Satellite
Show on map
  • Day12

    Fes

    December 27, 2016 in Morocco ⋅ ⛅ 15 °C

    3. Tag Fes

    9:00 Uhr Treffen. Mit dem Bus fahren wir vom Campingplatz nach Fes El-Bali, dem berühmten Eingangstor (Bab-Bou-Jelaud). Danach zur Burg mit super Ausblick über die Altstadt. Weiter zu einem Mosaik und Töpfer Handwerksbetrieb.
    Durch das blaue Tor zur Altstadt (Medina).
    Zu Fuß ist es nicht weit zur großen Moschee „Karaouin“. Sie ist die größte Moschee Nordafrikas und zusammen mit der Azhar-Universität in Kairo die älteste islamisch-theologische Universität.
    Die Medina ist durch die engen Gassen sehr eindrucksvoll. Wir kommen an allerlei Händlern vorbei und erreichen das Färber- und Gerberviertel. Von hier aus hat man einen sehr guten Ausblick über die gesamte Medina. Kleine Einkaufstour, alle sehr freundlich. Kaum Belästigung oder aufdringliche Kinder.
    Nach all diesen Eindrücken für uns fahren wir gegen 17:00 Uhr zurück zum Campingplatz.
    Dort könnten wir eine Berberhochzeit erleben. Die begann aber erst um 22:00 Uhr und ging bis 5:30 Uhr.

    Joachim: Fes... es war super beeindruckend!!!! Ganz anders als Istanbul oder Jerusalem oder Tunesien. Sehr freundlich und überhaupt nicht aufdringlich. Zuerst der Blick auf Fes, dann ab in die Medina. Leider haben wir einen schlechten Internetzugang, Mehr Bilder kommen morgen.Nun Müde und kaputt.

    Ann: Müde und kaputt ....aber sehr beeindruckt. Ich habe mir blaue Hausschuhe aus Kamelhaut gekauft, Jobo einen grauen Kaftan. Die Gassen der Medina sind sehr eng und die Waren werden zum Teil auf Eseln hineingebracht....dabei muss man sehr acht geben damit man nicht über umgefahren wird ....wenn man ein "Balak, Balak hört sollte man sich schnell an eine Hauswand drücken. Wir habe lecker gegessen und makkokanischen Tee getrunken ....grüner Tee mit frischer Minze und Zucker. Das spezial Gericht hier in Fes ist eine Art Tart mit Taubenfleisch gefüllt.
    Read more