Satellite
Show on map
  • Day24

    Egeskov Mölle - Kopenhagen

    May 22, 2019 in Denmark ⋅ 🌧 10 °C

    Nach der Besichtigung von Schloss Egeskov wollten wir keine weitere Nacht auf dem riesigen Parkplatz dort verbringen und haben uns auf den einen Kilometer entfernten Parkplatz an der Mühle von Egeskov gestellt.
    Heute sind wir losgefahren und schwupps waren wir schon über die Storebaeltbrücke in Kopenhagen.
    Über park4night haben wir wieder einen kostenlosen Parkplatz mitten in der Stadt gefunden. Leider gab es zu dem Platz auch einen Kommentar, dass dort ein Fahrzeug aufgebrochen wurde. Das verbessert nicht das Sicherheitsgefühl, aber auch auf dem eingezäunten Parkplatz in Hannover wurden schon mehrfach Autos aufgebrochen. Hast Du Pech, hast Du Pech.
    Wir haben jedenfalls erstmal beschlossen stehenzubleiben und sind dann den Abend noch mal für einen kleinen Spaziergang losgegangen und schwups hatten wir schon Christiania einmal durchwandert.
    Die Freistadt Christiania ist eine alternative Wohnsiedlung in Kopenhagen, die seit 1971 besteht. Aus Sicht der dänischen Behörden handelt es sich um eine staatlich geduldete autonome Gemeinde.
    Einiges in Christiania hat uns an den Baukasten in Hannover erinnert.
    Unser Highlight dort war jedenfalls die Pusher Street, dort gab es fast 100 Stände mit allen möglichen Varianten an Hasch und Marihuana.
    So öffentlich ausliegend und so große Auswahl gibt es nicht mal in den Coffeeshops in Holland.
    Und das Coolste daran ist, du brauchst nur durchzugehen ein paar Mal tief einatmen und schon bist du high.

    Randnotiz
    Nachdem wir ja auf Römö festgestellt haben, dass wir keine Abschleppöse hinten am Fahrzeug haben und uns bei Mercedes Benz dies ist auch bestätigt wurde, hat Dirk sich unters Auto gelegt und versucht herauszufinden wo man eine Bergeöse befestigen könnte und dies zu vermessen. Die Recherche im Internet,
    vernünftige Bergeösen zu kaufen war nicht erfolgreich.
    Wir haben also den lieben Karl gefragt ob er uns welche zusammenschweißt und das hat er dann auch gemacht.
    Dirk hat eine ganze Weile versucht her auszufinden wie man sich ein Paket aus Deutschland an eine Poststation-Adresse schicken lassen kann, auch diese Recherche war erfolglos.
    Als Retter in der Not kam der liebe Arbeitskollege Brian mit seinen Freunden aus Schweden, die bereit waren das Paket anzunehmen.
    Am 14.5. um 15:30 Uhr hat Karl bereits das Paket bei der Post aufgegeben.
    Um 19 Uhr am nächsten Tag hat das Paket bereits das Zielland erreicht ( wir sind da noch am nördlichsten Zipfel von Dänemark in Grenen).
    Der Zustellversuch des Paketes bereits nach weniger als 2 Tagen ist leider erfolglos gewesen, so dass der Freund von Brian jetzt für uns auch noch zur Post muss um es abzuholen.
    Jedenfalls haben wir in Egeskov an der Mühle die Meldung bekommen, dass das Paket erfolgreich angekommen ist. Jetzt müssen wir es nur noch abholen.
    Read more

    Sabina Eschemann

    Darf man dort jetzt Fotos schießen?

    6/1/19Reply
    DiSel

    Ja darf man. Man soll fragen bzw. Respekt erweisen. In dem Bereich wo es die Drogen gibt ist Fotografieren allerdings verboten.

    6/1/19Reply