Satellite
Show on map
  • Day9

    Zurück in der Zivilisation

    March 7 in South Africa ⋅ ☀️ 23 °C

    Ja, es ist uns wirklich schwergefallen, Indalu zu verlassen. 😫Das Linksfahren war nach zwei autofreien Tagen ebenfalls wieder eine Herausforderung, zum Glück waren es aber nur 150 km zu unserem nächsten Stopp Knysna. In Mosselbay gab’s Frühstück und wir haben uns beim Spar mit Reiseproviant versorgt. U. a. mit Biltong, getrockneten Fleischstreifen, die hier überall gekaut werden. Mir schmecken sie sehr! Da meine Männer sie nicht mögen, werde ich sicher auch länger etwas davon haben. 😋
    Wein gibts hier übrigens überall, auch in jedem Spar. Vor allem der Merlot ist echt empfehlenswert! 😋
    Bier gibt allerdings nur im Liquoer-Shop, zusammen mit Schnaps & Co.
    Seit gestern sind wir nun hier in einem ziemlich luxuriösen Hotel, Premier The Moorings, vermissen aber die Tiere und den Ausblick. Da das Hotel so hellhörig ist, habe ich schlechter geschlafen als in der Wildnis. Aber wir wollen nicht jammern. Frühstücksbüffet und WLAN sind ja auch was Tolles. 😉

    Abends sind wir an die Waterfront von Knysna gefahren und haben uns wieder mal sehr leckeres Seafood gegönnt. Knysna ist die Austern-Hochburg in S.A. Eine zu probieren, war also Pflicht!! Meine war total lecker 😂 umhüllt von Tempora-Teig und frittiert! 😉
    Jetzt sitzen wir hier in einem tollen gepflegten Garten und genießen die Sonne und das schnelle WLAN. Bei der Gelegenheit haben wir unser Radisson Blue Hotel in Port Elizabeth storniert und lieber noch eine Nacht Addo drangehängt. Zwar ist für das Wochenende jede Menge Regen ☔️ und Gewitter ⛈ vorhergesagt, aber wir freuen uns trotzdem schon sehr auf den nächsten Nationalpark.😊
    Read more