Australia
Seddon

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

30 travelers at this place

  • Day45

    Kangaroo Island

    February 10, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 30 °C

    Do eus s Flogchaos zemmli a Energie kostet hed ond mer 2h spöter als geplant de Camper hend chönne öbernäh, hemmer eusi Fähri noch Kangaroo Island om en Tag verschobe.

    De Obe hemmer medemene leckere BBQ bi Sonneondergang lo usklinge ond hend en super Freecampplatz grad ide Nöchi vom Hafe gfonde. Zwar hemmer im neue Camper nömme ganz so vell Comfort ond Stauruum förs Gepäck - dennoch lod sechs au done sehr gmüetlech denne läbe.

    Am negste Morge esches denn weder früeh losgange ond bereits am 9.00 semmer denn inkl. Eusem Camper med de Fähri losgfahre. Mer hend natürlech ned so rächt gwösst was eus erwarte werd, wöll Kangaroo Island sehr heftig vo dene Buschbränd betroffe gseh send - de ganzi Weste vode Insle esch praktisch abbrönnt ond nicht befahrbar.
    Trotzdem hends eus gseid dases no velli anderi tolli Spots zom erkonde ged ond en Bsuech sech lohne werd.
    So esches noch 45min Fahrt diräkt losgange ganz in Norde ufe a Emu Bay. Dete hemmer medem eigete Auto diräkt chönne am Beach entlang fahre ond bade wo mer Lost dezue gha hed, was seehr es cools Erläbnis gseh esch! Nochhäne semmer wiiters ade Köste entlang ade super schön Stokes Beach wele mer nor via Walk dör es Steilabyrinth erreicht hed. Dete hemmer denn au mol einigi Stond ordentlech Sonne tankt! Aschliessend esches denn a euse Campground ganz i Süde uf Vivienne Bay gange. D Fahrt uf dene sehr holprige Strosse hed sehr vell Gedold ond Närve brucht, do mer jedes mol Angst gha hed, de Camper brecht zäme. Heil acho semmer denn au scho vo eusem "huuseigete" Koala empfange worde wo diräkt vor eus ufem Baum gsässe esch. Emmer weder es Highlight so eine ide frei Natur dörfe zerläbe! Bimene guete Täller Pasta esch en ereignisriiche Tag z Änd gange. Am negste Morge semmer weder früeh uf ond send zerst uf Seal Bay gfahere. Dete hed mer ufemene Boardwalk d Möglechkeit gha Seelöwene diräkt am Strand zbeobachte. Do mer praktisch die Einzige gseh send, hemmer au ordentlech Platz för Fotis zmache gha. Aschliessend esches wiiter i Wildlife Park gange - primär om de grossi Wonsch vode Yasmin ändlech es knuffigs Wombat zhebe zerfölle. Wie sehr Freud sie gha hed, dröcked d Bilder glaubs zemmli guet us. Jedoch hed sech de Bsuech au so glohnt ond mier hend no paar anderi exotischi Tier gseh so mer uf eusere Reis nonig attoffe hend - u.a es Albino Kängeru.

    De Räst vom Tag hemmer denn in Pennington Bay verbrocht, mol ned am Beach sondern i eusem Camper diräkt med Meersicht. Pönktlech am halbi 8ti am Obe esches denn bimene tolle Sonneondergang med de Fähri zrogggange.

    Alles in allem hed sech de Usflog uf Kangaroo Island trotz vellne verbrönnte Abschnitt uf de Insle glich sehr glohnt ond mer send froh, hemmer s Programm dörezoge. Trotzdem hättet mer eus natürlech chle me Kängerus erhofft wobi mier ja medem Koala förstlech entschädiget worde send. Eusi Reis god etzt wiiter rechtig Great Ocean Road abe wo mier denn die negschte 3 Nächt rechtig Melbourne fahre wärded.
    Read more

  • Day22

    Kangaroo Island Tag 2

    March 13, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 17 °C

    Noch vor Sonnenaufgang machten wir uns heute auf den Weg zum Strand. Wir hatten Glück und konnten viele Wallabies beobachten.
    Gemütlich ging es weiter:
    Wir fuhren in die Mitte der Insel, mitten durch abgebrannte Gebiete zum 'Kangaroo Island Wildlife Park'. Die Einrichtung hatte während den Bränden unzähligen Tieren Hilfe gewährt und pflegt noch immer viele Koalas, um diese wieder in die Wildnis zu entlassen. Im angrenzenden 'Zoo' konnten wir verschiedenste Tiere aus der Nähe betrachten und zum Abschluss sogar einen Koala halten.
    Weiter ging es zu einer Show, in welcher diverse Greifvögel vorgestellt und präsentiert wurden. Das Highlight dabei war der riesige 'Wedge-tailed eagle' (Keilschwanzadler), welcher der grösste Greifvogel von Australien ist.
    Unser Mittagessen gab es auf einer Lavendel Farm. Den anschliessenden Strandbesuch, der eigentlich zum baden gedacht war, fiel wegen des Wetters dann eher kurz aus.
    Dafür hatten wir auch heute extrem Glück mit den Tieren: während den Fahrten sahen wir mehrere Adler, Koalas, Kängurus, Seelöwen und sogar einen Echidna (Ameisenigel).
    Am Abend ging die Tour für uns zu Ende. Mit der Fähre kehrten wir ans Festland zurück, wo der Bus nach Adelaide bereits auf uns wartete.
    Read more

  • Day36

    Kangaroo Island - Discover the Island

    January 2, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 36 °C

    Der nächste Morgen führte uns zur Emu Bay, an dem wir Pelikane vorfanden. Wir sind immer noch fasziniert davon, wie groß diese Tiere sind. Stehend reichen sie Anni fast bis zur Schulter... Die Spannweite ist dementsprechend ebenfalls enorm.
    Unserer nächster Stop hieß Stokes Bay. Den Strand erreicht man nur bei Ebbe trockenen Fußes. Man durchquert ein paar faszinierende Felsformationen, bevor man um die Ecke biegt und an einem karibisch weißen Sandstrand mit vorgelagerten Wasserpools steht.

    Bislang haben wir nur den Norden der Insel näher erkundet. Die Fahrt zu einem Zoo in der Mitte der Insel offenbart, was man zum Teil bereits vom Prospect Hill aus sehen konnte. Hier ist die Erde wesentlich dunkelbrauner und rötlicher als in South Australia, aber mindestens genauso trocken. Am Horizont erahnt man die Rauchschwarden der Brände im Nationalpark, besonders bei Sonnenuntergang.

    Das allerbeste am Zoo: Man kann Koalas und Wombats auf den Arm nehmen. Voraussetzung: Man hat genug Kleingeld (1 Foto = 40 $).
    Für ein Foto, das man auch noch selber machen muss war uns das ein wenig zu teuer. Jetzt haben wir Geld gespart und einen traurigen Christian. Wir holen das aber in jeden Fall nach. Beweis folgt 😉. Im Streichelzoo war die Flaute mit den Koalas mit all den kuschelbedürftigen Wallabies schnell vergessen.

    Im Süden der Insel finden sich verschiedene kleinere Nationalparks, die zum Teil zugänglich sind und ein paar wenige offizielle Wanderwege besitzen.

    In dem Nationalpark Cape Gantheaume befindet sich die Seal Bay. Ein Brutplatz für Seelöwen, vermutlich die süßesten Seelöwen der Welt 😊.
    Auf den letzen Drücker erreichten wir den Park. Die Größe des Parkplatzes und die Eintrittsgebühren erweckten gleich den Eindruck von Massenturismus 🤔
    Zum Glück standen nur eine handvoll Autos auf dem Parkplatz und das verhältnismäßig geringe Eintrittsgeld von 16$ entsprechen nur einer Erhaltungsgebühr für den Nationalpark. Der Park und das Schutzgebiet liegen an einer leicht abfallenden Küste. Das Gebiet besteht wesentlich aus Gestein, vielen hohen Dünen aus feinem weißen Sand und erstaunlich vielen grünen Büschen, die den Tieren Schatten spenden. Höher gelegene Stege führen die Besucher durch den Park bis zum Strand, an dem sich die meisten Seelöwen mit ihrem Nachwuchs aufhalten. Gerade, wenn sich sehr wenige Menschen im Park aufhalten ist es total entspannt, den Tieren beim Spielen zuzuschauen. Die männlichen ausgewachsenen Exemplare werden sogar bis zu 400 kg schwer... Kaum zu glauben, dass sich so ein Tier noch über den Strand robbt 😅
    Read more

  • Day148

    Kangaroo Island

    March 9, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 19 °C

    Erster größerer Stopp auf unserem Weg war Kangaroo Island, ein beliebtes Ausflugsziel auch für die Einheimischen. Also ab auf die Fähre und zwei Tage die Insel umkrempeln. Hier waren wir irgendwie bissl allein, aber lag wohl an der Nebensaison.
    Hier haben wir schön mit paar Tierchen geschmust und sogar eine kleine Bucht für uns ganz allein gehabt ... Ach wie romantisch :)
    Einziges Manko war das Wetter, welches nicht so richtig mitgespielt hat. Sonst war es landschaftlich und von den Tieren her ein nur genial ... Und unser Auto wurde Offroad erprobt.
    Read more

  • Day47

    A lot of wildlife on Kangaroo Island

    November 23, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 15 °C

    Heute war ein langer und anstrengender Tag! Bereits um 6:20 Uhr wurden wir in Adelaide am Hotel abgeholt, um unsere "One-Day-Tour Kangaroo Island" zu starten und jetzt sitzen wir auf der Fähre ⛴ Richtung Festland zurück und haben noch eine zweistündige Busfahrt zurück nach Adelaide. Kangaroo Island ist die drittgrößte Insel 🌴 Australiens und hat jede Menge zu bieten, wir haben heute einen tollen Eindruck erhalten.

    What an amazing day! Wir haben so viele australische Tiere gesehen und fantastische Natur. Der Tag startete bereits mit einem Highlight, dem Besuch der "Seal Bay". Hier konnten wir eine Seelöwen Kolonie besuchen und standen am Strand 🌊 direkt in ihrem Wohn- und Schlafzimmer. Ein tolles Schauspiel das Spielen der Seelöwen aus nächster Nähe und in freier Natur zu beobachten.

    Der zweite Stopp ging zur "Hanson Bay Wildlife Sanctuary". Auf dieser Farm haben wir mal wieder nach Koalas 🐨, Kängurus und nach Echidnas (australischer Ameisenigel) Ausschau gehalten. Da wir in der Zwischenzeit zu guten Koala-Spottern geworden sind, haben wir gleich zwei Mütter mit ihrem Jungtier entdeckt. Zum Knuddeln 🤗- richtig süß!

    Als letztes ging es in den "Flinders Chase National Park" mit seinen Highlights:

    • Remarkable Rocks
    • Admirals Arch

    Am Admirals Arch gab es dann nicht nur einen tollen Küsten Lookout, sondern eine Kolonie an neuseeländischen Pelzrobben zu bestaunen. Die Natur in Kombination mit ihrer Tierwelt ist einfach traumhaft.

    Es sind 23:00 Uhr abends und es war ein langer spannender Tag mit vielen neuen wunderschönen Eindrücken! Wir sind mega kaputt und gehen jetzt schlafen 😌- gute Nacht 😴!
    Read more

  • Day14

    a good experience by James c

    August 3, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 10 °C

    Today we had a tour of kangaroo island. At the end of the tour we paid for cuddling Koalas. I cuddled a koala that weighed at least 10 kg. It had a baby koala on his back.

  • Day116

    Kangoroo Island

    January 9, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 18 °C

    Kangoroo Island war einer der schönsten Orte die ich hier gesehen hab. Wir haben drei Nächte gezeltet. Beim Frühstücken sind Kängurus zu uns an den Platz gekommen und wir haben Koalas und Robben gesehen und die Strände waren so unendlich schön.Read more

  • Day28

    Transformator

    November 28, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 19 °C

    Får se om det här inlägget sätter rekord i gillningar här... :)

    Lokalnätsstolpar i både Australien och Nya Zeeland kan man se med en, två, tre eller fyra ledare. I Sverige har vi ju trefas i lokalnätet nästan överallt (någon gång kan man se stolpar med två ledare, och då är det vad jag förstår undantagslöst matning av järnvägen).

    Här verkar man inte vara intresserad av trefas till konsumenter, så då kan man göra alla möjliga kreativa kopplingar. Exempelvis kan man ta två faser från en trefasledning, dra dem en bra bit bort och vid abonnenterna koppla dem till en trafo som (antar jag) gör 240 V servisspänning av fasspänningen.

    Och i glesbygden ser man överallt stolpar med bara en tråd på. Vid varje abonnent sitter en sån här liten uppnosig sak. Enligt skylten på stolpen är det 19 kV spänning, och trafon är på 25 kVA. Som jag förstår det jordar de alltså 19 kV, 1,3 A ner i den snustorra marken. Låter spännande, tycker jag!
    Read more

  • Day4

    Off to Kangaroo Island

    October 29, 2006 in Australia ⋅ ⛅ 64 °F

    I left Adelaide early this morning to catch a flight to Kingscote, on Kangaroo Island. The flight was quick, and it took no time to get in my rental. I was relieved to see it was an automatic, given it will take enough energy just to stay on the LEFT side of the road. As I begin my drive, I'm grateful I'm starting my driving here. There is no one on the roads. And I mean no one. Then I jump. I'm completely startled the first time I see a car driving the opposite direction on the "wrong" side of the road. Unfortunately, there are so few cars, I'm startled every time I see one. I have to constantly think, "Stay left, stay left."

    I first go to the Emu Ridge eucalyptus farms. Fascinating how they make the oil. Saw some emus, too. I see how the theory was developed wherein birds are direct descendants of dinosaurs. I buy some gifts and head for Clifford’s Bee farm. There's no big, red dog, but lots of bees. Of course I do a lot of sampling, and I walk away full. Did you know that the taste of the honey is dependent on the type of flower from which the bee receives the nectar. I bought two bottles to bring home, which taste completely different. I've never noticed. I tried to drive down to a bay, but the roads were too bad to tolerate, and I'm just not that excited about the view.

    I head west and stop at Seal Bay. Way cool. They take you right down to the sea lions and I took about 100 shots. And I thought the Alaskan bears were interesting. This was an incredible experience. Did you know that a female sea lion stays pregnant for 17 months?

    I tear myself away from Seal Bay and head to Flinders Chase Park. This is a national park and where I have decided to camp for the night. In the parking lot of the Visitors' Center I see my first wallaby. He (could be a she) is very cute and none too shy. I snap a few pictures and take off for the Remarkable Rocks. The ocean view is breathtaking on the way. The rocks are actually an old ball of lava that welled up and has been eroding ever since breaking the surface. They are very old and very dramatic, sitting on the cliffs overlooking a sparkling blue sea.

    I drive to the Admiral's Arch from the Rocks. I take a hike then swing around to see that I've just walked over a limestone bridge, under which I am now standing. The limestone seems to drip into the air, and New Zealand fur seals sunbathe on the other side of the hole. I notice the sun is starting to lower, so I drive to my camping spot. I've secured a tent spot in the "bush" at a place called Snake Lagoon. After pitching the tent, I have a thought: "Brenda Reece lived in Red Rock Ranch, thusly named because of Red Rocks. Regina Marette lived by Woodmoor Lake, named because of the water. And I'm staying at Snake Lagoon." OK, so that was a bad thought. I end up taking a walk and see two kangaroos. They are small here because this species can't get too big on a little island. The walk is nice, and I return to The Lagoon. I've renamed it.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Seddon