Annika Reese

Joined September 2018
  • Day117

    Las Vegas

    6 hours ago in the United States ⋅ ⛅ 10 °C

    Heute haben wir uns Las Vegas angeguckt. Es ist bunt, hell und laut hier und wirklich verrückt! Wir waren in Venedig, im alten Rom, Paris, New York, Ägypten und in einem Schloss. Mehrmals haben wir Elvis gesehen, außerdem liefen andere verrückte gestalten wie Batman oder Transformer durch die Gegend. Alles ist voll mit riesigen Hotels, Einkaufszentren (in denen es sogar regelmäßig Shows gibt) und natürlich Casinos. Als es dunkel wurde, war es natürlich noch krasser, weil es überall leuchtete und blinkte. Sogar eine Wassershow gab es.
    Zum Schluss sind wir noch in die Fremont Street in Downtown gefahren. Das ist eine überdachte Straße, in der alles noch viel lauter und bunter war. Es gab eine Lasershow, Livemusik und Leute, die versuchen mit verrückten Sachen Geld zu verdienen.
    Es war cool, das mal erlebt und gesehen zu haben, aber wir waren auch froh, als wir dann im leisen Auto saßen 😄
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day116

    Red Rock Canyon

    January 15 in the United States ⋅ 🌧 4 °C

    Heute waren wir auf dem Weg nach Las Vegas noch im Red Rock Canyon. Leider hatten wir (obwohl wir in der Wüste waren) mega schlechtes Wetter, es hat die ganze Zeit geregnet und man hatte eine super schlechte Sicht. So konnte man leider nur erahnen, wie schön die roten Felsen eigentlich aussehen.

  • Day115

    Death Valley

    January 14 in the United States ⋅ ☁️ 14 °C

    Heute waren wir im Death Valley. Mal wieder eine beeindruckende Wüstenlandschaft! Wir waren am Zabrieske Point, der schon eine tolle Sicht über die Felsen gab. Von da aus sind wir dann einen kleinen Rundweg gewandert, der durch einen trockenen Flusslauf führte. Spontan sind wir dann auf die andere Seite der Felslandschaft gewandert, wo Hennis Eltern (die den Rundweg wieder zurück gegangen sind) uns dann mit dem Auto wieder eingesammelt haben. Wir musste sogar ein paar trockene Wasserfälle runterklettern auf dem Weg!
    Danach sind wir ins Badwater Basin gefahren. Das ist der tiefste Punkt unterm Meeresspiegel (-85,5m) der westlichen Hemisphäre. Dort gab es einen riesigen Salzsee, aber weil wir ja in der Wüste waren, bestand er nur aus Salz und nicht aus Wasser. Man fühlte sich, als würde man über eine dicke Eisschicht wandern.
    Auf dem Weg dorthin stand plötzlich ein Kojote am Straßenrand. Als wir anhielten, kam er direkt zu uns ans Fenster, anscheinend wurde er schon öfter von Leuten gefüttert (was streng verboten ist).
    Read more

  • Day114

    Pahrump

    January 13 in the United States ⋅ ☀️ 10 °C

    Heute sind wir nach Pahrump gefahren. Es ging die ganze Zeit durch die Wüste. Einen kurzen Stopp haben wir in der Geisterstadt Amboy gemacht. Dort gab es außer einer Tankstelle nichts und das Motel und die Schule die dort standen, waren heruntergekommen und verlassen.
    Danach waren wir noch an einer großen Sanddüne. Außerdem gab die Wüste mit ihren Bergen viele schöne Fotomotive und auf der ewig lang geradeaus führenden Straße konnte man natürlich auch coole Bilder machen 😎Read more

  • Day113

    Joshua Tree National Park

    January 12 in the United States ⋅ ☁️ 8 °C

    Heute waren wir im Joshua Tree Nationalpark, einer echten Wüste. Außer den Joshua Trees, Kakteen und Felsen gab es nicht viel. Wir sind durch das Hidden Valley gewandert wo wir hoch bis zum steinernen Stier geklettert sind und ihn bezwungen haben (man muss ein bisschen suchen auf dem Bild) 😬
    Danach waren wir noch beim Barker Staudamm. Das Wetter war übrigens gar nicht wüstenhaft, es war ganz schön kalt und wir sind in strömendem Regen zurückgefahren.
    Read more

  • Day112

    Universal Studios

    January 11 in the United States ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute waren wir in den Universal Studios. Schon der Weg vom Parkhaus in den Park führte durch eine bunte und leuchtende Shoppingmeile.
    Im Park sind wir als erstes in die Harry Potter Welt gegangen, die sehr beeindruckend war. Alles war bis ins kleinste Detail nachgestellt, es gab die Winkelgasse und die Hogsmaid, den Hogwarts-Express und natürlich Hogwarts. Außerdem eine 4D Bahn, in der man mit Harry, Hermine und Ron auf dem Besen geflogen ist und unter anderem Quiddich gespielt und gegen Voldemort und Dementoren gekämpft hat.
    Danach haben wir die Studitour gemacht. Mit einer Bahn sind wir durch die Studios gefahren und haben viele Sets gesehen, z.B. Von Jurassic Park, dem Grinch, dem weissen Hai und einigen Serien. Auch nach Mexiko und New York haben wir einen Ausflug gemacht. Es war wirklich beeindruckend, wie die ganzen Filme gedreht und produziert werden. Außerdem gab es noch eine 4D-Fahrt mit Dinosauriern und KingKong, Fast & Furios und ein Erdbeben in einer U-Bahn-Station.
    Nach der Tour sind wir zu den Simpsons nach Springfield gegangen und waren dort im Krustyland und haben wieder eine wilde 4D-Fahrt gemacht. Auch hier war alles wieder wie in der Serie, es gab Moe‘s Bar, den Kwik-E-Mart und natürlich Donuts und Duff Beer.
    Anschließend gab es die nächste Achterbahnfahrt bei der Mumie und einen gruseligen Walking Dead-Rundgang mit echten Menschen als Zombies.
    Nachdem wir noch bei den Minions waren haben wir die Waterworld Show angeguckt. Die war auch ziemlich beeindruckend, die Schauspieler haben jede Menge Stunts im und überm Wasser gemacht.
    Zum Abschluss haben wir in der Harry Potter Welt noch dem Zauberer-Chor zugehört.
    Read more

  • Day112

    Los Angeles

    January 11 in the United States ⋅ ⛅ 12 °C

    Heute sind wir entlang der Küste bis nach Los Angeles gefahren. In Malibu haben wir einen Spaziergang auf den Point Dume gemacht. Von dem Hügel aus haben wir ein paar Delfine gesehen. Und unten am Strand war dann noch ein kleiner Kolibri. Danach ging es an den Santa Monica Pier, auf dem jede Menge los war und es gab sogar einen kleinen Jahrmarkt!
    In L.A. angekommen habe ich (Anni) eine Class im Millenium Dance Complex bei Dana Alexa (meiner Lieblingschoreografin) gemacht 😍 abends waren wir dann noch am Hollywood Walk of Fame, der aber nicht so spektakulär war, wie wir ihn uns vorgestellt hatten. Promis haben wir auch nicht entdeckt 🙄
    Read more

  • Day110

    Ventura

    January 9 in the United States ⋅ 🌙 12 °C

    Heute sind wir weiter Richtung Süden gefahren und machen unseren letzten halt vor Los Angeles.
    Bei strömenden Regen haben wir einen kurzen Halt an einem Strand gemacht und dort einem niedlichen Seeotter beim schwimmen zugeguckt. Danach sind wir durch Solvang, die dänische Hauptstadt Amerikas, gefahren. Die Stadt war ziemlich schön, aber an manchen Stellen bräuchten die Amerikaner noch ein bisschen Nachhilfe darin, was jetzt genau Dänisch ist und was eher typisch für ein anderes europäisches Land 😉
    Das letzte Stück führte uns wieder direkt an der Küste längs, zwischendurch von einem wunderschönen Sonnenuntergang begleitet.
    Read more

  • Day109

    Monterey

    January 8 in the United States ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute sind wir zurück an die Küste gefahren. Kurz vor Monterey waren wir an unserem ersten amerikanischen Strand. Von dort sind wir den Highway 1 bis nach Big Sur und dann zurück nach Monterey gefahren. Der führte uns immer an der Steilküste längs, sodass wie tolle Aussichten auf das Meer und die Felsen hatten. Besonders schön war der Blick auf einen einsamen Strand unter einer Brücke. Irgendwann waren wir dann plötzlich mitten in einer Regenwolke, sodass wir den McWay Beach, auf den ein Wasserfall fällt leider nur im Nebel bewundern konnten.Read more

  • Day108

    Yosemite National Park

    January 7 in the United States ⋅ ⛅ 3 °C

    Gestern hat es den ganzen Tag geregnet. Zum Glück saßen wir fast nur im Auto, auf dem Weg Richtung Yosemite National Park. Heute sind wir dann mit dem Bus in den Park gefahren. Je höher wir gekommen sind, desto mehr Schnee sahen wir (alles was bei uns als regen runtergekommen war, ist hier als Schnee runtergekommen). Die Landschaft sah ziemlich schön aus und schon auf dem Weg waren hohe Felsen und Wasserfälle zu sehen. Im Park sind wir dann einen Berg hoch gewandert. Da es nicht mehr so kalt war, war es ziemlich matschig und dadurch zwischendurch ganz schön rutschig, aber oben sind wir durch richtig schönen tiefen Schnee gewandert. Außerdem hatten wir eine tolle Sicht auf die umliegenden Berge und das Tal.
    Wieder unten angekommen ist sogar noch kurz die Sonne rausgekommen und wir haben uns dann im Café am Kamin aufgewärmt.
    Read more

Never miss updates of Annika Reese with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android