April - Juni 2019
  • Day43

    Wieder Zuhause

    June 1 in Germany ⋅ ⛅ 25 °C

    Nach dem zwölfstündigen Flug warten Alex und Lilly schon in Berlin am Flughafen auf uns. Wir können es kaum erwarten unser Hundemädchen am Samstag wieder aus Ballenstedt abzuholen. Neben den einmaligen Erinnerungen bleiben uns die wunderschönen Mitbringsel, die uns ein bisschen Fernostatmosphäre in unsere Wohnung zaubern.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day41

    Eine scharfe Angelegenheit

    May 30 in China ⋅ ☁️ 27 °C

    Unseren letzten Nachmittag verbrachten wir im Ritan Park. Die Anlage hat für Touristen nicht viel zu bieten und so waren wir beinahe die einzigen Europäer, die sich zwischen den Einheimischen tummelten. Hinter dem ersten Hügel erklangen Saxophone Töne, eine Tanzgruppe schwang ihre Hüften während ein Chinese seine Tai Chi Übungen praktizierte und ein Opa seinen Enkeln Flötenmusik vorspielte. Wir beobachteten das Spektakel und haben das bunte Treiben genossen.
    Ohne einmal Hot Pot gegessen zu haben konnten wir nicht zurück nach Deutschland fliegen und so ging es am letzten Abend zu Haidilou, einer Restaurantkette, die auf den Feuertopf spezialisiert und in China sehr beliebt ist.
    Seinen Ursprung hat die chinesische Art des Fondues in der Szechuan Küche, die vor allem für ihre Schärfe bekannt ist. Nach eigener Erfahrung können wir sagen, dass es eine feurige Angelegenheit war.
    Read more

  • Day40

    798 Art District-Pekings Hipster Hangout

    May 29 in China ⋅ ☀️ 31 °C

    Das Künstlerviertel 798 liegt im Stadtteil Dashanzi und war einst unter Mao Tsetung ein Rüstungsbetrieb der chinesischen Armee. In den 1950er-Jahren als Bauhaus-inspirierter Fabrikkomplex erbaut, etablierte sich ab Mitte der 1990er Jahre eine pulsierende Kunstszene. Dabei hat der Bezirk eine enorme Transformation durchgemacht – von einem betriebsamen Industriepark hin zu einem Zentrum für Künstlerateliers und einem Mekka für moderne chinesische Kunst. Viele Galerien konnten besichtigt werden. Wir waren so begeistert, dass wir direkt einige Souvenirs für unser Zuhause erstanden haben.Read more

  • Day39

    Panda, Pinguin & Co.

    May 28 in China ⋅ ☀️ 31 °C

    Nachdem wir unseren Flug nach Chengdu verpasst haben und dadurch leider nicht die Panda Forschungsstation vor Ort besuchen konnten haben wir den Pandas im Pekinger Zoo einen Besuch abgestattet. Kleines Trostpflaster sozusagen. Die einzigen Pandas in Deutschland leben im Berliner Zoo, der das Pandapärchen als befristete Leihgabe von China erhielt. Nach dem Besuch im Giant Panda House wartete noch ein kleines Highlight. Ausgestattet mit mehreren Zweigen ging es zum Giraffengehege, wo sie uns schon ihre langen Hälse entgegen streckten. Nachdem die Riesen uns die ersten Zweige direkt aus den Händen gerissen haben, konnten wir sie danach gemütlich füttern und aus nächster Nähe beim fressen beobachten.Read more

  • Day37

    Der Himmel auf Erden

    May 26 in China ⋅ ⛅ 21 °C

    Im alten China wurde der Kaiser als Sohn des Himmels angesehen, der irdische Angelegenheiten im Auftrag der himmlischen Autorität umsetzte. Im Himmeltempel musste der irdische Herrscher seinen Respekt vor dem himmlischen Herrscher, in Form von Opfergaben unter Beweis stellen. Zweimal im Jahr musste sich der Kaiser und sein engstes Gefolge von der verbotenen Stadt durch Peking zum Himmelstempel aufmachen um für eine ertragteiche Ernte zu beten. Der Höhepunkt der jährlichen Zeremonie fand zur Wintersonnenwende statt, zu welcher der Kaiser auf dem Hügelaltar in direktem Kontakt mit dem Himmel stand.
    Neben den geschichtsträchtigen Tempelanlagen die auch zum UNESCO Weltkulturerbe zählen und unzählige Besucher anlocken, ist die Parkanlage auch bei den Einheimischen sehr beliebt. Man trifft sich zum Karten spielen, joggt durch den Park oder erkundet die Fotohotspots im Rosengarten.
    Read more

  • Day36

    Oase der Ruhe

    May 25 in China ⋅ ☀️ 32 °C

    Der Lama Tempel ist eine der bedeutensten Klosteranlagen des lamaistischen Buddhismus außerhalb der tibetischen Region. Höhepunkt der Anlage bildet der Pavillon des zehntausendfachen Glücks. In ihr befindet sich der 18m hohe Buddha Statue, die einst ein Geschenk des 8. Dalai Lama an den Kaiser war. Der benachbarte Konfuziustempel ist eine Oase der Ruhe.
    Zum Komplex gehören auch die alten Gebäude der kaiserlichen Akademie. Wer damals eine höhere Beamtenlaufbahn im Kaiserhaus anstrebte, musste dafür die außerordentlich schweren Staatsexamina bestehen.
    Read more

  • Day36

    Die chinesische Mauer bei Mutianyu

    May 25 in China ⋅ ☀️ 26 °C

    Nachdem wir uns gegen die Seilbahn und für die Wanderung entschieden haben, sind wir überwältigt als wir am 20. Wachturm angelangen. Der Aufstieg war steil doch es hat sich gelohnt. Unser Guide verspricht weniger Touristen je höher man geht also laufen wir noch weiter. Die bis dahin restaurierte Mauer ist dort von Bäumen und Pflanzen bewachsen. Wir trauen uns trotz des Verbots die Drohne für einige Minuten steigen zu lassen und werden mit atemberaubenden Bildern belohnt. Ein besonderes Merkmal des 2.250 Abschnitts sind die 22 gut erhaltenen Wachtürme. Wir haben dass Stück zwischen dem 10. und dem 24. Wachturm erkundet. Die Chinesische Mauer, auch die „Große Mauer“ genannt, ist nach jüngsten Berechnungen 21.196,1 km lang und wenn auch nicht alle Mauerabschnitte zusammenhängend sind, gilt sie als größtes Bauwerk der Welt. Dieses berühmte Denkmal einmal selbst zu sehen ist unbeschreiblich.Read more

  • Day35

    Willkommen im Haus des letzten Kaisers

    May 24 in China ⋅ ☁️ 30 °C

    Die verbotene Stadt war von 1420 bis 1911 der Sitz von insgesamt 24 Kaisern. Der Name drückt einerseits aus, dass der Zugang für gewöhnliche Bürger nicht erlaubt war, zum anderen ist es eine Anspielung auf die Größe: stolze 72 Hektar Fläche beansprucht die Palastanlage. Um 1406 wurde mit dem Bau des Kaiserpalasts begonnen. Der Überlieferung nach sollen zeitweise bis zu einer Million Handwerker am Bau beteiligt gewesen sein. Nach der Revolution verlor der Palast an Bedeutung bis Mao Zedong 1949 vor dem Tor des himmlischen Friedens die Volksrepublik China ausrief. Unter dem kommunistischen Regime verschlechterte sich der Zustand der verbotenen Stadt bis sie 1987 von der UNESCO als Weltkulturerbe aufgenommen und in den Folgejahren umfangreich restauriert wurde.Read more

  • Day33

    Sonne, Sand und Meer

    May 22 on the Philippines ⋅ ⛅ 30 °C

    Unseren letzten Nachmittag verbringen wir nochmal an einem der vielen philippinischen Traumstrände. Vorbei an den Einheimischen haben wir den Strand nach einigen 100 Metern fast für uns allein. Wir genießen die Ruhe und Natur bevor es uns morgen das Großstadtgetümmel in Peking erwartet.

  • Day33

    Bee happy

    May 22 on the Philippines ⋅ ⛅ 31 °C

    Die Bohol Bee Farm bietet nicht nur Gästen ein Zuhause sondern beherbergt auch viele Bienenvölker. Bei einer kurzen Besichtigung erfuhren wir mehr über die Lebensweisen der Bienen und durften sie selbst aus nächster Nähe betrachten. Neben den Bienenstöcken werden auch eigenes Gemüse und Obst auf der Farm angebaut. Was einst mit einem kleinen Restaurant neben der Farm startete ist über die Jahre gewachsen. Und so gibt es mehr als zehn weitere Cafés die über die ganze Insel verteilt sind und sowohl bei de Einheimischen als auch bei den Touristen immer beliebter werden.Read more