easyworldofwanderlust

Joined January 2017
  • Day32

    Last Day

    November 3 in Malaysia

    Unseren letzten Tag verbrachten wir total entspannt. Wir standen zwar sehr früh auf - damit wir am Abend im Flugzeug hoffentlich schlafen konnten - ließen uns aber sehr viel Zeit mit dem Frühstücken und fertig machen. Auch heute stand wieder shoppen auf dem Programm; diesmal gingen wir in ein Sportoutlet. Danach gönnten wir uns noch eine letzte Massage und ein Mittagessen 💆🏻‍♀️. Dann hieß es auch schon: duschen und packen. Der Rest verlief alles wie am Schnürchen und wir starten pünktlich um 19:00 Uhr zurück nach Hause 🔜✈️🇩🇪.
    Unsere Reise durch Südostasien ist wirklich wie im Flug vergangen und die Zeit in Bali und Singapur fühlt sich an wie eine Ewigkeit her 💭🕐🕔🕝.
    Jetzt freuen wir uns beide einfach nur auf Zuhause. Auf unsere Familien, Freunde und unser eigenes Bett 🛏️😴💤.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day31

    Konfrontationstherapie die Xte

    November 2 in Malaysia

    Für unseren letzten richtigen Tag in Kuala Lumpur hatten wir noch ein bisschen Sightseeing geplant. Eigentlich wollten wir gleich in der Früh zu einem weiteren Tempel fahren - doch irgendwie hatten wir beide nicht so richtig Lust und strichen dies von unserer Tagesordnung. Stattdessen fuhren wir zu den Petrona Twin Towers um dort die Skybridge zu besichtigen. Leider wussten wir nicht, dass es dort Zeittickets gibts, da immer nur eine bestimmte Anzahl an Besuchern gleichzeitig die Twins besichtigen dürfen. Die nächste freie Termin war erst am Nachmittag, also beschlossen ein Ticket für den Abend zu kaufen, da wir zu der Zeit sowieso die Licht- und Wassershow im Park vor den Petronas ansehen wollten. Statt Tempel und Tower hieß es für uns also: Shoppingtime die 2. Diesmal waren wir um einiges erfolgreicher als gestern 🛍️. Am Abend wäre unser Plan fast nicht aufgegangen. Eine halbe Stunde bevor wir uns zurück auf den Weg zu den Twins machen wollten begann es wie aus Eimern zu regnen 🌧️☔💦. Wir sahen uns den Abend schon im Hot verbringen; doch es klarte zum Glück recht schnell wieder auf 🙏🏻. Genau 2 Minuten vor 19:00 Uhr - unserer gebuchten Zeit für die Besichtigung - kamen wir bei den Petronas an. Der erste Stop war im 41. Stock - die Skybridge 🌉. Dass wir uns in 170 Metern befanden wurde mir klar als wir auf der Brücke standen. Da es bereits dunkel war und wir uns sozusagen in einem geschlossenen Raum befanden war meine Höhenangst nicht allzu schlimm, aber eben doch da. Der 2. Stop war schon ziemlich Schwindel erregend; nun befanden wir uns im 86. Stock, 370 Meter hoch. Doch die Aussicht war trotz allem bombastisch 😍. Als wir uns wieder auf Höhe des Meeresspiegels befanden machten wir es uns mit unserer Brotzeit uns ein paar Dosen Cider im Park bequem um die Wasser- und Lichtshow anzusehen. Dir war zwar wenig spektakulär, dauerte aber über 2 Stunden. Wir hatten unseren Spaß und waren auch schon etwas angeheitert als wir uns noch auf den Weg zur Skybar im Tradershotel machten. In der Bar gab es sogar einen Swimmingpool 😅. Mit einer waaaaahnsinns Aussicht auf die Twin Towers genossen wir unseren letzten Abend in vollen Zügen 🍻.Read more

  • Day30

    Shopping Time

    November 1 in Malaysia

    Unser erstes Ziel für den heutigen Tag waren die Batu Caves an deren oberem Ende sich ein Tempel in einer Höhle befindet. Doch wie auch schon zuvor konnten wir uns kaum für den Tempel begeistern. Deshalb machten wir uns relativ bald auf den Weg in eine riesigee Mall. Sie besitzt1000 Shops, auf 9 Stockwerken. Trotzdem waren air kicht sonderlich erfolgreich; da es hier hauptsächlich Fakeware und Billigklamotten gibt weswegen wir nach einem super Mittagsessen (Sushi - mit Käse🤤🧀🍙🍣) zurück ins Hotel fuhren. Dort relaxten wir ein wenig bevor wir auf einen weiteren Markt gingen. Endlich wurden unsere Shoppingbegierden gestillt; denn hier hab es Souvenirs bis zum umfallen! Zum Abschluss des Abends gingen wir noch super lecker arabisch essen. Eigentlich wollten wir danach noch in eine Bar, doch es fing plötzlich an zu gewittern und zu regnen ⛈️. Als der Regen ein wenig leichter wurde liefen wir zurück ins Hostel und machten es uns stattdessen mit einem Cider und einem Film im Bett bequem 📺🍻.Read more

  • Day29

    Final Destination

    October 31 in Malaysia

    Nach einer suuuuper erholsamen Nacht (das Bett im Resort war mit Abstand das bequemste der ganzen Reise) und einem wahsinns Frühstück verbrachten wir den Tag bis zum Nachmittag am Pool - ein letztes Mal diesen Urlaub und wohl bis nächstes Jahr. Danach hieß es für uns ein letztes Mal: Backpacks packen und umziehen. Für unsere letzten Tagen hatten wir uns ein Hotelzimmer im Zentrum von Kuala Lumpur gebucht. Nach einer erfrischenden Dusche machten wir uns auf der suche nach einem Restaurant fürs Abendessen. Danach schlenderten wir noch durch den Nachtmarkt in Chinatown und legten uns beide noch einen Koffer zu 🛄😅. Da jeder von uns 2 Gepäckstücke mit zurück nach Deutschland nehmen darf und es in Kuala Lumpur unzählig viele, riesige Shoppingmalls gibt, wollen wir die Gelegenheit hemmungslos einzukaufen natürlich nicht entgehen lassen. Und schließlich mussten wir ja auch noch Mitbringsel einkaufen 🤷🏻‍♀️.Read more

  • Day28

    ⭐⭐⭐⭐⭐

    October 30 in Malaysia

    Für heute stand etwas auf dem Programm, auf das wir beide uns schon seit Anfang der Reise freuten; wir fuhren gleich in der Früh mit dem Bus nach Kuala Lumpur und von dort ins Avani Sepang Goldcoast Resort ⭐⭐⭐⭐⭐. Da Cari heute Geburtstag hat, wollten wir uns noch etwas Luxus gönnen 💆🏻‍♀️. Bei den Overwaterbungalows angekommen, legten wir uns sofort an den Infinity Pool um die letzten Sonnenstrahlen zu genießen. Denn wie wir erfahren hatten, hatte es in Deutschland bereits geschneit 🌨️. Für uns wirklich unvorstellbar, denn wir sind seit einem Monat an Temperaturen um die 30°C gewöhnt 😖❄️. Umso mehr genossen wir die Zeit im Resort und hatten ein super leckeres Buffet zum Abendessen mit einer Flasche Wein, um Caris Geburtstag zu feiern 🍝🍜🥂🍲🍕🍾🍔🥪🍷🤤🤰🏻.Read more

  • Day27

    Djungel Adventure

    October 29 in Malaysia

    Heute stand Dschungeltrekking auf dem Programm. Ca. dreieinhalb Stunden lang ging es für uns - hauptsächlich bergaufwärts - durch den Dschungel. Nicht nur einmal erwähnte ich Cari gegenüber wie verdammt unsportlich ich mich fühle 😂😂. Als wir nach etwa eineinhalb Stunden den höchsten Punkt unsrer Tour erreicht hatten war ich wirklich komplett nass geschwitzt 😥. Das könnte natürlich auch an den über 30°C und den 90% - 100% Luftfeuchtigkeit liegen die hier herrschen 🤔🌡️💦. Danach ging es eine Weile bergab, bis wir schließlich zum Canopy Walk - ein 530 Meter langer und 40 Meter hoher Baumkronenpfad. Was ich allerdings nicht wusste; es handelt sich nicht um eine, sondern um 6 oder 7 Hängebrücken. Schon nach der ersten hat sich meine Höhenangst mal wieder bemerkbar gemacht und bei der vorletzten musste man auch noch Treppen nach unten steigen 😨. "Konfrontationstherapie" wie Cari es gerne nennt 😅. Danach war es nicht mehr weit zurück. Der restliche Tag verlief relativ entspannt. Nach einem super leckeren Essen fuhren wir mit dem Bus um 17:00 Uhr raus aus dem Dschungel und für einen Zwischenstopp über Nacht nach Jerantut.Read more

  • Day26

    Way into the Djungel

    October 28 in Malaysia

    Heute war einfach überhaupt nicht unser Tag. Der eigentliche Plan war Folgender: Wir sollten um halb 8 mit dem Bus abgeholt werden und nach ca. 3 Stunden Fahrt in ein Boot umsteigen um dort weiter 3 Stunden den Fluss entlang nach Kuala Tahan (der Ort im Dschungel in dem wir übernachten würde) fahren. Die Bootsfahrt muss wahnsinnig schön sein und gehört zum Dschungel dazu. Da wir für die Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Resort bei Kuala Lumpur gebucht hatten, wollen wir am Dienstag mit dem ersten Bus um 07:00 Uhr von Jerantut (von wo aus man mit dem Boot in den Djungel bzw. wieder zurück fährt) mit dem Bus in dieses Resort fahren, um so viel Zeit wie möglich dort zu haben. Deshalb wollen wir morgen eine Dschungeltour machen und am Abend noch zurück nach Jerantut fahren. Dies ist aber nur mit dem Bus möglich, da so spät keine Boote mehr fahren.
    Soooo lange Vorrede; geklappt hat das alles nicht so wirklich.
    Pünktlich um 07:20 Uhr waren wir abholbereit. Tatsächlich abgeholt wurden wir um 08:40 Uhr!!! Wir waren zwischenzeitlich richtig verzweifelt und sahen uns heute schon mit dem Bus nach Kuala Lumpur fahren; denn morgen würde es keinen Sinn mehr machen in den Djungel zu fahren. Deshalb waren wir umso glücklicher als endlich ein Minivan vorfuhr und wir endlich los konnten. Nach etwa 2 einhalb Stunden sollten wir in einen anderen Minivan umsteigen. Nach einiger Zeit wurde uns klar; wir wurden direkt mit dem Minivan nach Kala Tahan gefahren und nicht wie ausgemacht mit dem Boot. Mit ziemlich getrübter Stimmung organisierten wir uns eine Übernachtungsmöglichkeit und durchstöberten die angebotenen Touren. Am Nachmittag um 3 wurde eine Rapid Shooting Tour angeboten, die wir sofort buchten um die verpasste Bootsfahrt nachzuholen. Es hat super viel Spaß gemacht und es war super schön des Dschungel vom Wasser aus zu sehen. Wir besuchten auf dem Weg ein Dorf der Aborigines. Dort zeigten uns die Bewohner wie sie mit einfachsten Mitteln Feuer machen und mit welchen Waffen sie Tiere jagen. Danach ging es zurück ins Hostel, welches wirklich spektakulär ist. Unser Zimmer ist eine Kapsel, mitten im Dschungel 🌲🌳🌴.
    Read more

  • Day25

    Cameron Highlands ️

    October 27 in Malaysia

    Für den heutigen Tag haben wir eine Tour durch die Cameron Highlands gebucht, welche sich wirklich mehr als gelohnt hat! Die Tour begann bei der Boh Plantage bei der man etwas übrr die Prozedur der Teeproduktion erfuhr, es gab eine Shop, bei dem wir natürlich ein bisschen Tee kauften und ein Cafe, in dem wir den berühmtesten Grüntee der Cameron Highlands probierten. Natürlich spazierten wir auch durch die Highlands, die sich über 712 Quadratkilometer erstreckt. Unser zweiter Stop war bei einer weiteren Plantage, wo wir den Arbeitern zusehen konnten und unser Guide erzählte uns ein wenig über sie und ihre lebensweise. Der letzte Stop war der Mossy Forest. Auch hier bekamen wir ganz schön viel Imput -vorallem über Bäume und Pflanzen - von dem ich schon nach 10 Minuten die Hälfte vergessen hatte. Ich kenn ja kaum deutsche Bäume und Pflanzen und weiß erst recht nicht wie sie Aussehen 🤣. Zum Abschlusss machten Cari und ich uns noch auf eigene Faust auf zur "Big Red Strawberries Farm" 🍓🍓🍓Read more

  • Day24

    More Streetart

    October 26 in Malaysia

    Um den Tag nutzen zu können standen wir früh auf und machten uns auf die Suche nach einem Cafe zum frühstücken. Doch wie wir feststellen mussten öffnet hier kein Laden vor 09:00 Uhr. Also versuchten wir die Stunde bis dahin irgendwie rumzubringen. Dafür war das Frühstück super lecker und wir machten uns bestärkt auf den Weg um die Stadt zu erkunden. Auch hier gab es, wie in George Town sehr viel Streetart 🎭🎨. Als wir genug davon hatten, fuhren wir noch zum Kek Lok Tong - einem Höhlentempel. Danach mussten wir uns auch schon auf den Weg zum Busbahnhof machen. Dieses Mal hatten wir genug Puffer eingebaut und nicht wieder so in Stress zu geraten 😅. Wir hatten gelesen, dass die Busstrecke in die Camerons sehr "wackelig" sein würde, da fast die ganze Strecke aus Serpentinen besteht. Und weil mir ja bekanntlich sehr schnell schlecht wird, hab ich vorsorglich 2 Reisetabletten genommen. Dadurch verschlief ich fast die komplette zweistündige Busfahrt 😴. Als kleinen Nebeneffekt fühlte ich mich danach ziemlich benebelt - irgendwie wie auf Drogen 🤪🤫. Glücklicherweise mussten wir nur noch ins Hotel einchecken und etwas essen. Nach dem Duschen fiel ich sofort todmüde ins Bett und schlief heute Nacht ganze 11 Stunden 😴😴😴.Read more

  • Day23

    Ipoh

    October 25 in Malaysia

    Unseren 1. #faildestages hatten wir gleich zu Beginn unseres Tages. Eigentlich sind wir mehr als rechtzeitig aufgestanden, doch statt der gedachten 15 Minuten dauerte es mehr als 30 Minuten bis wir vom Hostel beim Busbahnhof waren. Um 5 vor 09:00 Uhr waren wir dann doch da und erwischten unseren Bus gerade noch so; dachten wir zumindest. Denn statt um 09:0 Uhr fuhr der Bus erst um 09:25 Uhr los. Naja immerhin waren wir durch den Stress jetzt wach. Nach ca. 2 Stunden Fahrt kamen wir auch schon in Ipoh an. Für den Nachmittag hatte wir eine Fahrradtour zu einem Park geplant. Womit wir schon beim #faildestages Nummer 2 wären. Wir konnten uns im Hostel kostenlos Fahrräder ausleihen und nutzen dies natürlich. Doch schon auf unserem 5 minütigen Weg zum Supermarkt beschlossen wir, doch nicht mit dem Fahrrad zu fahren. Zum Ersten waren die Fahrräder eine absolute Katastrophe; Sattel nicht verstellbar und steinhart, keine Gangschaltung und die Bremsen wenig vertrauenswürdig. Zum Zweiten war der Verkehr die Hölle! Die Straßen sind hier teils dreispurig. Hier Fahrrad zu fahren grenzt an Selbstmord. Also haben wir unsere Fahrräder zurück zum Hostel gebracht und uns ein Grab gerufen. Am Park angekommen legten wir uns, nach 3 minütiger Bootsfahrt über einen See, auf eine Wiese und genossen die Stille. Nach einer erfrischenden Dusche war es auch schon Zeit fürs Abendessen. Heute gab es indisch; suuuuper lecker. Danach schlenderten wir noch über den Nachtmarkt und entdecken ein super süßes Cafe, in dem wir uns noch ein Frozen Joghurt Eis gönnten 🍦😋Read more

Never miss updates of easyworldofwanderlust with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android