Satellite
Show on map
  • Day60

    Tutukaka 2.Tag

    November 22, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 28 °C

    21.11.2017 Wieder Frühstück bei Sonnenschein und Begrüßung durch die Enten und den Zeltnachbarn. Der sagt gutes Wetter voraus. Wir haben Ihn übrigens am Vortag kennengelernt, als er seine leeren Bierdosen entsorgt hat. Aber das sind die nettesten Kerle, wenn Ihm seine Musik zu laut ist, sollen wir es sagen. Ich denke das werden andere tun, wir haben zu seinem Zelt ungefähr 100m Luftlinie und er hat die Türen zu seinem neuen Auto offen, in dem eine wahrscheinlich neue Stereoanlage eingebaut wurde. Andere campen direkt daneben.
    Jedenfalls verlängern wir eine Nacht, da wir heute zum Schnorcheln gebucht haben. Pünktlich 10.30 Uhr sind wir am Hafen, bezahlen und gehen mit ca 15-20 andern Leuten an Bord. Die Organisation ist perfekt, so wie das Unternehmen heißt: „Perfect Day“. Wir fahren aus dem ruhigen Hafen direkt auf das offene Wasser mit sehr hohen uns entgegenkommenden Wellen. Nach ca. ¼ Stunde habe ich den Eindruck irgendetwas Essbares vom Vortag war schlecht. Mein Magen hat ein mulmiges Gefühl, wa sich bis zum Ankern vor Poor Knight Islands nicht aufhört. Unterwegs stoppen wir noch kurz und bekommen einen sogenannten Sunfisch zu Gesicht, der größte lebende Knochenfisch der Welt, er kann bis zu 7m werden. Unserer war schätzungsweise 4m. Endlich sind wir vor Poor Island und wir schlüpfen in unsere 7mm Neoprenanzüge und springen in das nach meinem Gefühl 10°C kalte Wasser. Auch Tinchen friert nach 10 Minuten und wir beschließen ein Kajak zu nehmen und noch ein bisschen zu Paddeln. Auf dieser Tour sehen wir eine schwarze Flosse vor uns und paddeln darauf zu. Ich mache mit der Unterwasserkamera einen Schnappschuss und uns wird nach Rückkehr bescheinigt, das es ein Hai war. Anschließend fährt das Boot mit uns in die weltgrößte Seehöhle, Rico Rico Cave. 130m x 80m x 26m x 35m (Länge x Breite x Wassertiefe x Höhe über Wasser. Danach noch kurze Fahrt zwischen den Inseln mit beindruckenden Felslöchern, bevor es wieder zurückgeht. Auf der Rücktour erwartet uns noch das Highlight des Tages, uns begleiten ca. 50 Delphine und wir können tolle Fotos und Filme machen. It was really a perfect day, except for my stomach. Morgen geht es weiter nach Norden.
    Read more