Satellite
Show on map
  • Day60

    Karikari

    November 22, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

    22.11.2017 Sind heute Morgen 4.00 Uhr wach gewesen, ein Sternenhimmel wie er besser nicht sein kann. Angeblich ist erauf der Südlichen Halbkugel wesentlich besser zu sehen wie bei uns. Das können wir nur bestätigen. Sind heute ziemlich zeitig losgefahren, ca. 8.30 Uhr. Diesmal den Highway SH1 Richtung Kawakawa. Unterwegs entdeckt Tinchen ein Schild zu den Glow Worm Caves. Wir biegen ab und besuchen die Höhle mit einem Pärchen aus Neuseeland, einem aus Japan und zwei Girls aus Deutschland (die bleiben 2 Monate in Neuseeland). Die Führung ist sehr gut gemacht und wir sehen „richtige Glühwürmchen“. Diese fliegen nicht wie bei uns durch die Gegend, sondern hängen an Spinnfäden nach unten. Sieht aus wie eine künstliche Installation aus LED’s. Danach gehen alle wieder zu Ihren Autos und wir machen noch den empfohlenen Wanderweg durch den kleinen Wald mit riesigen Steinen und alten Bäumen. Danach fahren wir nach Kawakawa, hier hat sich der Künstler Friedensreich Hundertwasser, bekannt unter anderem durch seine schiefe Architektur (er war Gegner der geraden Linien) mit einer öffentlichen Toilette verewigt. In der Saison halten hier unzählige Busse mit Touries und machen den kleinen Ort um einige Dollars reicher. Sonst gibt es hier nichts zu sehen außer das eine Eisenbahnlinie mitten durch den Ort auf der Hauptstraße verläuft. Wir holen uns beim Inder an der Ecke Mango Chicken und Chicken Curry um es dann am Fähranleger in Opua in aller Ruhe zu verzehren. Weiter nach Pahia. Hier gibt es wirklich einen Parkplatz wo man bezahlen muß, das ist selten in Neuseeland, aber bei den vielen Touristen, auch jetzt in der Vorsaison ein einträglicher Nebenverdienst. Wir gönnen uns einen Kaffee am Hafen und beschließen doch noch 100km zu fahren um nach Karikari Peninsula zu kommen. Die Straße ist ziemlich gerde und gegen 16.30 checken wir im Holiday Park ein. Im Campervan ist der Abfluß der Spüle verstopft, also schon seit gestern. Unterwegs habe ich eine Rolle dickeren Draht gekauft um in bisschen im Abflußrohr zu stochern, leider ohne Erfolg. Das Auto ist nagelneu da kann es nicht viel sein. Also Schlauch abgeschraubt, tief Luft geholt, kräftig ausatmen und siehe da, nach einem kurzen Flups flutscht alles wieder. Noch kurzer Spaziergang am Strand und dann schlafen.Read more