Satellite
Show on map
  • Day122

    In den Fußstapfen von Neil Armstrong

    April 29, 2019 in Chile ⋅ ☀️ 20 °C

    „Ein kleiner Schritt auf dem Mond, ein großer Schritt für uns... „Wir wandeln auf den Fußspuren von Neil Armstrong durch eine skurrile Mondlandschaft im „Valle del Luna“. Mit einem kleinen Tourbus klappern wir die Highlights dieses Tals ab, welches seinen Namen im Wesentlichen durch einen riesengroßen mondkraterähnlichen Abschnitt erhalten hat. Der Boden ist größtenteils von einer dünnen Salzschicht bedeckt und schimmert weiß wie Schnee in der Sonne und verstärkt dadurch noch den Eindruck, sich auf einem fremden Planeten zu befinden. Das „Valle del Luna“ ist eines der ausgeschriebenen Must Do‘s in San Pedro und bietet wirklich eine tolle Szenerie. Die karge Landschaft ist an einigen Stellen von außergewöhnlich geformten Salzsteinen verziert und wir können Steine z.B. in Form eines T-Rex Schädel und von betenden Maria-Statuen bestaunen. Bei letzteren wurde leider eine von drei Gesteinsformen vor einigen Jahren von einem Touristen zerstört als er die Gesteinsform für ein exklusives Foto erklimmen wollte. Ich kann mir schon sehr gut vorstellen, wie da ein chinesischer Tourist mit Selfie-Stange gerüstet an der Statue gehangen und diese umgerissen hat 😂

    Auch wenn wir am heutigen Tag größtenteils mit dem Bus chauffiert werden und die Anstrengung kein Vergleich zu den gestrigen Strapazen ist, steht auch ein kleiner Spaziergang auf dem Programm der Tour, bei dem wir eine der steile Sand-Felsen-Dünen besteigen und vom Gipfel nochmal mit einem wunderschönen Panoramablick über das Tal belohnt werden. Auch wenn gewisse Ähnlichkeiten mit dem „Valle del Marte“ erkennbar sind (welches wir gestern mit den Fahrrädern besucht hatten), hat das Tal seinen ganz eigenen Charme.

    Gegen späten Nachmittag bringt uns der Bus dann für den Sonnenuntergang zum „Piedra del Coyote“. Moment, da waren wir doch gestern schon einmal und ich spüre Susi‘s tiefen durchdringenden Blick, der mir zu verstehen gibt, dass wir uns die Strapazen gestern dann ja auch hätten schenken können. Etwas dumm gelaufen, wer hätte das auch ahnen können? 😉 Eigentlich aber auch nicht wirklich schlimm, denn heute sind wir ja zum Sonnenuntergang hier, ist also nochmal etas besonders. Bei der Ankunft merken wir allerdings schnell, dass dieses „Must Do“ natürlich weit bekannt ist. Unmengen an Tourbussen und Ausflüglern positionieren sich bereits entlang der Klippe, um den „besten“ Platz für das abendliche Spektakel zu erhalten. Susi und ich sichern sich schnell noch ein Steinchen, auf dem wir halbwegs ungestört und ohne zuviel Trubel den Sonnenuntergang genießen können. Tatsächlich müssen wir aber feststellen, dass der Sonnenuntergang jetzt gar nicht sooooo spektakulär ist, da sich die Sonne bereits hinter einer Bergkette und nicht wie zunächst erwartet direkt im Valle del Luna senkt. Trotzdem erleben wir ein sehr schönes Farbspiel, denn die Sonne färbt das Gestein in herrlichen warmen Rottönen und schafft einen würdigen Abschluss eines weiteren wunderschönen Tages an diesem magischen Ort.
    Read more