Satellite
Show on map
  • Day30

    Fraser Island 1

    October 25, 2016 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

    Von Hervey Bay aus startete am Freitag unsere erste große Tour nach Fraser Island. Am Abend vorher fand ein Briefing statt, bei dem wir die restlichen Teilnehmer kennenlernten und uns Proviant für die drei Tage einkaufen.  Dann ging es für uns früh ins Bett, da wir am nächsten Morgen um 6 Uhr auschecken mussten. Vor der Abfahrt schauten wir uns noch ein Video zum Verhalten auf der Insel an und dann ging es auch schon los. Wir fuhren in 3 Jeeps, unserer wurde von unserem Tourguide  Tom gefahren, die anderen von Teilnehmern, die über 21 waren. Das hieß  für uns leider, dass wir nicht fahren durften. Zunächst ging es auf die Fähre, mit der wir in gut 40 Minuten zur Insel übersetzen. Nach einem kleinen Spaziergang durch den Regenwald(auf Sand, ziemlich seltsam) fuhren wir zu unserem Camp und bezogen die Zelte. Dort angekommen verspeisten wir unsere zuvor zubereiteten Sandwiches. Am Nachmittag fuhren wir zum Lake Wabby. Der See lag am Fuß  einer riesigen Sanddüne und war nur durch einen 40 minütigen Fußmarsch zu erreichen. Dort angekommen war der See eine willkommene Abkühlung. Nach einer Stunde machten wir uns auf den Rückweg, um noch vor Sonnenuntergang essen zu können. Da der Sonnenuntergang allerdings schon um halb Sechs war hieß das für uns, dass wir dementsprechend früh mit dem essen fertig waren und auch früh anfingen zu trinken.. Nach vielen Runden Beerpong mit unseren neuen kanadischen Freunden Edward und Jason sowie mit einer Schwedin dachten wir bereits es wäre Zeit fürs Bett, es war allerdings erst 19:40..
    So spielten wir noch etwas weiter und gingen dann gegen halb elf ins Bett.
    Der nächste Tag begann für uns wieder um 6:30. Wir wurden liebevoll von Toms  Geschrei und Pfannengetrommel geweckt und nach dem Frühstück setzen wir uns wieder in die Autos. Der erste Stopp war Indian Head, ein Riesiger Steinfels, von dem aus man Wale Haie und Schildkröten sehen soll. Wir sahen jedoch leider keine Haie. Der Ausblick war dennoch sehr schön.

    Fortsetzung folgt...
    Read more