Australia
Racecourse and Greater Sportsground

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day20

      Port Hedland

      October 20, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 36 °C

      Autofahren ist schön......
      Die Strecke Broome-Port Hedland machen wir Morgen, dann mit dem grossen Camper, zum dritten Mal. Eine Strecke sind etwas über 600km und es gibt nichts Besonderes zu sehen. Die Kilometer schleichen so dahin und sind ermüdend. Das erste Mal die Strecke als Zwischenstopp für den Karijini-Park, dann wieder zurück nach Broome weil wir den 4WD Morgen abgeben und dann wieder um uns auf den zweiten Teil der Reise zu begeben.
      Port Hedland ist auch auf den dritten Blick nichts Schönes. Verladehafen für Erz und Salz. Ersteres geht für die Stahlproduktion nach China. Eine reine Arbeiterstadt mit dem bekannten Problem der alkoholkranken Aborigines. Ein trauriges Kapitel.
      Interessant waren die riesigen Schiffe im Hafen und die Salzberge mitten in der Stadt.
      Beide Male hatten wir einen Overstopp an der Eighty-Mile Beach eingelegt. Ein riesiger Campground mit vielen Bäumen und Rasen, aber unglaublich heiss - Vorgestern über 42 Grad mit heissem Wind und unglaublich nervigen Buschfliegen in Massen. Dafür war die Wäsche innerhalb einer Stunde trocken. Fredi hatte so Erbarmen mit mir, sodass er klammheimlich ein Hotel mit Pool in Broome gebucht hat. Campen ist schön, aber das war einfach MEGA UNGLAUBLICH SUPERCOOL!!!!
      Heute nochmals über die Sandpisten gepest - Kommentar Fredi: „Johny-fahren ist immer noch cooler“😁 , Camper waschen und Morgen umpacken, los Nach Port Hedland zum dritten und letzten.
      Read more

    • Day97

      Port Hedland

      June 23, 2022 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

      Port Hedland is a mining town in the Pilbara. There is really nothing to see and do here. It was a good stop for supplies. We stayed at the Port Hedland Discovery Park which had a great pool to cool down and really nice caravan sites.Read more

    • Day1605

      East Pretty Pool

      July 3, 2021 in Australia ⋅ ☀️ 25 °C

      Nach weiteren Kilometern immer dem Highway entlang kamen wir nach Port Headland, wo wir noch einen weiteren Mitfahrer aufgabelten. Danach ging es zum East Pretty Pool um uns nochmal abzukühlen denn jetzt ging es wieder in das Landesinnere, weg von der Küste.Read more

    • Day24

      Port Hedland

      November 20, 2022 in Australia ⋅ ☁️ 28 °C

      Ein langer Weg stand vor uns von Broome nach Port Hedland als erstes Etappenziel.
      Auf der Durchreise nach Karijni haben wir in Port Hedland übernachtet. Leider total ins Klo gegriffen mit der Übernachtung. Das Hotel war mehr ein Motel, total schäbig, renovationsbedürftig und einfach 👎.

      Auf dem Weg dahin haben wir viele Lkws gesehen mit bis zu vier Anhängern.
      Read more

    • Day16

      Port Hedland

      September 29, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 27 °C

      Port Hedland, mit seinen rund 14.000 Einwohnerm hat einen der weltweit größten Hafen für Schüttgut. Die wird vor allem Eisenerz exportiert, das mit den riesigen "Roadtrains" hierher transportiert wird.Read more

    • Day20

      Port Hedland

      November 2, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 33 °C

      Ein typisches Arbeiterstädtchen oder doch eher Stadt?!
      Hier wird Australiens Eisen abgetragen und mit dem längste, grösste und schwerste Zug der Welt in die Welt transportiert.
      Der Campground ist nicht erwähnenswert.Read more

    • Day32

      Back to Civilisation

      July 7, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

      Nach einer wirklich sehr kalten, dafür sternenklaren Nacht, ( -5 Grad Celsius ) im wunderschönen Karijini NP fuhren wir stundenlang durch die Steppe der Pilbara hoch nach Port Hedland, wo uns die Zivilisation in Empfang nahm. Nach einer Woche Outback hatten wir plötzlich alles wieder im Überfluss. Das muss zuerst einmal verdaut werden. Wir sind hier nur eine Nacht und dann geht es weiter Richtung Broome.Read more

    • Day245

      (leider immernoch) Port Hedland

      June 10, 2018 in Australia ⋅ 🌙 20 °C

      Am Montagmorgen fuhren wir dann noch einmal los, um eine Werkstatt zu suchen und landeten schließlich bei "Repco". Das ist so eine Art Werkstattkette hier in Australien und ich hatte mit denen bei meinem Ölwechsel in Victoria sehr gute Erfahrungen gemacht.
      Das sollte dieses Mal jedoch etwas anders aussehen. Als der Mechaniker sich das Problem ansah und dabei gleich den kompletten Schlauch abriss, meinte er, dieser und die Verbindungsstelle zum Kühler seien porös gewesen und ich bräuchte einen neuen Kühler. Alleine das Schlauchabreißen hat mich schon über 160$ gekostet, das Wechseln des Kühlers sollte dann noch einmal mit weiteren 700$ zu Buche schlagen. Das Auto könnte ich jetzt nicht mehr bewegen. Da wir jawohl kaum eine andere Wahl hatten ließen wir das Auto also dort und buchten uns für die nächsten Tage eine Cabin auf dem Campingplatz. Am Mittwoch wollte der Mechaniker mich darüber in Kenntnis setzen, wie es aussieht. Nachdem ich ihm natürlich den ganzen Tag hinterher telefonieren konnte, teilte er mir am Abend mit, dass sie jetzt zudem festgestellt hätten, dass der Motor im Eimer wäre - ja nee, ist klar. Ich sollte mir bis zum nächsten Morgen überlegen, was ich machen wolle und sollte mir das Problem vor Ort selbst einmal ansehen. Da das Auto vorher nie Probleme bereitet hat, war mein Entschluss bereits nach dem Telefonat gefasst: Das Auto muss da weg!!! Um 8 wollte der Mechaniker mich abholen, um viertel nach rief ich dann einmal an und fragte, ob sie mich vergessen haben, halb 9 kam seine Frau dann mit einer totalen Schrottkarre vorbei um mich zur Werkstatt zu fahren. Das Innenleben meines Autos lag da noch in 100 Einzelteilen vor mir und ein jüngerer Mechaniker wollte mir erklären, was da kaputt gegangen sei. Schon vor der Reparatur, als ich den genauen Kostenvoranschlag haben wollte, wurde erwähnt, dass es schon einmal passieren kann bei so einem alten Auto, dass da noch mehr kaputt geht bei der Reparatur. Und das war dann wohl auch so. Mir wurde wiederholt gesagt, dass ich mit dem Auto so nicht mehr fahren könnte, aber man machte mir einen Vorschlag: wenige Wochen zuvor haben Backpacker ihr Auto mit dem gleichen Problem in die Werkstatt gebracht und daraufhin nicht abgeholt. Das könnte ich haben, wenn ich mein Auto da lasse. Das würde dann einfach mir gehören. Als ob das in Australien mit dem Umschreiben so einfach wäre. Zumal mein Auto bisweilen noch in einem anderen Bundesstaat registriert war und ist. Verbrecherbande!!! Ich hab dem Möchtegern-Mechaniker dann mehrfach gesagt, dass er mein Auto wieder zusammen bauen möge, da ich es weder hier lassen, noch eine weitere Reparatur bezahlen werde. Wer weiß, was sie als nächstes kaputt gemacht hätten. Nach ewigen Diskussionen und 900$ weniger verließ ich dann diese Idioten MIT MEINEM AUTO!!! Zu der Rechnung muss ich noch anfügen, dass ich 25$ davon zahlen musste für eine Übernachtung in meinem Auto auf dem Werkstattgelände, die ich überhaupt nicht in Anspruch genommen habe! Geht es eigentlich noch unseriöser?? :D
      Auf unserem Campingplatz arbeitete dann zufällig auch ein Mechaniker, welcher sich das Auto ansah und das Problem gleich erkannte. Auch er machte mir nicht die größten Hoffnungen, so noch weit zu kommen, wollte sich aber um ein entsprechendes Ersatzteil kümmern und uns dann eine Rückmeldung geben. Wir verlängerten also unseren Aufenthalt erneut und hofften auf das Beste. Am nächsten Nachmittag dann die Nachricht: er könnte ein Ersatzteil bestellen. Dies würde aber 2700$ kosten. Niemals! Er empfahl uns mit maximal 70km/h weiter zu fahren, regelmäßig den Kühlwasserstand zu kontrollieren, viele Pausen zu machen und die Temperaturanzeige nicht aus den Augen zu lassen. Dann könnten wir mit etwas Glück noch ein Stück weiter kommen. Wir versuchten dann noch einen weiteren Mechaniker im Ort zu finden, aber die waren entweder bis Ende der Folgewoche ausgebucht oder nur auf bestimmte Fahrzeuge spezialisiert. Ein 4WD-Mechaniker unterstützte den Vorschlag, dass wir langsam weiter fahren und viele Pausen machen, damit sich das Auto immer wieder abkühlen kann, und dann kann es sein dass das Auto noch einen Tag oder, mit etwas Glück, auch noch ein Jahr hält.
      Wir entschieden uns am Montag weiter zu fahren, damit wir im Falle der Fälle auch schnell einen Abschleppdienst erreicht kriegen und nicht ein Wochenende am Straßenrand campen müssen. ´
      In unserer Cabin (oder auch Knastzelle) fiel uns langsam die Decke auf den Kopf. Und da Port Headland so nichts weiter zu bieten hat, war es höchste Zeit für uns hier zu verschwinden! Viel schlimmer konnte es ja nicht mehr werden. . . :(
      Read more

    • Day371

      Port Hedland

      September 13, 2014 in Australia ⋅ ☀️ 36 °C

      Just a quick stop on the way to the "Karijini" NP.
      On the whole 600km from "Broome" to "Port Hedland". We only stopped over at the 80 mile beach and had a beautiful sunset, again. And from time to time a Roadtrain busted passed us! Otherwise we saw maybe 15 other cars on the hole 8h drive! We are getting pretty excited for the Karijini NP!

      Nur ein kurzer Boxenstopp auf dem weg in Den Karijini NP.
      Wir sind auf den knapp 600km, am "80 Mile Beach" stehengeblieben. Ein sehr langer Strand und wieder ein wundervoller Sonnenuntergang.
      Eine andere komische Weisheit ist, dass die Sonne immer im Meer untergeht! Auf jeden Fall haben wir nicht viele auf der Straße getroffen, hin und wieder donnerte mal ein Roadtrain vorbei, das war es dann auch schon fast. In den 8 Stunden Fahrt haben wir vielleicht 15 Autos gesehen!
      Read more

    • Day353

      Port Hedland

      November 20, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 38 °C

      Port Hedland was just a bit of a stop over, mostly known for its massive resource industry, long trains, big ships and salt piles.
      Although that evening we went to Cemetery Beach and saw the most magical thing - flatshell turtles emerging from the ocean to lay their eggs in the sand and re-entering the ocean. No pictures captured for this as no cameras allowed, a truly awesome moment just sitting on the warm sand, listening to the crashing waves and watching the turtles by moonlight.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Racecourse and Greater Sportsground

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android