Satellite
Show on map
  • Day317

    Flug nach Maui

    April 24 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach der Abgabe unseres Mietwagens werden wir von einem Shuttle am Flughafen abgesetzt. Allerdings nicht wie erwartet dort, wo wir angekommen sind, sondern einige Fahrminuten entfernt an einem kleinen Terminal, das wir eher an einem nicht kommerziell genutzten Flughafen erwartet hätten.

    Es gibt aber wenigstens eine Ansprechpartnerin um einzuchecken und auch jemanden, der unser Gepäck entgegennimmt. Dann warten wir... für ca. zwei Stunden und sind zwischenzeitig die Einzigen, weil sonst wohl niemand so früh für einen "inter-island" Flug auftaucht. Sei's drum, ca. um 10 Uhr werden wir für unseren 10:05 Uhr Flug vom Co-Piloten persönlich durch ein Tor auf das innere Flughafengelände geführt und erspähen direkt vor uns unsere einmotorige Maschine mit acht Sitzplätzen. Selbst nach unseren Erfahrungen in Französisch-Polynesien und den Bahamas ist das hier eine neue Qualität eines Kurzstreckenfluges. Im Flugzeug müssen wir uns ducken, um zu unseren Plätzen zu kommen, bevor wir vom Piloten eine kurze Einweisung und Sicherheitserklärung bekommen. Als zwei der insgesamt vier Passagiere sitzen wir direkt in der zweiten Reihe (First Class?) und können den Piloten über die Schulter schauen, was für die ehemalige Flugschülerin unter uns natürlich ein Highlight ist. Aufgrund technischer Probleme 🤔 mussten wir alle wieder das Flugzeug verlassen und vor dem Gate warten solange das Flugzeug gecheckt wird. Ca. 20 Minuten später werden wir zum zweiten Mal geboarded und die technischen Probleme sind behoben.

    Nach weniger als einer Stunde sind wir im Landeanflug auf den kleinen Flughafen ganz im Westen von Maui. Obwohl die kleine Maschine mit dem Wind zu kämpfen hat, legt der Pilot eine sehr schöne Landung hin und wir verlassen unser Flugzeug direkt am Ausgang des Flughafengeländes und nehmen auch quasi aus der Maschine unser Gepäck mit.

    Nach der Abholung des Mietwagens mit kostenlosem Upgrade (yes!) machen wir uns von Kapalua auf in Richtung Kahului. Auf dem Weg gibt es noch einen Schlender- und Essenstop in Lahaina, das eindeutig auf die zahlreichen Hoteltouristen in diesem Teil von Maui ausgelegt ist. Es ist eine schöne Innenstadt mit zahlreichen Geschäften, meist für Souvenirs, Kleidung, Schmuck oder Kunst. Der Ort ist sehr gut besucht und die größeren Resorts in der Nähe scheinen ein zahlungskräftiges (und häufig eher älteres) Publikum anzuziehen.

    Wir gönnen uns noch bei Foodland (Supermarkt) eine Poke-Bowl, ein wirklich guter Tipp unseres Reiseführers. Die Inseln lieben wirklich ihre lokalen Fischgerichte, was man nicht zuletzt daran merkt, dass man Fisch fast zum gleichen Preis wie Gemüse bekommt. Wir würden eigentlich gerne ein wenig mehr Gemüse essen, aber das ist uns häufig schlicht zu teuer.

    So kommen wir erst am späteren Nachmittag in unserem Hostel an und beziehen unsere zwei Betten im Vierer-Dorm. Bei gemeinsam 100 USD pro Nacht ist Maui nicht gerade ein Ort für Schnäppchen, aber soll dafür auch ein wenig was zu bieten haben. Wir lassen uns in den nächsten Tagen überraschen.
    Read more