Germany
Berghausen Am Stadion

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day3

      Durlach

      September 8, 2020 in Germany ⋅ ☀️ 21 °C

      Après avoir fini le tour de Karlsruhe, nous visitons la vielle ville de Durlach. À la fin de celle-ci, nous montons à l'aide d'un funiculaire au sommet de la plus haute montagne des environs, qui atteint les 256 mètres ! Bon, la vue est quand même magnifique (4ème photo). Sur le chemin du retour, nous nous posons dans le joli parc de Ettlingen. De retour au camping, nous rencontrons nos nouveaux voisins : Frank et Marley, un adorable couple avec qui nous partageons repas et soirée.

      Nach der Tour durch Karlsruhe, besuchten wir die Altstadt von Durlach. Am Ende der Tour, giengen wir auf den höchsten Berg der Umgebung. Satte 256 m.ü.m. ! OK, die Aussicht ist sehr schön (Photo Nr. 4). Auf dem Rückweg, besuchten wir einen schönen Park in Ettlingen. Zurück auf dem Campingplatz, lernten wir unsere neuen Nachbarn, Frank und Marley, kennen. Ein sympathisches Pärchen mit denen wir auch zu Abend gegessen haben und ein Glass Wein tranken.
      Read more

      Traveler

      Merci pour vos bonnes nouvelles.Bisous .G.M.

      9/9/20Reply
      Traveler

      Avec plaisir 😘 bisous

      9/9/20Reply

      Merci pour toutes vos nouvelles et photos. Bonne suite et visite à Berlin. Bisous [Jelk Arlette et Jean]

      9/9/20Reply
      3 more comments
       
    • Day48

      Am Rande des Schwarzwalds

      July 17, 2017 in Germany ⋅ ☀️ 28 °C

      Ab auf den Turmberg und ein kleinen Ausblick auf den Schwarzwald und Karlsruhe bekommen. Ohne Voranmeldung ist das Bundesverfassungsgericht nicht zu besichtigen. War ja klar, die müssen ja erst die wichtigen Dokumente verstecken.Read more

    • Day1

      Erster Stop München

      May 12, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 14 °C

      Los geht's mit der Bahn nach München, sogar eine Stunde früher als geplant 😁 ... Ich bin so aufgeregt 🤗 Mama hat mich zum Hauptbahnhof nach Karlsruhe gefahren. Stressfreier Start in meinen Urlaub. Erster Zwischenstop in München.
      #Familienbesuch
      #Ankommen
      #rausausdemalltag
      #meinezeit
      #endlichurlaub
      Read more

    • Day161

      Hello Again

      September 22, 2022 in Germany ⋅ ☀️ 18 °C

      Es geht weiter. Am Mittwoch kam das Go meiner Ärztin, dass ich wieder auf den Trail darf. Pause gemacht hatte ich zuhause in Bonn. Also musste ich mal wieder kurzfristig ein Fahrt quer durch die Republik organisieren. In Zeiten in denen das 9€-Ticket wieder gecancelt wurde, ist eine kurzfristig gebuchte Bahnfahrt eigentlich nicht zu bezahlen. Daher organisierte ich eine Mitfahrt bei Blablacar. Ich ergaterte ein Fahrt von Siegburg nach Karlsruhe für gerade mal 12€. Jürgen würde mich zudem direkt am Bahnhof in Siegburg abholen. Beim abholen stellte sich heraus, dass Jürgen in den Schwarzwald fuhr um den Westweg zu wandern. Ich hatte ja darauf gehofft mehr Fernwandernde Menschen auf dem Westweg zu treffen, aber dass dies schon auf der Hinfahrt der Fall sein würde überraschte mich doch etwas. Die Fahrt verging wie im Fluge mit Gesprächen übers Wandern und natürlich über den NST. Sollten wir uns auf dem Westweg wiedersehen, werde ich natürlich berichten.

      Rqusgelassen wurde ich an der Turmbergbahn mit der ich auch nach oben fuhr. Nun war ich schon zum dritten Mal auf der Aussichtsplattform des Turmbergs und bestaunte noch einmal die Pfalz und das Rheintal. Inzwischen war es schon 17:00, daher wollte ich nicht mehr allzuweit laufen. Die Prügelhütte und die Grüne Hütte kurz dahinter waren jedoch viel zu nah. Ich lief noch bis zur Nordrandweghütte 04, machte es mir dort gemütlich und wartete gespannt. Denn ich war nach wie vor im Kontakt mit Abraxas. Er ließ nicht lange auf sich warten und überraschte mich noch mit etwas Trailmagic. Wir quatschten noch eine ganze Weile ehe er leider wieder los musste. Abraxas, vielen lieben Dank, dass du mich auf dem Trail nochmal in Empfang genommen hast! Und ganz besonders für die Schocki, die mich in der Nacht gut warmgehalten hat!

      Die Nacht war mit rund 4°C nämlich ordentlich frisch. Dank der Pause in Bonn, in der ich meine Harbst-/Winterausrüstung aus dem Schrank kramen konnte, habe ich trotzdem warm geschlafen.

      Mein letzter Monat auf dem Trail wird vermutlich nicht einfach, aber aufgeben werde ich jetzt auch nicht mehr! Irgendwie komme ich am Haldenwanger Eck schon an!
      Read more

      Traveler

      Toll, dass du wieder auf dem Trail bist. Lass es behutsam angehen, der Weg läuft dir nicht davon. Ich wünsche dir vor allem gutes Wetter und freu mich schon auf deine Berichte vom Westweg. Auch kleine Schritte…

      9/23/22Reply
      Traveler

      Toi toi toi für den letzten Streckenteil bis zum Haldenwanger Eck

      9/23/22Reply
      Traveler

      Ich drück mal ganz fest ein Däumchen👍

      9/23/22Reply
      8 more comments
       
    • Day22

      Schlosslichtspiele 2019

      August 30, 2019 in Germany ⋅ ☀️ 24 °C

      (Bert) Den Jochbergpass hinunter nach Hindelang, dann über den Rietbergpass in den Bregenzer Wald, am Bodensee entlang, Mittagspause am Dregersee, von Villingen-Schwenningen aus in Richtung Triberg und durch den Schwarzwald und schließlich nach Karlsruhe. Eine lange Etappe, die gegen 17 Uhr in Hohenwettersbach bei Isa und Matthias endet. Es sind immer noch über 30 Grad. Moritz und Tobi sind auch da, und Tobi grillt für uns.

      Norbert lässt es sich nicht nehmen, für Pauline noch einen Schnappschuss des Bundesverfassungsgerichts zu machen. Danach geht es zum Schloss, wo das Leben pulsiert. Foodtruck- und Bierfest auf der Rückseite, und Laserprojektionen auf der Vorderseite. Matthias erzählt, dass es das Spektakel seit 2015 gibt und den Schlossgarten massiv belebt hätte. Die 10-Minuten-Shows folgen Schlag auf Schlag, Eine befasst sich mit Karlsruhe, eine nächste mit der Entstehung des Lebens, und wieder eine mit 50 Jahre Woodstock. Nach Woodstock sieht es auch vor dem Schloss aus, glückliche Menschen, soweit das Auge reicht. Allerdings: in Baden geht es geordneter und sittsamer zu.

      Das gilt auch für uns: erstmals seit drei Wochen teilen Norbert und ich uns nicht das Bett, sondern Isa lässt uns in zwei Gästezimmern schlafen (vielen Dank!). Nichts für ungut Norbert, aber das ist auch einmal schön, nicht wahr?
      Read more

    • Day156

      Die Pause verlängert sich doch

      September 17, 2022 in Germany ⋅ 🌧 13 °C

      Freitagmorgen startete ich enthusiastisch und energiegeladen wieder auf den Trail. Leider hielt das nicht lange an. Schon nach 2 km an der Prügelhütte waren meine Symptome wieder da. Nach einem kurzem Telefonat mit meinem Ärzteteam, war die Entscheidung klar, dass die Pause länger ausfallen muss. Es wird wohl erst ab Dienstag weitergehen. Ich halte euch auf dem laufenden.Read more

      Traveler

      Oh Robin…🥰

      9/17/22Reply
      Traveler

      Toi toi toi!

      9/17/22Reply
      Traveler

      Robin… nimm Dir die Zeit die nötig ist. Du schaffst das! Grüße Joachim

      9/17/22Reply
      11 more comments
       
    • Day151

      Etwas stimmt nicht...

      September 12, 2022 in Germany ⋅ ⛅ 25 °C

      Um kurz vor 7:00 Uhr weckte mich die Wandermaus. Wir wollten von der Baustelle runter sein bevor die Bauarbeiter kamen. An dieser Stelle fällt mir übrigens auf, dass ich vergessen habe zu schreiben, dass das Naturfreundehaus derzeit aufwendig umgebaut wird und eine komplette Baustelle ist. Aber besser spät als nie. Wir frühstückten nebenan bei Kanuverein unter dem Vordach und verfolgten wie schon bald darauf die Bauarbeiter auftauchten.

      Nun galt es dem Weitwanderweg Odenwald-Vogesen zu folgen. Allerdings verließen wir diesen direkt und folgten der Wandermaus-Alternative direkt am Altrhein entlang. Ein kurzer, aber sehr schöner Abschnitt.

      Bald erreichten wir die Ausläufer von Karlsruhe. In Daxlanden bogen wir an die Alb ab, der wir nun für eine ganze Zeit durch verschieden Parkanlagen folgen würden. Tatsächlich sind wir, obwohl wir ins Karlsruhe waren, die gesamte Zeit durchs Grüne gelaufen. So langsam wurde es allerdings wärmer und zunehmend schwüler. Ich dachte den Vormittag über, dass mir die genau dieses Wetter zu schaffen machte. Ich hatte ein bisschen Probleme mit dem Kreislauf. Richtig bemerkte ich dies als wir den Mt. Klotz bestiegen hatten, ein kleiner Hügel von dem aus wir einen ersten Blick auf den Schwarzwald werfen konnten. Wir beschlossen zu einem Bäcker zu gehen, damit ich nochmal etwas richtiges essen konnte. Danach ging es mir auch erstmal etwas besser.

      Wir liefen weiter und durchquerten den Stadtwald und und einige Gemüsefelder. In Wolfartsweier besuchten wir den Edeka und legten uns für eine Pause in den Schatten. Ich versuchte immer noch gegen die Kreislaufprobleme anzukämpfen und versorgte mich mit ordentlich Zucker. Nach fast zwei Stunden Pause musste ich mir aber eingestehen, dass es nicht besser, sondern eher schlimmer. Ich hatte das Gefühl, dass meine Temperatur etwas angestiegen war. Dies wurde mir dann von der Wandermaus bestätigt. Bis zum Tagesziel wollte ich aber noch ruhig weitergehen. Und hier muss ich einmal einen riesengroßes Dankeschön an die Wandermaus aussprechen. Deine Begleitung und deine ablenkenden Gespräche haben mich sicher ans Ziel gebracht. Vielen vielen Dank. Ich war wirklich froh, dass ich zu diesem Zeitpunkt nicht allein unterwegs war.

      Unser Ziel war übrigens der Turmberg. Hier gibt es noch einmal ein wunderbaren Blick auf die Pfalz und ich konnte sehen, was ich für eine Strecke zurückgelegt hatte. Ein toller Moment.

      Und am Turmblick wurden wir dann eingesammelt. Und zwar von Abraxas. Dieser hatte mit der Wandermaus kommuniziert und uns zwei zu sich eingeladen. Jetzt hatte ich ja immer noch erhöhte Temperatur. Daher trafen wir noch ein paar Vorsichtsmaßnahmen in Form von frischen FFP2-Masken und einem Coronatest, der zum Glück negativ ausfiel (übrigens jeder, denn ich in den letzten Tagen gemacht habe!). Bei Abraxas fühlte ich mich direkt perfekt aufgehoben. Zum einem sind Abraxas und seine Frau beides Ärzte, zum anderem und viel wichtiger sind die beiden einfach super liebe und super offene Menschen. Auch wenn es mir nicht gut ging verbrachte ich eine tolle Zeit bei den beiden. Wir redeten über vieles, worüber Thruhiker eben so reden aber über noch sehr viel mehr. Ich kann mich bei euch beiden nur tausendmal bedanken. Einen Thruhiker aufzunehmen ist das eine, aber einen kranken Thruhiker wieder aufzupeppeln nochmal etwas ganz anderes. Ich hoffe ich kann mich irgendwann mal revanchieren. Solltet ihr rund um Bonn wandern, dann meldet euch einfach! Da braucht ihr kein Hotel mehr!

      Aus einer Übernachtung wurden dann direkt zwei. Auch am Dienstag ging es mir noch nicht wieder gut. So musste ich die Wandermaus leider am Frühstückstisch verabschieden, wobei wir eigentlich noch ein paar Kilometer zusammen wandern wollten. Aber ich bin mir sicher, dass wir das beim nächsten Pinguintreffen nachholen können.

      Den Dienstag nutzte ich zum erholen. Meine Diagnose lautet Überanstrengung. Mein letzter Zero war vor etwa 500-600 km und seitdem habe ich viele Etappen mit 35+ km gemacht. Da hat mein Körper gesagt: Halt Stopp. Und darauf versuche ich gerade zu hören. Am Mittwochmorgen fuhr mich Abraxas nach Karlsruhe wo ich noch bis Freitagmorgen in der Jugendherberge eingecheckt bin und mal ein bisschen Piano mache. Und dann geht es mit neuer Energie wieder weiter. Inzwischen geht es mir also wieder gut! Ihr müsst euch also nur die üblichen Sorgen machen.
      Read more

      Schönwetterwanderer

      Gute Erholung! 🙋🏻‍♂️

      9/15/22Reply
      Traveler

      Ich war schon beunruhigt, weil es ruhig um di h geworden war. Danke für das Update und alles Gute und Energie für deinen weiteren Weg 🤗

      9/15/22Reply
      Traveler

      oh mein Sohn, wie gut dass du immer auf deinen Körper hörst 🙏🏻

      9/15/22Reply
      4 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Berghausen Am Stadion

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android