Satellite
Show on map
  • Day43

    43rd night - Wellington

    March 31, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

    Seit 6 Wochen bin ich ein richtiger Backpacker!!!

    Am Sonntag stand ich schnell auf und guckte, ob wir einen Strafzettel bekommen haben. Dem war Gott sei Dank nicht so!
    Da ich noch keinen großen Hunger hatte, packten wir das Auto zusammen, ich zog mich schnell an und machte mich fertig. Dabei hatte mich eine nette Dame auf viele Delfine im Meer aufmerksam gemacht. Im großen Schwarm spielten sie und sprangen aus dem Wasser. Ich holte natürlich gleich meine super high zoom Kamera heraus und nahm alles auf. So möchte man doch gerne den Tag beginnen!!!

    Anschließend fuhren wir zum nächsten Campingplatz in der Nähe der Stadt, wo wir uns somit einen Platz für die Nacht reservierten. Dort bauten wir alles auf und frühstückten lecker mit Cornflakes, Toast und Ei.

    Danach räumten wir auf und liefen los in die Start. Google Maps führte uns natürlich über den Mt. Victoria. Total erschöpft erreichte ich mit den anderen Beiden ein Cafe, in dem wir Lucys Cousine und ihre Freunde trafen. Brynne studiert seit kurzem in Wellington.
    Wir quatschen eine Weile, ich trank dabei einen Eiscafé und anschließend besuchten wir das Nationalmuseum. Dort schaute ich mir eine Ausstellung über den Anzac-Day an.

    "Der ANZAC Day (ANZAC: Akronym für Australian and New Zealand Army Corps) am 25. April ist ein nationaler Gedenktag in Australien, Neuseeland und Tonga. Der 25. April 1915 ist der Jahrestag der ersten Militäraktion von australischen und neuseeländischen Truppen sowie Soldaten aus Tonga im Ersten Weltkrieg – der Landung auf Gallipoli. Die Schlacht von Gallipoli führte zu erheblichen Verlusten unter den australischen, neuseeländischen und tongaischen Soldaten, die in einer Streitmacht geführt wurden." (Wikipedia)
    Die Ausstellung war echt interessant und die übergroßen Wachsfiguren beeindruckend hergestellt!

    Anschließend trafen wir uns mit Susanne. Sie ist 25 Jahre als und kommt aus Deutschland. Sie ist jetzt unser neues Travelmate!

    Am Abend fuhren wir mit dem Bus zurück zu Jasper. Als wir ankamen, packten Corinna, Lucy und ich unsere Sachen zusammen und liefen zu der öffentlichen Dusche in der Nähe des Campingplatzes. Dort duschen wir uns kalt ab und wurden dabei von einer Einheimischen angemeckert, dass dies nur ein Ort wäre, in dem man sich nach dem Baden im Meer abduscht und keine Dusche, die man als Backpacker zum duschen nutzen kann! So eine Frechheit! Es war eine ganz normale öffentliche Dusche, die jeder benutzen kann. Sie benutze übrigens selbst Duschbad, nachdem ich sie in die Dusche gelassen hatte, obwohl ich noch nicht fertig war. Aber sie hatte mich so sehr angestarrt, dass ich nicht mehr vor ihr duschen wollte. 🤦‍♀️

    Anschließend begannen wir, das Abendessen zuzubereiten. Dabei fiel uns auf, dass das Gas alle war. Somit fuhren Lucy und ich in Schlafsachen zu Dominos und holten Pizza.
    Später räumten wir auf, aßen Chips mit Dip und schauten PLL.

    P.S.: Die Ampeln waren super witzig, da sie im Haka-Style aufleuchteten! :D
    "Der Haka (Plural: die Haka) ist ein ritueller Tanz der Māori. Häufig ausschließlich als Kriegstanz interpretiert, bedeutet hakaallerdings nichts anderes als „Tanz“ oder „Lied mit Tanz“ und ist daher ein allgemeiner Begriff für alle Arten von Māori-Tänzen." (Wikipedia)
    Read more