Australia
Little Bluestone

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day93

      Tassie tour: Day 2

      March 19, 2022 in Australia ⋅ ☀️ 16 °C

      --Swansea to St Helens -- 188km

      We started out in the cold morning air, it dropped to around 10° over night, the first time we have had to wear jeans and a jumper in a long while. The local tavern had transformed into a cafe and bakery, after a decent croissant we jumped in the car and headed to our first Tasmanian National park, Freycinet, and off on the Wineglass Bay Lookout trail. Unfortunately there was no wine to be had but the 6.5km trail was fantastic with some stunning views. The walk was quite busy as it is Saturday and it seems to be a family and friends thing to do on a weekend in Tassie. We didn't dare to swim (our excuse is that we didn't have our swimming costume) in the wineglass bay but people were! Courageous!

      We continued our day up the coast to Bicheno for a fresh fish and chip lunch. The sun finally stopped being shy and we could enjoy the bright colours of the landscape. We stopped at a blowhole (the second of our trip) an underwater cave which spits up water if the waves hit it just right. This one was a lot more impressive and fun that the first one we saw, of course the most impressive jets are always when we're not filming 😏

      It was a good day and we felt that we spent it almost like Australian locals, although maybe they do more fishing.
      Read more

      Traveler

      Very nice beach!

      3/20/22Reply
      Traveler

      Il faut avoir l'œil ♥️

      3/20/22Reply
      Traveler

      I like this color!

      3/20/22Reply
      7 more comments
       
    • Day688

      Wineglass Bay

      February 20, 2021 in Australia ⋅ ⛅ 19 °C

      We drove around 200km to the north into the Freycinet National Park to see the Wineglass Bay. We only made it to the lookout of the bay on top of the hill because we haven't had enough time for a much longer hike but it was still beautiful. After the hike we went snorkeling at one of the bays in the national park.

      Es wurde Zeit für uns die Halbinsel zu verlassen und es ging knapp 200km gen Norden in den Freycinet Nationalpark. Hier wollten wir die Wineglass Bay erkunden, allerdings haben wir es nur bis zum Aussichtspunkt geschafft. Eine noch längere Wanderung hätten wir heute zeitlich nicht mehr geschafft. Stattdessen sind wir in eine der anderen Buchten des Nationalparks gefahren um uns abzukühlen und ein bisschen zu Schnorcheln.
      Leider ist mir hier Wasser in unsere noch relativ neue GoPro gelaufen :( Demnach gibt es wohl für eine Weile keine Unterwasserbilder mehr...
      Read more

    • Day57

      Freycinet NP, Tasmania

      February 8, 2022 in Australia ⋅ ☁️ 18 °C

      Managed to swing a couple of nights at a beautiful campground called Richardson's Beach. Spots are ballotted for the high season in August! I called and there happened to be 2 nights available 👏👏👏 #winning

      After setting up, we walked up to the Lighthouse Lookout and Sleepy Bay Lookout.

      The 2nd day we headed off on the hike that had brought us to this destination...Wineglass Bay. The pack was fully stocked - Pete mentioning that it was the heaviest he'd felt it 🤷‍♀️
      The track up to the Lookout was steep but soooo worth it - absolutely amazing views!!
      We continued on down to the Bay...we hit the gorgeous white sand but there was a hectic Easterly blowing...looking to the end of the bay it seemed more sheltered, so off we went...4km along the beach (great for exfoliating the tootsies!) encountering a washed up seal on the way 😢
      Arriving 25 mins later to no wind, warm sunshine and the clearest water ever!! Hooray!! Pete actually got in the water before me...we hung out here for a couple of hours then braced ourselves for a further 2 hours to complete the circuit. After hiking across to Hazards Beach we were amazed how beautiful that was also...we'd had a fantastic day hiking 17.96kms and needless to say - we slept like the dead!!
      This was definitely a highlight and we're chuffed we got to experience it 🥰

      *Note: no filters on these pics
      Read more

      Traveler

      2/13/22Reply
      Traveler

      Woweeee amazeballs nek level 😍

      2/13/22Reply
      Traveler

      OMGGGGG!!!! 💫

      2/13/22Reply
      2 more comments
       
    • Day30

      Coles Bay / Freycinet National Park

      October 31, 2022 in Australia ⋅ ☀️ 18 °C

      Über Nacht wehte ein stürmischer Wind, der auch tagsüber anhalten und heute mein Freund sein sollte. Ich wurde aus Bicheno hinaus geblasen. Sonne und Wind malten dahin jagende Schatten der Wolkenfelder über mir auf die Straße. Im Nu kam ich voran. Ich hatte ohnehin nur eine geringe Distanz vor mir. Manche würden das wohl Genussradeln nennen. Ich kann mit dem Begriff nicht viel anfangen. Für mich schliessen sich Genuß und Anstrengung gegenseitig nicht aus.

      Damit ich nicht so sehr früh in Coles Bay ankommen würde, kurzer Stopp in Bar eines Campingplatzes unweit der Straße entlang der Friendly Beaches nach etwa 1h. Die Bar war zwar geschlossen aber die Sitzgelegenheiten einladend und windgeschützt. Ein perfekter Rastplatz, 7. Radlerhimmel. In meinem Gepäck befanden sich, wie meistens, ausreichend leckere Dinge und so war ich auch nicht auf Ausschank und Verkauf angewiesen.

      Was mir auf meiner rasanten Fahrt heute, bei der ich wegen gelegentlicher Böen von der Seite zeitweilig einen Gutteil der Fahrspur beanspruchte, auffiel: Ich bin jetzt 4 Wochen unterwegs, war aber in dieser Zeit noch kein einziges Mal mit aggressivem Hupen, Bedrängen, eindeutigen Handzeichen und ähnlichem konfrontiert. Die Gelassenheit der Leute ist schon sehr bemerkenswert und ich hoffe, daß ich nach 6 Monaten einen Teil davon für mich, der natürlich auch Teil des hektischen, ellenbogenbewehrten, oft agressiven Deutschland ist, mit nach Hause nehmen und bewahren kann.

      Frühe Ankunft. Heute wieder mal Jugendherberge, 4-Bettzimmer in dem ich die kommende Nacht allein verbringe. Ich bleibe 2 Nächte. Morgen kommt dann noch jemand dazu.

      Weil der kommende Tag wieder unbeständig werden soll, habe ich auf einen faulen Nachmittag verzichtet und bin in den Nationalpark geradelt, etwa 5 km weiter. Eintritt ohne Auto etwa 20$.
      Auf hervorragend präparierten Wegen hinauf zum Wineglass Bay Lookout. Toller Ausblick auf eine DER Sehenswürdigkeiten Tasmaniens. Dann den Bergrücken überquert und zur Bay hinunter gegangen und nach einer Weile wieder hinauf. Weil es nicht mehr lange bis Sonnenuntergang war, war ich, oben wieder angekommen, alleine und konnte die Schönheit der Umgebung ohne Rummel auf mich wirken lassen. Das erdet dann schon etwas. Dann musste ich mich etwas beeilen um wieder zum Fahrrad hinunter zu gelangen um nicht im Dunkeln zurück radeln zu müssen. Mit Einbruch der Dunkelheit war ich dann wieder in der Jugendherberge.

      Gelungener Tag: Perfekte Bedingungen um hierher zu radeln in eine atemberaubende Umgebung.

      Außer mir sind in meinem Gebäude noch:
      - Collin, Australier der eigentlich ein paar km entfernt im Busch lebt, dessen Haus dort aber durch die Regenfälle der letzten Zeit nicht bewohn-/nicht erreichbar ist. So ganz hab' ich's nicht kapiert. Jedenfalls genießt er seine Zeit hier und sieht eigentlich nur fern, weil er zuhause keinen Fernseher hat 🙂
      - Ein älteres Paar, Michael und Liz, der Mann mit Vorfahren aus Heilbronn, hieß früher Scharzenböörger
      - Ashley aus Sydney, die zum Wandern hier ist. Arbeitet bei der australischen Airforce. Wartet dort die Ausrüstung von Transport- Flugzeugen

      RUHETAG am 1.11. in Coles Bay

      Smalltalk mit Mitbewohnern beim Frühstück. Ashley versorgt mich mit Tipps für die Cradle Mountains, die ich gegen Ende meiner Tasmanien-Rundfahrt erreichen werde.

      Nochmaliger Aufbruch in den Nationalpark, 5km mit dem Rad bis zum letzten Parkplatz hinauf. Wanderung zum Hazards Beach. Schöner, abwechslungsreicher, gut begehbarer Weg der im leichten Auf und Ab in 20-40m Höhe der Küste folgt, mal sandig, mal felsig, mal nadelübersät. Nach knapp 2 h erreiche ich den Strand. Zeit für Mittagspause. Toller Vesperplatz auf den Felsen am Wasser.

      Irgendwo am gegenüber liegenden Ufer, in etwa 20km Luftlinie entfernt liegt Swansea, das ich morgen nach knapp 60 km auf dem Landweg erreichen werde.

      Die heutige und gestrige Wanderung zur Wineglass Bay hätte man auch gut zu einer Rundwanderung verbinden können. Wettervorhersage, Wegzustand der Verbindung beider Teile und Zeit haben das in meinem Fall verhindert. Macht aber nix.

      Auf dem Rückweg schlägt das Wetter um, wie angekündigt. Ich gerate aber nur in einen leichten Schauer. In Coles Bay noch einkaufen. Kaum bin ich zuhause regnet es heftiger. Innerhalb von 2h hat es bestimmt ca. 10°C abgekühlt. Das holt mich auf den Boden der Tatsachen zurück. Hatte ich heute morgen noch davon geträumt bei Nachttemperaturen ab 10°C aufwärts und trockenem Wetter auch mal im Zelt zu übernachten. Das muss dann wohl noch warten.

      Ärger mit australischer Prepaid-Karte. Bezahlt aber nicht aufgeladen. Hotline-Warteschlange von Telstra tödlich. Muss dann warten bis zum nächsten Telstra-Shop. Der ist in Hobart 😥 Dann bin ich bis dahin von WLAN abhängig. Nervig aber keine Vollkatastrophe.

      Zum Trost gehe ich essen 🙂
      Und später klappt's dann auch wieder mit der Prepaid-Karte.

      Neu in der "Familie": Conny aus F/Reims. Macht Travel and Work und ist aktuell wegen klammer Kasse auf Jobsuche.

      Zum Schluss ging mir Collin etwas auf den Senkel. Mit seiner Dauerfernsehguckerei war das gemeinsame Wohnzimmer eigentlich unbenutzbar. Aber das ist das Gute an WG's auf Zeit: Man verpisst sich nach ein, zwei Nächten wieder.
      Read more

      Superschöne Bilder, wir wünschen Dir weiterhin eine tolle Reise [Tina und Albrecht]

      10/31/22Reply
      Traveler

      Danke, lasst es Euch im fernen Deutschland gut gehen 🙂

      11/1/22Reply
      Traveler

      Traumhaft 👌🏼

      11/2/22Reply
      8 more comments
       
    • Day156

      Wineglass bay

      March 3, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 17 °C

      Had a late start of 9.45. Both still trying to get over illness.
      Set off from our free camp site heading to Freycinet national park area.
      On the way through we stopped in at a vineyard called Devils Corner cellar door. Not bad wine, but nothing worth buying. We are back into Pino Noir area I think.
      Carried on round to the visitor center and decided on the Wineglass bay lookout walk. A 1.5 hour up and down to the beach. Brilliant views with clear blue water. A bit of a chilly wind so only stayed for 15 mins or so. There was an option of a longer route round the coast line, so we tagged that on for fun. Took us about 3 to 4 hours in the end.
      Checked into a nearby campsite for showers, beans, noodles and a nice sunset on the beach.
      Read more

      Traveler

      Lovely! X

      3/3/20Reply
      Traveler

      How cute is that! 🤩

      3/3/20Reply
       
    • Day25

      Freycinet, Coles Bay

      February 25, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 22 °C

      Left Launceston for a 2hr drive to Coles Bay. Drove through some beautiful countryside and arrived at stunning Coles Bay with its dramatic mountain backdrop set in the Freycinet National Park near Swansea (yes really) and close to a number of wineries which I am looking forward to visiting. We had lunch in the small high street and then on to our accommodation. A fantastic property with fig, lemon and pear trees in the garden and the most amazing view from the balcony overlooking the bay. A brilliant base for the next few days.Read more

    • Day57

      UnderDownUnder Tour: Tag 4

      January 29, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 16 °C

      Auf ging es zum wach werden an einen kleinen See den wir umrundeten und dabei Wallabys und wunderschöne Pfaue bestaunen konnten.

      Dann fuhren wir zur Wineglass Bay, die nach ihrer Form benannt wurde und mit ihren azurblauen Wasser und den weißen Sandstrand zu den 10 besten Stränden der Welt gewählt wurde!

      Dort hatten wir mehrere Möglichkeiten: wir konnten den Hauptmarsch von 2,5 Stunden nach ganz oben machen, 1 Stunde bis zu einem Aussichtspunkt auf halber Höhe oder 1,5 Stunden an eine besonders schöne Stelle am Strand wählen.

      Sandro und ich entschieden uns für die ein stündige Tour zur Hälfte, da es heute verdammt heiß war.
      (Schon krass was so ein Wechsel der Inselseite an Temperatur bedeuten kann!)

      Oben angekommen genossen wir die fantastische Aussicht und den Platz im Schatten zum ausruhen.

      Als wir wieder unten ankamen suchten wir den Weg zum Strand, was uns nicht gleich gelang...
      Aber wir fanden ihn dann letztendlich doch noch und so kühlte ich mich noch kurz im herrlich erfrischenden Meer ab.

      Abends gingen wir gemeinsam noch Fish and Chips essen und im Anschluss konnte man, wenn man wollte, noch an einer Pinguin Besichtigung teilnehmen.
      Und wie ich wollte! 😅🐧🐧🐧😍

      Zusammen mit Ernest und Soil, zwei Typen von unserer Gruppe, ging es dann mit dem Bus zum Strand um im Dunkeln die "little blue penguins" zu sehen.
      Sie haben ihren Namen aufgrund ihrer blauen Federn.

      Die Tour war ganz okay, es war schön die süßen Pinguine zu sehen. Allerdings war die Tour ansonsten recht langweilig und mit 40 Dollar auch sehr überteuert!

      Was wir an dem Abend aber außerdem (ungeplant) sehen durften: leuchtende Wellen!!!! 😍😍😍
      Besser bekannt unter Meeresleuchten oder Biolumineszenz!

      So etwas unglaubliches habe ich noch nie in meinem Leben gesehen!!!
      Manche der Wellen leuchteten hellblau bis türkis!
      (Da ich das im Dunkeln leider nicht mit meinem Handy festhalten konnte, habe ich hier ein Bild aus dem Internet hochgeladen)

      So haben sich die 40 Dollar am Ende doch mehr als gelohnt!!!!
      Read more

      Traveler

      Cool 😱😱😱 👍👍👍👍

      2/1/20Reply
       
    • Day37

      Freycinet National Park / Mt. Amos

      December 16, 2016 in Australia ⋅ 🌙 26 °C

      Diese Bergtour war mal was anderes. Kurzweilig ging es mit leichter Kletterei über Boulderblöcke und schöne Reibungs-Platten die gut 400 Höhenmeter nach oben. Am Gipfel wurde man dann mit einer tollen Aussicht auf die Wineglass Bay belohnt.Read more

      Susanne Weber

      A Traum

      12/16/16Reply
       
    • Day375

      Wineglass Bay

      January 7, 2021 in Australia ⋅ ☀️ 16 °C

      Eigentlich wollten wir heute eine, mit 11 km, weitere längere Wanderung machen. Am morgen hat aber alles etwas länger gedauert, auch weil wir ewig nicht aufgestanden sind und bissel müde waren. So haben wir letztlich nur den Weg bis zum Wineglass Bay Lookout gemacht.

      Von hier oben hat man einen der berühmtesten Ausblicke von ganz Tasmanien, der in jeder besseren Reisebroschüre zu finden ist.

      Zu recht.

      Kristallklares blau-türkises Wasser, gepaart mit Berggipfeln und dem grün der Wälder ist wahnsinnig schön anzusehen.

      Wir hatten uns im Anschluss ein wunderbar schmeckendes Eis gegönnt, und noch einen kurzen Abstecher zum Strand gemacht.
      Read more

      Traveler

      schön gesehen 👌🏻

      1/10/21Reply
       
    • Day334

      Wine Glass Bay

      November 1, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 16 °C

      Day five - a rather hung over climb to wineglass bay, most definitely worth the views over the surrounding Freycinet National Park.

      Overall an absolutely shattering week but I had the most fantastic time. Tasmania is truly beautiful, full of rolling hills and wildlife.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Little Bluestone

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android