Satellite
Show on map
  • Day241

    Karijini Nationalpark

    February 7, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 34 °C

    Gestern haben wir uns nach einem kurzen morgendlichen Schwimmen im Meer auf den Weg zum Karijini Nationalpark gemacht. Nach sieben Stunden Fahrt durchs einsame Buschland mit vielleicht drei Tankstellen am Wegesrand kommen wir in dem Ort Tom Price kurz vor dem Nationalpark an.

    Da wir im Nationalpark einiges sehen wollen, machen wir uns relativ früh auf den Weg in den Nationalpark. Eigentlich wollen wir hier ein paar Tage verbringen, um die Gorges und Seen zu erkunden. Als wir jedoch an der ersten Abzweigung zu der Hälfte der Spots, die wir sehen wollen, ankommen, müssen wir feststellen, dass die Straße gesperrt ist. Überschwemmung. Wir verstehen absolut nicht wie das der Fall sein kann, da es ein sehr trockener Sommer war und wir in den letzten sechs Wochen nur an zwei Tagen kurz Regentropfen gesehen haben. Hier in der höher gelegenen Region scheint das wohl etwas anders zu sein. Gestern Abend haben wir in der Ferne auch ein ordentliches Gewitter gesehen. Ein kurzer Wanderweg zum Joffre Gorge war jedoch nicht gesperrt und wir machen uns auf den Weg. Da der Wasserfall jedoch ausgetrocknet ist (wie passt das zusammen 🤔) und der Gorge relativ leer 🤷🏼‍♀️, gehen wir hier nicht schwimmen.

    Also fahren wir ans andere Ende des Nationalparks, wandern zu den Fortescue Falls und gehen im Fern Pool schwimmen. Auch wenn man nicht wirklich sehen konnte was sich in dem See befindet, war es eine passende Erfrischung bei der Hitze 🙂. In den Bäume rund um den See hängen Fledermäusen oder flattern über den See und erfüllen das Tal mit ihrem Gesang? Gurren? Fiepen?

    Wir wandern unten im Dales Gorge entlang bis wir am anderen Ende, dem Circular Pool, ankommen. Hier gehen wir allerdings nicht schwimmen, da der See eher wie eine rot-braune Brühe aussieht. Wir steigen wieder auf, wandern am Rand des Dales Gorge zurück und sind somit um 12 Uhr mit allem was wir in dem Nationalpark unternehmen können, durch.

    Also machen wir uns auf, wieder 8 Stunden zurück zur Küste zu fahren. 16 Stunden Fahrt für 4 Stunden Nationalpark 💪🏼, das hat sich gelohnt 😀.
    Read more