Satellite
Show on map
  • Day84

    Naja...

    November 25, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Trotz unseres kleinen Raums und dem Fenster zum Gang konnten wir länger schlafen als erwartet.
    Es ging dann weiter zum Frühstück in eines der umliegenden Cafés. Dank den vielen Backpacker in unserer Umgebung ist der Café spitze und es gibt verschiedene westliche Frühstücksmöglichkeiten.
    Gesättigt borgten wir uns einen Roller und fuhren los. Unser erstes Ziel sind die Emerald Pools. Rund eine Stunde auf dem Roller soll die Fahrt dauern. Nur fahren wir 60km/h und nicht 90 wie Goggel das geplant hat. Dazu verpassen wir eine Abzweigung und müssen umdrehen. Alles in allem sind wir nach über 1.5h auch am Ziel.
    Die Emerald Pools sind Naturbassins mitten in einem Regenwald, welcher zum National Park gehört. Total durchgeschwitzt erreichen wir den Eingang. Hier zeigt sich einmal mehr die Preispolitik von der wir bereits gewahrnt wurden. Locals zahlen 20 Bhat wir 200. 🙄
    Normalerweise hätten wir es sein lassen. Aber wie waren einfach schon zu lange unterwegs. Also zahlten wir zähneknirschend den Betrag un bezraten den Park. Da wir Zeit hatten wählten wir den längeren Weg auf einem Holzsteg mitten durch den Wald.
    Beim Pool angekommen wird klar, dass viele Locals mit Kindern am Wochenende hier her kommen. Wir entschliessen uns weiter zum Blue Pool zu laufen. Dort angekommen erfahren wir, dass das Baden verboten ist. Bei Wassertemperaturen zwischen 40 - 50 Grad ist das sogar verständlich. Der Pool ist wirklich blau. Leider steht nirgend wieso. Dieses Rätsel werden wir noch lüften. Wieder beim unteren Pool angekommen versuchen wir unsere Füsse zu baden ohne selbst ins Wasser zu fallen (die Steine sind glitschig).
    Zurück beim Roller entscheiden wir uns zum Tigee Cave, einem Tempel, zu fahren. Der Tempel an sich ist dort nicht das Besondere. Besonders ist der angebliche Fussabdruck von Bhudda welcher nur durch das Erklimmen von 1300 Stufen zu bewundern ist. Da die Sonne immer noch vom Himmel brennt wissen wir noch nicht ob wir hochsteigen werden. Besonders Annatina kommt mit der Hitze kaum klar. Sogar auf dem Roller, in kurzen Kleider bei 60km/h ist es einfach nur heiss. So heiss war es noch nicht mal in Indonesien.
    Nach einer ewig langen Anfahrt von 1.5h fallen wir beide fast vom Roller. Nach spätestens 30 Minuten Roller fahren fängt meist der Hintern an zu schmerzen. Nach so langer Fahrt fühlt man nicht mehr viel.
    Da es mittlerweille kühler ist beschliessen wir die Treppen zu ersteigen. Gerne würden wir euch jetzt von unseren Qualen und dem tollen Ausblick der alles wieder weg macht erzählen, leider geht das nicht.
    Bereits auf dem dritten Treppenabsatz sitz ein riesiger Affe und wartet. Bei Annatina hat sich seit Indonesien eine Panik beim Anblick von Affen entwickelt. Dies aber nur bei den normalen Affen die überall sind. (Zitat Annatina: Wie eine Plage).
    Während Annatina versucht ihre Furcht in den Griff zu kriegen (in den Bäumen dahinter warten noch mehr). Springt der Affe einer anderen Touristin, welche uns überholt hatte, auf die Schultern und den Rucksack und versucht diesen zu öffnen. In diesem Moment ist Feierabend. Total enttäuscht und wütent über mich selber gehen wie die Treppen wieder runter. Nach der Heimfahrt beleibt Annatina im etwas kühleren Hostel und Stephan streift durch die Gegend.
    Zwei Stunden später machen wir uns zusammen auf den Weg zum Weekend Night Markt. Er war gestern schon da, wie dachten nur es sei ein täglicher Markt. Zu kaufen gibt es hier mal wieder alles. In der Mitze des Platzes steht eine Bühne, wo Künstler Singen tanzen, Feuerspeien usw. Wir kaufen uns etwas zu Essen und zwei grosse Bier und setzten uns auf Stühle vor der Bühne. Natürlich höhren wir wie immer mindestens drei Ed Sheeren Lieder (seit Indonesien verfolgen uns seine Lieder, Perfect ist am schlimmsten). 🙄
    Wie ihr oben vielleicht schon bemerkt habt schreibt heute Annatina. Ich hoffe ihr versteht, weshalb ich gestern keine Lust hatte den Tag zusammen zu fassen. Heute wird sicher besser.
    Read more