Currently traveling

Mini-Sabbatical

January 2018 - October 2019
Currently traveling
  • Day91

    Tokyo

    April 29, 2018 in Japan ⋅ ☀️ 23 °C

    Wie bekommt man 50kg in vier Rucksäcke & Taschen in denen vorher 30 waren? Eine Knobelaufgabe die wir dank Lisas Profi-Packkünsten und trotz Bennis Hexenschuss gemeistert haben. Die letzten Tage in Tokyo haben wir dann nochmal ordentlich Sushi und Tonkatsu getankt und sind dann im stilvollen, japanischen Taxi zum Flughafen gefahren. 11 Flugstunden nach Dubai und 7 Stunden nach Hamburg später sind wir dann ziemlich erledigt in Hamburg angekommen und wurden von einem großartigen Begrüßungskomittee überrascht.😍 So schnell gehen drei großartige Monate vorbei - nochmal von vorne bitte!Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day89

    Takaragawa

    April 27, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 15 °C

    Letzte Station auf unserer Rundreise durch Zentral-Japan war Takaragawa. Als Ort größtenteils unbekannt gibt es dort ein Highlight: Heiße natürliche Quellen direkt am reißenden Bergfluss. Hier haben wir die japanische Badekultur des Onsen noch einmal ausgiebig und bis spät in die Nacht unter dem Sternenhimmel genießen können. Gewohnt haben wir in einem direkt an bzw. fast schon über dem Bergfluss hängend mehr als 100 Jahre alten Ryokan - ein traditionelles japanisches Gasthaus. Irgendwann, da sind wir uns sicher, stürzt das ganze alte morsche Ding mal in dem Fluss - glücklicherweise war das nicht letzte Nacht 😄. Wie immer in solchen Unterkünften trägt man hier statt seiner Bekleidung die Yukata (eine vereinfachte Version des Kimono) und Hausschlappen und schläft auf Futonbetten. Das laute Rauschen des Flusses lässt einen gut einschlafen und wir haben noch einmal richtig entspannt und traditionelles japanisches Essen genossen bevor es nun wieder nach Tokio und zurück nach Hause geht.Read more

  • Day88

    Matsumoto

    April 26, 2018 in Japan ⋅ 🌙 14 °C

    Durch das verschobene Alpine Crossing hatten wir nur eine Nacht in Matsumoto. Benni, leicht kaputt nach der langen Tour, hat es nach unserer Ankunft gerade noch geschafft sich die Schuhe auszuziehen bevor er auf der Tatami-Matte zusammengebrochen ist und lange nicht zu wecken war 😁. Am Abend haben wir dann die Stadt noch ein wenig erkundet und sind durch die Straßen gezogen. Matsumoto hat eine wunderschöne Burg und Gott sei Dank haben wir für Lisa auch einen hervorragenden Sushi-Laden gefunden, welcher seit über 40 Jahren noch immer von einem heute Mitte 70-jährigen japanischem Ehepaar geführt wird (Gott sei Dank sprach die Tochter ein wenig Englisch). Die Frau ist dazu noch eine der sehr wenigen weiblichen Sushi-Chefs, die es in Japan gibt. Ein wirklich besonderer und schöner Abend, die Japaner sind nicht kleinzukriegen...bewundernswert!Read more

  • Day88

    Tateyama Kurobe Alpine Route

    April 26, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 0 °C

    Weiter ging’s nach Matsumoto, allerdings nicht auf direktem Weg, wir haben die Tateyama Kurobe Alpine Route im Norden der japanischen Alpen genommen. Nach 2 Tagen warten auf gute Bedingungen in Takayama war es dann endlich soweit. Um 5:30 saßen wir aufgeregt im Zug Richtung Norden, um 8:00 waren wir dann am Startpunkt des Alpine Crossings. Einmal quer durch die japanischen Alpen über Berg (bis 3000m) und Tal, unzählige Seil-und Bergbahnen und tolle Schneelandschaften - ein genialer Tag bei bestem Wetter. Am beeindruckendsten fanden wir die bis zu 17m hohen Schneewände entlang des Bergpasses nach Murodo und den riesigen Kurobe Staudamm. Matsumoto erreichten wir völlig geschafft am Nachmittag. Das Warten in Takayama und das frühe Aufstehen hatten sich auf jeden Fall gelohnt...Read more

  • Day86

    Takayama

    April 24, 2018 in Japan ⋅ ☀️ 15 °C

    Eigentlich war der Plan von hier aus einen Tag wandern zu gehen - allerdings hat uns der Regen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Also spontan umgeplant und einen Tag nur entspannt und unseren Box-Room im Hostel genoßen und uns mal zur Abwechslung eine Gemüsepfanne gegönnt - auch wenn unsere Japan Tasting Erfahrung hier noch um Tonkatsu erweitert wurde. Außerdem haben wir ein super interessantes Sake Tasting bei Shingo gemacht und ein sehr nettes Pärchen aus Holland kennengelernt. Dabei ist beim Sake trinken das komplizierteste wer wo sitzen darf, wer wem ausschenkt und nachschenkt und bezahlt: alles streng hierarchisch und non-verbal geregelt in Japan.Read more

  • Day85

    Koya-san

    April 23, 2018 in Japan ⋅ 🌙 14 °C

    Einen mystischeren Ort als Koya-san haben wir bisher auf der Reise noch nicht erlebt - ein kleiner Ort auf 800m Höhe und nur über eine quasi senkrecht fahrende Seilbahn zu erreichen. Hier liegt der Geburtsort des japanischen Buddhismus mit mehr als 50 Tempeln. In einem dieser Tempel (Kumagaiji) haben wir die Nacht verbracht. Das heißt Schuhe aus, Slipper an und über die Gänge zu einfachen, aber wunderschönen traditionellen Zimmer mit Bastmatten als Fußboden und Blick auf den Steingarten. Das Wohnzimmer ist gleich Esszimmer, denn man schläft auf Futonbetten auf dem Boden. Noch kurz ein Ausflug zum 1200 Jahre alten buddhistischen Friedhof Oku-no-in der so uhrig und voller Moos ist, dass man hinter jede Ecke Waldgeister vermutet. Zurück gings dann in traditioneller Yukata zum Abendessen: 14 kleine Gerichte im Schneidersitz auf dem Fußboden und nicht bei einem einzigen gewusst was das ist - außer beim Reis 😄 Nach einer Runde traditionellen japanischen Bad (Onsen) ging’s nach einer kurzen Nacht um 6:30 Uhr zum buddhistischen Morgengebet und Feuerritual. Und wieder Rucksack packen und weiter geht’s...Read more

  • Day83

    Osaka

    April 21, 2018 in Japan ⋅ ☀️ 25 °C

    Osaka diente lediglich als Stopover auf dem Weg nach Koyasan und wir haben hier nur eine Nacht verbracht. Nichtsdestotrotz haben wir in der kurzen Zeit versucht, die Stadt ein wenig auf uns wirken zu lassen, lokale Spezialitäten gegessen (Takoyaki - Japanische Dumplings mit Octopus Füllung 🙈) und unsere nächsten Reiseschritte geplant. Fazit: wie erwartet kein Highlight und nicht zu vergleichen mit Tokyo oder Kyoto, aber für einen schnellen Zwischenstopp vollkommen ok. Beim umherirren haben wir das eine oder andere entdeckt...Read more

  • Day79

    Kyoto

    April 17, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 18 °C

    Große Kyoto-Liebe 💜 weniger Trubel als in Tokyo und viel traditioneller.

    Ein Muss in Kyoto ist der Besuch einer traditionellen Teezeremonie in der ein Matcha-Tee zubereitet wird. Eigentlich geht es dabei aber um vielmehr - die Besinnung und Ruhe auf das hier und jetzt. In wunderschönen langsamen und perfekten Bewegungen wird der Matcha zeremoniell zubereitet und man muss eine endlose Folge an Regeln und Verbeugungen befolgen um den Tee höflich zu genießen. Aber verbeugen tut man sich hier ja eh den ganzen Tag 😊. In der Altstadt hatten wir dann das Glück neben zig verkleideten Touristen im Kimono zwei echte Geishas erblickt!
    Ansonsten haben wir noch einen Kochkurs gemacht in dem wir eine Bento-Box mit leckeren Kleinigkeiten gefüllt haben, Tempel besucht, einen Tagesausflug nach Nara mit seinen heiligen und zahmen Rentieren gemacht und uns einmal quer durch die traditionelle japanische Küche gefuttert: Okonomiyaki, Tempura, Gyoza Dumplings, Wagyu Beef, Soba Nudeln, Mochi, Yatzuhashi und und und ... um das alles zu machen haben wir mal wieder unsere Füße wund gelaufen aber Kyoto war echt großartig!
    Read more

  • Day78

    Magome & Tsumago

    April 16, 2018 in Japan ⋅ ☀️ 15 °C

    Warum einfach, wenn’s auch kompliziert geht 😄: nachdem wir gehört hatten, dass es auf unserer Route von Tokyo nach Kyoto eine super Wanderung geben soll, haben wir uns spontan zu einer kleinen Detour entschieden. Erstmal ging’s mit dem Shinkansen los um dann auf halber Strecke nach Kyoto in Nagoya auszusteigen, unsere Rucksäcke am Bahnhof einzuschließen und in Richtung Japanische Alpen umzusteigen. Knapp 2 Stunden und eine weitere Busfahrt später kamen wir im verschlafene Örtchen Magome, dem Startpunkt unser kleinen Wanderung, an. Hier ist die Zeit wirklich noch in der Edo-Periode stehen geblieben und vom Trubel Tokyos ist man ganz weit entfernt. Die 7,5 km auf dem alten Nakasendo Postweg nach Tsumago konnten wir durch Wälder und kleine Siedlungen bergauf, bergab, fast allein und bei bestem Sonnenschein genießen. Alle paar Meter musste man eine Glocke ganz laut läuten um Bären zu verjagen 🙈. Nachdem wir noch einer Schlange auf dem Weg begegnet sind, haben wir dann Pause in einem ganz kleinen Teehaus gemacht - der Besitzer der kein Wort englisch sprach hat ganz süß für uns und ein japanisches Ehepaar ein altes Lied gesungen und uns grünen Tee ausgeschenkt. Auch wenn wir kaum miteinander sprechen konnten, haben wir uns alle prima verstanden 😄 Im Örtchen Tsumago angekommen sind wir gleich ins nächste Teehaus, haben spannende japanische Süßigkeiten aus Kastanien probiert und sind dann wieder mit Taxi, Bus und Bahn zurück zu unserem Gepäck und weiter zum eigentlichen Ziel Kyoto. Ein anstrengender aber wunderschöner Reisetag der sich so gelohnt hat! Und vor allem: eine planerische Meisterleistung von Benni 😊.Read more

  • Day73

    Tokio

    April 11, 2018 in Japan ⋅ 🌬 18 °C

    Was für eine Umstellung vom entspannten Surfer Örtchen in die wahnsinnig schnelle Metropole Tokio. 14,5 Millionen hektisch durcheinander laufende Ameisen, alle Männer im dunklen Anzug und weißem Hemd, alle mit Atemmasken und undurchschaubare Bahnhöfe die wie ein Ameisenhaufen unendliche Abzweigungen und Subabteile haben. Dass alles auf Kanji und nicht englisch macht die Fortbewegung nicht leichter - unsere vier Worte Japanisch sind quasi im dauereinsatz (konichiwa -hallo, hai- ja, arigato-danke, sayonara tschüss 😄) Nachts verwandelt sich die Stadt in ein Meer aus Reklametafeln, Neonschildern, Lautsprecheranlagen, Spielhallen und noch mehr Menschen. Ansonsten gibt es hier alles aus dem Automaten was man sich vorstellen kann: Getränke, Atemmasken, Manga-Spielzeug, Mützen für Katzen... wir haben die Stadt viel zu Fuß erkundet und hatten das Glück noch das Ende der Kirschblüte mitzuerleben. Eine ganz wichtige Zeit hier in Japan. Außerdem waren wir natürlich an der berühmten Kreuzung in Shibuya (Wahnsinn!), auf dem Fischmarkt auf dem man alles von Sushi bis Krabbenhirn essen kann, standen eine Stunde an um das beste Ramen in einem kleinen Keller zu bekommen und 2 Stunden für beliebtes Sushi, sind morgens um fünf zum Sumo Training gegangen und waren einen Tag im Disneyland. Ein ganzer Tag in der Sonne mit Achterbahn, freiem Fall und den verrücktesten Popcorn Sorten wie Garlic Shrimp oder lecker Milchschokolade.

    Übrigens gibt es hier keine Toilette die keine Sitzheizung, Deo-&Bidetfunktion und Soundeffekte hat. 😄
    Read more