December 2012 - March 2013
  • Day85

    München Airport

    March 5, 2013 in Germany ⋅ 🌙 -4 °C

    Minus 4 Grad - keine Überraschung und trotzden schweinekalt.
    Jetzt kommt nochmal der sportliche Teil wie bei jeder Rückreise:
    - mit Koffer zur S-Bahn (vermutlich wie so oft Aufzug kaputt oder Baustelle) also mit Koffer die Treppen runter
    - bis Bahnhof Pasing fahren und dann mit Koffer Treppen runter und anderer Bahnsteig wieder Treppen rauf, zwischdurch an einem Kiosk eine Deutsche Bratwurst kaufen und essen, überreicht durch die Fachverkäiuferin vom Schlag einer Gefängniswärterin
    - in Kempten mit Koffer Treppen runter und raus in die 4 Grad- die bei der vielen Koffer-Schlepperei grad angenehm sind um nicht allzuviel zu schwitzen.
    Soll jetzt nicht in eine Deutschland-Kritik ausarten wie man sie oft von Urlaubern hört denen ja alles sooo super gefällt - solang sie in Urlaub sind. Aber wenn jemand z.B. in Bangkok aufgewachsen ist und womöglich oft gehört hat, dass das Leben in Europa auf einen ganz anderen Level stattfindet, der wird hier überrascht sein, dass der Level niedriger liegt. Vieles was als modern und innovativ gilt, wird in asiatischen Großstädten schnell umgesetzt. Nahverkehr, Tickets kaufen, bezahlen, Themenrestaurants, Service im Hotel (z.B.Zimmerreinigung nach Zeit bestellbar).
    Das trifft allerdings alles nur auf den Städte-Vergleich zu. Auf dem Land sieht es ganz anders aus, da klafft eine große Lücke zwischen Asien und Europa. Landleben scheint den Asiaten nicht attraktiv genug zu sein, alle wollen in die Stadt weil ein Türsteher im Hotel z.B. mehr verdient als ein einfacher kleiner Landwirt.
    Nach diesen 85 Tagen kann ich auch sagen: Asiaten sind nicht alle gleich. So wie es bei uns ein großer Unterschied zwischen einem Norweger und einem Spanier gibt, so gibt es den auch zwischen einem Bewohner von Laos oder von Vietnam. Vermutlich ist das nix neues, ich habs halt jetzt erst selber so richtig mitbekommen. Bei meinen früheren Touren nach Malysia, Singapore und Indonesien ist mir das noch nicht so aufgefallen. Deshalb ist Thailand auch mein Favorit: Weil die Menschen da freundlicher im Durchschnitt und vor allem, weil sie einen Touristen wie mich in Ruhe lassen. Viel weniger oder gar keine Aufdringlichkeit auch in Geschäften oder Märkten. Das ermöglicht entspanntes Reisen.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day84

    Highlights zum Ende

    March 4, 2013 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Am 4.März um 14:25 startet der Rückflug ab Phuket Airport und dann nach einem Aufenthalt in Abu Dhabi von dort weiter um 23:25, Ankunft in München um 6:15.
    Es ist schon toll, wenn man sich so eine 3-Monatsreise mal leisten kann,, leisten hauptsächlich von der Zeit her gesehen. Und es war nach dem Firmenverkauf der große Schnitt mit ewigen Erinnungen. Ich hab dabei relativ schnell gelernt, dass alles mehr Spaß macht, wenn man nicht ständig mit Deutschland vergleicht oder über für uns komische Dinge den Kopf schüttelt.Read more

  • Day68

    Phuket-Ausflug zum Big Buddha

    February 16, 2013 in Thailand ⋅ ⛅ 23 °C

    Auf dem Weg zum Big Buddha noch eine Cashew-Nuss-Farm besucht- jetzt weiß ich auch warum die relativ teuer sind. Es ist eine mühsame Handarbeit die Früchte zu ernten.
    Der Big Buddha wurde 2008 fertig gestellt, die Statue besteht aus Marmorplatten, ist 45 Meter hoch und hat unten 25 Meter Durchmesser. Schön ist vor allem auch die Aussicht da oben.Read more

  • Day65

    Phuket-Ausflüge

    February 13, 2013 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

    Empfehlen kann ich den Ausflug zum Promthep Cape zum Sonnenuntergang. Auch interessant dabei: Das Cape liegt am südlichsten Zipfel von Phuket. und der Sonnenuntergang ist bei der Aussicht auch wirklich schön. Es geht durch Landschaften die beim großen Tsunami 2004 komplett weggefegt waren und nun wie eine luxuriöse Parklandschaft wieder neu aufgebaut wurde. Luxuriös deshalb, weil die Preise für Hotelzimmer hier nochmals höher sind als im Rest von Phuket.Read more