Italy
Trentino-Alto Adige

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Trentino-Alto Adige

Show all

1,630 travelers at this place

  • Day3

    Man sieht sich immer zweimal...

    September 8, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 17 °C

    ...traf heute mal wieder zu.

    Meine Nacht war relativ schlaflos. Ich teilte mir ein 9 Bettzimmer mit Viola und noch mit einem netten Herrn einer anderen Reisegruppe. Der kam relativ spät, kruschtelte ewig in seinen Klamotten bis er es mal in die Waagerechte schaffte. Mich plagten meine zahlreichen Schürfwunden. Nachts ging die Klotüre auf...der Herr verschwand darin und pupste so laut, wie ich es noch nie gehört hatte( wenigstens ging er in den Nachbarraum) um sechse das selbe Spiel...😂😂😂 Für Viola und mich war dann die Nacht erstmal beendet. Herrliches Frühstück, Kohlenhydratspeicher auffüllen und um 8.30 Uhr war ich dann auf der Piste. Es ging durch den wunderschönen Zirbenmärchenwald bergauf und bergab⛰ durch die Schlucht der 1000 Stufen. Ich kannte das schon vom letzen Jahr in umgekehrter Reihenfolge. Kurz davor traf ich wieder auf Viola und wir beschlossen zusammen ein Stück des Weges zu gehen. Viel Zeit für Photos und ein Schwätzchen. Am Patleidhof kehrten wir ein. Eigentlich war heute Ruhetag aber die nette Nonna servierte nur für uns beide Kürbissuppe und ne Cola. Hier war ich im letzten Jahr auch schon aber mit Übernachtung im alten Teil des Hofes. Sehr zu empfehlen... herzlich, familiär und tolle Küche.
    Weiter ging’s dann bis zum Hofschank Wald. Heute ist es gemütlich. 17 km und 670 hm...an der AbzweigungKatharinaberg endet Violas Etappe und ich laufe weiter bis zum Biohof Montferthof oberhalb von Katharinaberg. Was ist das zauberhaft hier. Der Hofhund begrüßt mich. Ich fühle mich zurückversetzt in ein anderes Jahrhundert. Ganz netter Empfang. Zielschorli 🥂mit Blick in einen Garten wie ich ihn auch gerne hätte. Hühner laufen, dazwischen ein paar Enten und viele Blumen. Hier wohnen mehrere Generationen unter einem Dach wie man sich das vorstellt und so wie es aussieht in völliger Harmonie. Ich darf im Zirbenstübchen schlafen 😍ganz alleine.
    Um 7 gibts Essen- aber keine Karte... bin mal gespannt. Alles Bio und vom Hof.

    Die Enkelin mit ihren 5 Jahren serviert uns in einem süßen Kleidle und barfuß das Essen. Ganz konzentriert ist sie bei der Sache und man ahnt schon wer in ein paar Jahren hier mal das Regiment anführt. 3 Gänge.... puh bin ich satt... wer mag bekommt noch Nachschlag.

    Meine Empfehlung hier unbedingt Quartier zubeziehen.

    Morgen wird’s echt happig... ich muss die Etappe doppeln da ich keine Übernachtung bekommen habe.

    Man kann den Höhenweg in 8 Tagen laufen gemütlich, in 7 etwas ruhiger, in 6 etwas flotter und in sportlichen 5🙈🙈🙈. Ich nehme die 5. morgen 1700 hm und 1600 wieder runter über den höchsten Punkt des Höhenwegs und ca 30 km. Ich steh um 5:30 Uhr auf und laufe besser zeitig los.
    Read more

    Joachim Zimmermann

    Super-Photo 👍😊

    9/8/20Reply
    Bellatschau

    Freu mich auch für Dich, toller Bericht. Weiterhin viel Spaß liebe Claudi 😘😘

    9/9/20Reply
    Bellatschau

    Dankeschön , wünsche Dir auch ganz tolle Tage ☀️🏔😘

    9/9/20Reply
     
  • Day4

    Back on the Road

    September 4, 2020 in Italy ⋅ 🌙 22 °C

    Früsch usgschlafe reised mier vom Campingplatz ab. Mier nämed üs die ziit dur de grossi Garte vo Sissi und Franz z laufe und bestuuned die farbige Blueme, verschiednige Bäum und Pflanze und die vielfälltige Fisch. No e churze abstächer is Stättli Meran, einisch dur de Kitschig Wienachtsschmuck Lade und scho gad üsi Fahrt witer richtig Gardasee. Nach längerer suechi finded mier en abglägnige Camping mit wunderschönem Blick ufe Gardasee abe.Read more

  • Day5

    Meran

    August 19, 2020 in Italy ⋅ ☁️ 15 °C

    Nachemen chline spaziergang bi s-chanf mit zmittagesse im flussbetti simmer go poste. Vo zernez us simmer über de ofepass is südtirol düssed. Det dur elle langi öpfelplantage nach meran gfahre. Uf em weg hemmer per zuefall es resti gfunde wo buurespezialitäte abote hed. D nina hed nocken (spinat, rande, chäs und chürbis) und ich en buuretoast gha. Zum dessert hemmer denn no kaiserschmaren gschlemmed.
    In meran simmer uf en campingplatz vomene 5 stern hotel. Chle en umstellig gsie, nach eusne waldcampinplätz
    Read more

  • Day5

    Ruine Tschenglsberg

    July 13, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

    Da wir mit unserer Vinschgau-card das relativ gut ausgebaute Busnetz kostenlos nutzen können, lassen wir gern das Auto stehen und wollen einer Wanderempfehlung unserer Wirtin folgen. Da sie uns jedoch einen falschen Umsteige-Ort genannt hat, müssen wir nun spontan improvisieren und beschließen, eine urige Burgruine am Berghang als neues Wanderziel anzusteuern. Vom Dorf Eyrs (869m) wandern wir zunächst - mit Überquerung des Flusses Etsch - in den Ort Tschengls (950m) und von dort weiter bergauf, vorbei an bunten Wiesen und mit wunderschönem Blick in das weite Tal hinein und können auch unseren Ferienort Mals in der Ferne sehen. Die Burgruine ist in einer Höhe von 1250m. Wir erfahren, dass die Burg bereits 1193 urkundlich erwähnt wurde. Eine Besichtigung ist nicht möglich, da sie in Privatbesitz ist und teilweise landschaftlich genutzt wird. Als nächstes steuern wir den Ort Prad (915m) an; dafür geht es nochmal ein weiteres Stück bergauf, dann jedoch unbarmherzig steil bergab und ich muss wieder den Oma-Schneckengang einlegen, um sicher und unfallfrei hinunter zu gelangen. Im Tal begrüßt uns der Gebirgsfluss Nitten, dem heilende Kräfte für kranke Füße nachgesagt werden. Deshalb hat man dort eine Art Kneipp-Becken errichtet. Das muss ich natürlich gleich ausprobieren und durchwate ein kleines Weilchen den saukalten Bach. Das gibt tatsächlich einen Kraftschub für die nächste Wegstrecke. Nach unserem Busfahrplan haben wir nur noch wenige Minuten bis zur Abfahrt des im Stundentakt fahrenden Busses, können aber so schnell nicht die Bushaltestelle finden. Also müssen wir weiterlaufen in den Nachbarort, wo ebenfalls im Stundentakt ein Bus nach Mals fährt. Es geht vorbei an endlosen Apfelbaumplantagen. In Spondinig angekommen fährt tatsächlich 3 min später der Bus nach Mals und wir kommen pünktlich zum Abendessen in unserem Hotel an. Statt der ursprünglich geplanten 2-3-Stunden-Wanderung sind wir wieder fast 7 Stunden auf den Beinen gewesen. Da leisten wir uns doch glatt, mit dem Fahrstuhl in unsere 2.Etage zu fahren.Read more

    Xilef Remark

    Haben denn die Wanderstöcke funktioniert?

    7/13/19Reply
    Anne Kramer

    Die neuen Wanderstöcke sind der Hammer. Leicht, kleines Packmaß und guter Griff. Einfache Bedienung; da stimmt einfach alles.

    7/13/19Reply
    Xilef Remark

    Haben sie denn auch Einfluss auf deine Laufqualität (z.B. accelerierter "Oma-Schneckengang") und das Wandererlebnis?

    7/13/19Reply
    Anne Kramer

    Ich bin leider ganz unzufrieden mit meiner Wanderfähigkeit. Die Stöcke mildern das Desaster ein bisschen ab

    7/13/19Reply
     
  • Day2

    Der weg ist das Ziel

    September 7, 2020 in Italy ⋅ 🌧 7 °C

    ... heißt der Buchtitel des netten Büchleins was sich noch als sehr nützlich erweisen sollte...

    In fremden Betten schlafe ich meist nicht gut. Hab mich mit Moni zum Frühstück verabredet. Wir langen ordentlich zu und lassen uns noch Eierspeisen servieren. Ein Vesper verschwindet unauffällig in meiner Jacke🙄. Ich hab 🐝 im Hintern, packe meinen Rucksack und laufe los. Suche erst mal mein Auto in Meran und starte in Hochmuth im Dorf Tirol. Kontinuierlicher Regen wird meinen Weg heute ganz begleiten. Teilweise bin ich stundenlang alleine unterwegs. Es ist wunderschön! Unterwegs buche ich noch mein Zimmer in Berggasthof Giggelberg. Heute Nacht hat es gehagelt und fürchterlich geregnet und das merkt man auch auf dem Weg. Eine Lawine aus Geröll und Matsch muss wohl nachts abgegangen sein und versperrt die Wanderroute. Ganz blöd zum laufen - ehr zum kriechen auf allen Vieren ....und schon finde ich mich 2 m tiefer und sehe aus wie ein Schwein... mein Puls war hier heute dann wohl am höchsten. Ich laufe erstmal weiter und komm an das Schutzhaus Hochglang, wasche mir den Matsch von den Beinen und schon ist es gar nicht mehr so schlimm. Der Wirt setzt sich zügig in Bewegung und spannt ein Seil für die nächsten Wanderer. Hier treffe ich Viola aus Köln und wir verbringen die Mittagspause zusammen. Beide laufen wir in unterschiedlichen Geschwindigkeiten weiter und treffen uns nochmal in einer anderen Hütte. Das Ziel ist das selbe, das Berggasthaus Giggenberg. Hier beziehe ich mein Bett im Mehrbettzimmer. Jetzt buche ich die nächste Etappe, was gar nicht so einfach scheint. Apropo scheinen.... morgen kommt die Sonne ☀️ zurück. Ich freu mich.Read more

    Ma Ko

    Ich blicks jetzt fast nimmer. Gerade la ich noch was vom Königsee... schwupps nun Meran. Egal ✌️ Ich bleib dran 😅 und pass auf dich auf!!

    9/7/20Reply
    Claudia Geisler

    Musste den Plan ändern. Bin nun hier 🙄

    9/7/20Reply
    Birgit Guni

    Toll, dass es dir gefällt alleine zu wandern. Ich finde das ist etwas ganz besonderes, so geht es mir auch oft. Geniesse deine Wanderung! Bin stolz auf Dich 😘

    9/7/20Reply
    Claudia Geisler

    Starte gerade hier bei schönem Sonnenschein. Die beste Entscheidung ever alleine zu wandern. Außer wenn du dabei wärst das wäre natürlich was anderes.😘

    9/8/20Reply
    2 more comments
     
  • Day2

    Rotmoosjoch

    September 11, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 9 °C

    Nachdem nach einer Weile die Markierungen zu Ende waren, wurde die Wegfindung schnell etwas schwieriger. Die dunklen Wolken am Himmel, ließen uns zudem ein bisschen nervös werden. Ein Gewitter in der Höhe wäre alles andere als lustig.
    Über einige Querungen in losem Blockgelände und Schotter erreichten wir dann irgendwann den Gletscher.
    Nun ging es mit Steigeisen weiter hoch Richtung Rotmoosjoch. Das letzte Stück bis zur felsigen Steilstufe war durchaus kräftezehrend.

    Doch jetzt wurde es nochmal schwierig. Die ersten Steigklammern waren leider erst in 3 Meter Höhe angebracht. Mit ihrem 15 kg-Rucksack wurde das für Tina die Herausforderung des Tages 😉.
    Read more

    Susanne Weber

    🤨😳😅

    9/13/20Reply
    Monika Koppenhöfer

    Und das alles freiwillig

    9/13/20Reply
    Tinaundtomunterwegs

    Ohne Fleiß, kein Preis 😉

    9/13/20Reply
    2 more comments
     
  • Day2

    Zwickauer Hütte 2979m

    September 11, 2020 in Italy ⋅ ☁️ 8 °C

    Es war schon 18 Uhr als wir die Zwickauer Hütte in greifbarer Nähe sahen. Aber es dauerte dann doch noch 1 Stunde bis wir dort ankamen.
    Jetzt freuten wir uns auf die deftige Hütten-Mahlzeit und ein gemütliches Bett.Read more

    Susanne Weber

    😓autsch

    9/13/20Reply
    Susanne Weber

    👍👍👍

    9/13/20Reply
    Susanne Weber

    Tina oder Tom?

    9/13/20Reply
    Tinaundtomunterwegs

    Wie so oft... natürlich Tom ☹️

    9/13/20Reply
    Susanne Weber

    ... der ist ja prädestiniert dafür. wie wärs mal präventivmit blasenpflaster?

    9/13/20Reply
     
  • Day1

    Mal wieder in Bella Italia

    October 6, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 10 °C

    Heute ging es nicht ganz so früh los wie ursprünglich geplant, aber dafür war die Fahrt gemütlich und ohne Stau.
    Durch Tirol ging es Coronakonform ohne Zwischenstop und mit Maske😂(der Teil unserer österreichischen Nachbarn ist ja derzeit vom RKI als Risikogebiet eingestuft☹️).
    Über den Brenner bis Brixen und dann das Pustertal hoch. So "landeten" wir am frühen Abend in einem kleinen Ort, von wo aus wir für morgen eine kleine Wanderung unternehmen wollen.
    Read more

    Judith Lietzmann

    Viel Spaß und schönes Wetter 😃

    10/6/20Reply
    Emil

    Schaut gut aus. Schöne Ferien

    10/6/20Reply
     
  • Day2

    Parkplatz Val di Lungiarü

    October 7, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 10 °C

    Unsere Pause verlegten wir an einen windstillen Ort und fanden etwas unterhalb einen gemütlichen Platz auf einer Bank vor einer Alm.
    Beim Weg nach unten "stolperte" dann Tom noch über ein Prachtexemplar einer Kreuzotter.Read more

    Emil

    Hoi, schön!

    10/10/20Reply
    Susanne Weber

    Krass 🤭

    10/11/20Reply
    Susanne Weber

    Cool 😉

    10/11/20Reply
    2 more comments
     
  • Day2

    Guten Morgen Dolomiten

    October 7, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 3 °C

    Weder der Regen in der Nacht, noch der kühle Morgen konnte uns von unserer guten Urlaubslaune abhalten - auch wenn es diesmal nur 2 1/2 Wochen sein würden.
    Für den ersten Tag hatten wir uns am Rande der Dolomiten eine schöne, gemütliche Wanderung vorgenommen.Read more

    FabOli Hermine-Crew

    Wir sind schon an ziemlich vielen gleichen Orten gewesen. Vielleicht sollten wir mal zusammen was machen. Wir sind auch wieder unterwegs. :) schön siehts bei euch aus!

    10/10/20Reply
    Tinaundtomunterwegs

    Gute Idee 😜 leider fällt Corona-bedingt unsere Reise dieses Jahr viel kürzer aus als ursprünglich geplant ☹️

    10/10/20Reply
    FabOli Hermine-Crew

    Wie lange seid ihr dann noch unterwegs? Dann vielleicht im neuen Jahr.

    10/10/20Reply
    Tinaundtomunterwegs

    Leider nur 2 1/2 Wochen. Tina muss dieses Jahr bis Ende Dezember arbeiten.☹️ Wir hoffen nächstes Jahr von Januar - April auf einen längeren Trip. Mal sehen wie es bis dahin"in der Welt" aussieht...

    10/10/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Trentino-Alto Adige, Trentino - Südtirol, Sidtiroul, Su Tirol, Tirol del Sud, Autonomní provincie Bolzano, Sudtirolo, Trentino-Alto Adigio, Etelä-Tiroli, Trentin-Haut-Adige, Trentino - Alto Adige, ボルツァーノ自治県, 트렌티노알토아디제 주, Tirolum Meridionale, Bozen-Zuid-Tirol, Syd-Tirol, Południowy Tyrol, Tirol Meridional, Tirolul de Sud, Больцано, Južné Tirolsko, Južna Tirolska, Sydtyrolen