nach dem Frühstück ging es (mit Fahrrädern auf dem Träger) gegen 10 Uhr los, da wir gegen Mittag ankommen wollten. Nach eineinhalbstündiger Fahrt auf dem Brenner Richtung Süden - die deutsche Sprache auf den Straßenschildern wurde immer weniger - erreichten wir den Küstenort 'Torbole'. An der Nordseite des Sees, ein Mekka für Kletterer, Wanderer und Radfahrer, hatte es bereits 33 Grad und die Sonne brannte. Die Mädels gingen zum Strand, um sich von den sportlichen Aktivitäten der letzten Tage ein wenig zu erholen. Lukas lud mich ein zu einer 'ganz entspannten Runde, etwa 30-40 Kilometer mit ein, zwei Steigungen'. So schnappten wir uns die Fahrräder und brachen auf Richtung 'Ledrosee'. Nach kurzer Fahrt durch zwei wunderschöne Nachbarorte stand die erste Steigung an: die Ponale, eine bekannte Mountainbike-Strecke mit ordentlicher Steigung und rustikalem Belag - mit voller Kraft im ersten Gang ging es auch mit unseren Rädern, auch wenn der Schweiß bei mittlerweile 35 Grad natürlich lief! Nach etwa 30 Minuten fuhren wir wieder auf Teer, die Steigung von zwischenzeitlich 15% wurde jedoch nicht wirklich flacher. Nach insgesamt 1:20 Stunden erreichten wir den Ledrosee. Wir saßen uns kurz ins Cafe und gönnten uns eine Cola. Dabei hatten wir einen beeindruckenden Blick auf den Bergsee. Es ging zügig weiter - etwa die halbe Strecke bergab mit Spitzen von 55 km/h, ehe wir zur nächsten Steigung ansetzten. Weitere 350 Höhenmeter und 30 Minuten später landeten wir im echt italienischen Bergdorf 'Pregasina' - sehr verschlafen, da nur mit dem Fahrrad und zu Fuß gut zu erreichen. Wir gönnten uns eine weitere Cola, ehe es die gesamte Strecke bergab ging. Wir stoppten zweimal, um das spektakuläre Panorama auf Fotos festzuhalten. Auf dem letzten Abschnitt, dem Schotterweg, noch einmal Konzentration - und schon waren wir wieder im Tal. Bilanz auf dem Fahrrad: 34 Kilometer, 1.000 Höhenmeter und 2:30 Stunden reine Fahrzeit. Die Mädels, mittlerweile leicht verbrannt von 4 Stunden Sonnenbad, erwarteten uns bereits. Alle nochmal schnell abkühlen im Gardasee und ab Richtung Campingplatz. Gerade sind wir wieder angekommen und starten gleich zum Restaurant. Wir haben Hunger und freuen uns auf Nudeln und Schnitzel. Für heute Abend ist noch ein Unwetter angesagt - mal schauen, was das gibt. Wir berichten morgen!Read more