Greece
Lófos Kastéllas

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day103

      Tschüss Kreta, tschüss Griechenland

      January 22, 2022 in Greece ⋅ 🌧 4 °C

      Planmäßig reisten wir vom Campingplatz ab in der Absicht, nun den Osten der Insel zu erkunden. Dabei suchten wir einen Platz am Meer, der bei park4night heiß empfohlen wurde ("traumhaft"!) Nach umständlicher und langer Anfahrt fanden wir ihn auch wirklich schön, nur vergaß der User zu erwähnen, dass man da mit einem normalen WoMo lieber nicht runter fahren sollte.
      Bald darauf, in den Bergen bei Sturm und Regen entschlossen wir uns zu Umkehr und Abbruch des Griechenland-Trips.
      Rosi hatte schon seit Wochen ständig Schulterschmerzen, drei Spritzen hatten auch nicht helfen können, die Konsultation des Orthopäden daheim wurde unumgänglich. Und, wie um uns wirklich zur Umkehr zu bewegen, machte mein Defi Terror. Alle 4 Stunden tönte es aus mir heraus wie eine Feuerwehr. Sofort nach Deutschland an Telemedizin gesendet und der Rückruf ließ nicht auf sich warten. Nach dem Auslesen der Daten erklärte man mir, die Herztätigkeit sei völlig i.O., nur der Defi ist defekt, muss erstmal in Griechenland neu programmiert, dann aber doch in Deutschland geprüft und u.U. repariert oder ausgetauscht werden.
      Überdies rückte eine fürchterliche Wetterfront auf Kreta zu. Also hatten wir 3 gute Gründe, den Hellenen den Rücken zu kehren.
      Noch am selben Abend fuhren wir auf die Fähre Richtung Piräus, ein schmuckes, stolzes Schiff, das uns ohne Schaukeln sozusagen im Schlaf nach Athen brachte. Noch eine kurze Aktion in der Uniklinik und ab Mittag führte uns das Navi mit der Zieleingabe "nach Hause" von einer Mautstelle zur nächsten.
      Nach 350 km folgten wir einer besseren park4night-Empfehlung als am Vortag. An einem abgelegenen Plätzchen mitten in der Pampa verbrachten wir eine ruhige Nacht (allerdings schon bei Sonnenuntergang nur noch 3°C draußen), um am Morgen die Fahrt nordwärts fortzusetzen.
      Read more

      Traveler

      Gute Fahrt ... passt auf Euch auf vor allem Gesundheit

      1/24/22Reply
      Traveler

      ✊Ich drück Euch die Daumen, erst Gesundheit, dann kommt der Rest 🚐

      1/24/22Reply
      LeuchtturmTravel

      Hoffen es ist nichts schlimmes! Kommt gut nach Hause 🙋‍♀️🙋‍♂️🚐

      1/24/22Reply
      2 more comments
       
    • Day37

      Zwei ganze Tage Athen sogar

      April 23, 2022 in Greece ⋅ 🌙 18 °C

      Verrückt, wie schnell man sich mit so einer Stadt vertraut machen kann. Zumindest mit den bekannten Wegen.
      Wenn wir dran denken, wie vorsichtig wir uns am ersten Tag bewegt haben, und wie gut wir uns jetzt - beim dritten Mal auf dem Weg nach Athen - zurechtfinden, fühlt das jetzt schon besser an.
      Auch an diesem Tag ist Athen faszinierend. Die Stadt steckt voller Widersprüche: Touristenfallen und wirkliche schöne Geschäfte, Sehenswürdigkeiten und abgwrackte Spots (die es nicht wert waren, neben den anderen Dingen noch aufpoliert zu werden), verfallene Gebäudekomplexe neben nagelneuen Bürogebäuden, Armut, Gefeilsche, Jugendszene, lebendige Plätze, tote Stadtteile, streunende Tiere, Chaos...
      Es ist super gut!
      Heute fing damit an, dass wir einen Waschsalon gesucht und unsere gesamte Wäsche einmal so richtig gewaschen haben. Der nächste (und einzige in einem sehr großen Umkreis) war zum Glück nicht weit entfernt. Der Campingplatz liegt direkt an einer riesigen Hauptverkehrsstraße, 4 Spuren in jede Richtung, mit einem gut gemeinten, aber nicht ganz einfachen Zebrastreifen direkt vor der Haustür. Die Straße besteht fast nur aus Auto- und Schrotthändlern und alles, was so zwischen diesen beiden Dingen rangiert. Hier Autotüren, da nagelneue Mercedesse, hier gebrauchte Kotflügel und Außenspiegel, dann wieder ein Toyotaautohaus, dazwischen Bauruinen. Wer hätte da das super hübsche Wohnviertel vermutet, in dem der Waschsalon liegt? Hier konnten wir auch wunderbar mit nem frischen Kaffee vom Bäcker und einer Keksauswahl, die hier fast jede Backstube hat, die Zeit rumbringen.

      Den frühen Nachmittag haben wir dann in der Markthalle von Athen verbracht. Beeindruckend wie wahrscheinlich in jeder südländischen Großstadt, aber auch genauso schockierend. Überall liegen ungekühlte, teilweise halb gekühlte Fleischwaren aufeinander, ganze Tiere, halbe Tiere, Schlachter in blutigen Schürzen mit Hackbeil, alle preisen schreiend ihre Waren an, überall Fliegen, überall Menschen. Uff.
      Auf der anderen Seite riesige Gemüsestände, Gewürze aus allen Regionen, Nüsse.. Wir haben uns richtig erschlagen gefühlt und sind mit Erdbeeren für 1,50 € wieder Richtung großem Platz gezogen, um mit unserer Beute Pause zu machen.

      Wir hatten uns überlegt, Richtung Meer zu fahren. Die U-Bahn sollte am Hafen halten, von da waren Meer und Riviera augenscheinlich nicht weit weg.
      Der Hafen stellte sich allerdings als - naja, als Hafen heraus. Touristisch eigentlich nur Umschlagsort für Kreuzfahrer, die selten die U-Bahn wählen und so kaum Auswirkungen auf ein attraktives Stadtbild haben.
      Es ist alles Industrie, zubetoniert und heruntergekommen.
      Der Strand sollte zwar in 500 Metern sein, sah aber ziemlich unattraktiv aus. Die Riviera, die uns interessierte, in 10 Kilometern Entfernung (oder 45 Minuten mit Bussen). Da es schon später Nachmittag war und wir langsam Hunger bekamen, sind wir lieber wieder in die Stadt gefahren, um was zu essen.

      Morgen wollen wir wieder weiterfahren. Athen hat uns ziemlich gut gefallen, aber jetzt freuen wir uns wieder auf mehr Ruhe, mehr Natur und ein bisschen weniger Chaos.

      Achso: Ostern ist noch nicht vorbei.
      Wir haben uns schon immer über die Kirche gewundert, die am Freitag morgen um 10 ungefähr eine Stunde lang durchgebimmelt hat.
      Am Samstag hat sie uns dann mit einem Liedchen geweckt, um 8 griechischer Zeit, und das gleich zweimal wiederholt.
      Dann - endlich - um 11 Uhr nachts (der ganze Campingplatz hat schon geschlafen), lautes wildes Gebimmel, danach eine Stunde lang sakrale Gesänge durchs Megafon, und um 12 dann, noch lauteres, wilderes Gebimmel, überall Silvester, Feuerwerk und Explosionen und Musik.
      Ostern in Griechenland ist also doch eine Woche später. Oder eine Woche länger.
      In diesem Sinne: Frohe Ostern, ihr Lieben!
      Read more

      Traveler

      Was für ein tolles Eis, hier kriegen wir eher eiskalte Füße. Genießt die Wärme!!

      4/25/22Reply
      AnneuNils

      Ein sehr leckeres Eis 🍦 (vielleicht ein bisschen teuer)! Machen wir so! Macht es euch wunderbar ☺️

      4/25/22Reply
       
    • Day31

      Samstag Alimos Marina

      November 5, 2022 in Greece ⋅ ⛅ 22 °C

      Wir sind zurück. Kurz vor Vollmond bin ich losgesegelt und kurz vor Vollmond gebe ich Achileas ohne einen blauen Flecken wieder ab. Eine defekte Abwasserpumpe entpuppte sich als Motorschaden, den wir nicht zu verantworten haben.
      Am gestrigen Tag haben wir ausgeschlafen, sehr gut gefrühstückt und das türkise Wasser mit unseren Körpern aufgewertet. Ein letzter jauchzender Sprung und es ist vorbei.
      Nun ..., was bleibt noch zu sagen? Vier geile Wochen liegen in meinem Kielwasser. Tobias, Klemens, Klaus, Volker, Christoph, Silvio und Freddy begleiteten mich. Hey ..., ihr Seemänner, ihr wart toll und ich möchte nicht einen von euch missen. Ihr wart das Salz in der Suppe dieser Reise und ich hoffe, euch mal wieder zu sehen. Nicht zu vergessen sind meine Follower, die mich immer wieder mit tollen witzigen Randbemerkungen überraschten.
      Ich freue mich auf Sonntag, wieder daheim bei meiner tollen Frau zu sein, ohne die ich ein Nichts wäre.
      Ich sage Danke an alle, bleibt gesund und

      Kalinychta
      Read more

      Traveler

      Ich kann mich deinen Ausführungen nur anschließen. Es war, mit deiner Führung, ein toller Törn. Obwohl wir nicht ( wie Crew 2) das Boot renoviert haben, werden wir diese Reise so schnell nicht vergessen. Bis bald.

      11/5/22Reply
      Traveler

      Leider haben wir nur zwei Wochen Zeit gehabt. Sonst wären wir ganz fertig geworden.😉

      11/5/22Reply

      Danke für die tollen ereignisreichen Berichte und Bilder. Kommt gut und gesund nach Hause. [Uli]

      11/5/22Reply
      2 more comments
       
    • Day2

      Freitag Athen

      October 7, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

      Zum Glück gibt's heute nicht viel zu erzählen. Alles funzte wie geplant. Ich habe in einem Supermarkt 4 Einkaufswagen gefüllt. Diese werden mir am Samstag gegen 16:00 Uhr zur Yacht gebracht. Ich war auch schon beim Vercharterer und hab den Vertrag unterschrieben, sowie die Kaution von 3000 € hinterlegt. Jetzt liege ich auf meinem Bett und werde, dank des sehr guten Wlans in meinem Appartement, Netflix leersaugen.Read more

      Nach dem missglückten Start geht es doch jetzt bergauf. Weiter so... [Uli]

      10/7/22Reply
      Traveler

      Genau.

      10/9/22Reply
      Traveler

      Damit machst du dir aber an der Kasse keine Freunde. 😳

      10/8/22Reply
      Traveler

      An der Kasse nicht. Aber der Chef ist um 600 Euronen reicher.

      10/9/22Reply
       
    • Day2

      Boarding the Regal Princess 🚢

      July 16, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 91 °F

      Thankfully the boarding process wasn’t too hectic getting on the ship. This is the biggest ship we have been on and we can’t wait to explore. Loving our aft balcony room and looking forward to the amazing views I know we will have for the next 14 days!Read more

    • Day47

      Schwesternliebe

      April 8, 2020 in Greece ⋅ ⛅ 27 °C

      Heute haben wir in Piräus gehalten und unsere wunderschöne Schwester AIDAblu hat und eine schöne Nachricht überbracht 🥰

      Gleich geht es schon wieder raus aufs Meer. Aber am 15.04. Kommen wir wieder! 💙❤💛💚Read more

      Traveler

      Du hast das gut👍

      4/8/20Reply
      Traveler

      AidaBella 🤠👍🏻

      4/8/20Reply
       
    • Day31

      Piraeus: End of the Cruise

      April 18, 2022 in Greece ⋅ ☁️ 52 °F

      When we rolled out of bed around 7:00a, Insignia was already docked at Terminal B in Piraeus, the port for Athens. Having requested a 9:00a disembarkation, we had time for a leisurely breakfast at the Terrace Café.

      With only 75 or so passengers leaving the ship, disembarkation was easy peasy. So much so that I have time for this quick post while we wait for our driver to arrive.

      (** I heard that 45 passengers will be embarking today in Piraeus … for a new total passenger count of 256 on Insignia for the next segment.)

      More later …
      Read more

      Traveler

      What a wonderful trip!

      5/11/22Reply
      Two to Travel

      It was indeed … even with the port cancellations on the cruise.

      5/11/22Reply
       
    • Day2

      Exploring the Regal Princess

      July 16, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 91 °F

      After boarding we got to know our ship and discover some of the restaurants and bars. The crew is about 80% Filipino, so we fit right in! There’s a really cool, but freaky glass walkway. We discovered the 24-hour International Cafe with various desserts, froo-froo coffee drinks, and light snacks. The Sail Away party was a fun way to leave the port with dancing and music. The Medallions are super cool and unlock the room door when you approach the room. Lots of amenities we haven’t even found yet. I know we’ll enjoy our aft balcony room for the next 14 days as we sail away from each port. We were able to catch the Athens sunset before dinner.Read more

    • Day2

      Athens, Greece

      January 17 in Greece ⋅ ☁️ 59 °F

      We made it! It was dark when we landed so I’m not sure what the city is like, but the ship is amazing. There are libraries and lounges on every floor, ancient Viking artifact exhibits, a lounge filled with artifacts of different explorers, and more😁Read more

    • Day91

      Piräus

      October 31, 2021 in Greece ⋅ ⛅ 18 °C

      Im Hafen von Piräus stehen Fischerboote, die ihren heutigen Fang gleich weiterverkaufen, neben mehrstöckigen Yachten. Die Flaggen von Malta, Zypern, und den Cayman Islands zieren die grössten Luxusyachten, die wir bei unserem Rundgang betrachten. Für einmal Sightseeing der anderen Art.

      Der Stadtteil ist im Kommen und hat nicht mehr viel mit einem stereotypischen Hafenstadtteil zu tun. Der Yachthafen ist gesäumt mit Cafés und Restaurants. Die Einkaufsstrassen können problemlos mit denen in der Innenstadt mithalten; ohne grosse Touristenmassen ist es sogar noch ein Stückchen angenehmer.

      Von hier aus fahren auch viele Fähren zu den verschiedenen Inselgruppen des Landes und zu Destinationen in den Nachbarländern. Nur nicht in die Türkei, welches unser nächstes Ziel wäre. Die Fährverbindungen dorthin sind vor einiger Zeit gestoppt worden, ohne Angaben zur Wiederaufnahme. Wir sehen uns deshalb nach anderen Möglichkeiten um.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Lófos Kastéllas, Lofos Kastellas, Καστέλλα

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android